25.08.16 11:55 Uhr
 1.000
 

Rathaus Luckenwalde: SPD-Bürgermeisterin kündigt Praktikantin mit Kopftuch

 

Die Bürgermeisterin der brandenburgischen Stadt Luckenwalde hat einer Praktikantin im Rathaus gekündigt, weil die Palästinenserin weigerte sich ihr Kopftuch abzunehmen.

Die SPD-Politikerin Elisabeth Herzog-von der Heide begründete ihre Entscheidung damit, dass die 48-Jährige die "gebotene Neutralität verletzt" habe: "Das islamische Kopftuch ist Ausdrucksmittel einer religiösen Weltanschauung".

Während die CDU die Kündigung kritisiert, lobt die AfD die Entscheidung. Die Palästinenserin hatte im Rahmen des Projekts "Perspektiven für Flüchtlinge" ein sechswöchiges Praktikum im Rathaus angetreten.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Kopftuch, Rathaus, Praktikantin, Luckenwalde
Quelle: n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Linken-Politikerin sorgt für Eklat: Verbotene Kurden-Fahne in Bundestag gezeigt
Donald Trump möchte seine umstrittene "Donald Trump Stiftung" auflösen
USA schicken 60.000 Flüchtlinge aus Haiti wieder zurück

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.08.2016 12:13 Uhr von Rechtschreiber
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
> Während die CDU die Kündigung kritisiert, (...)

Aha. Und wäre der Bürgermeister bei der CDU hätte er das gleiche gemacht und die SPD hätte sich aufgeregt.

Immer das gleiche Schmierentheater in der Politik.
Kommentar ansehen
25.08.2016 12:49 Uhr von DuyWarlord
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Die Praktikantin ist 48 Jahre alt. Sie wird ihre Meinung also nicht ändern und auf den Kopftuch bestehen. Somit wird sie es schwer haben Arbeit zu finden und wohl dem Staat auf der Tasche liegen.
Kommentar ansehen
25.08.2016 13:00 Uhr von TendenzRot
 
+4 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.08.2016 13:08 Uhr von Schischkebap69
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@TendenzRot

Generell gebe ich dir recht. Gleiches Recht für alle.
Der Unterschied zwischen einem Kreuz und einem Kopftuch liegt jedoch darin für was das steht.
Ein Kopftuch sthet für Unterdrückung der Frau, ein Kreuz ist eher ein modisches Acessoir.

Abgesehen davon ist das Christentum unsere Kultur, nicht der Islam.
Während Europa sich unter dem Kreuz entwickeln konnte (Gleichberechtigung Fraue, Homosexuelle etc) steht der Islam für Stillstand und Rückschritt.
Es reicht ein Blick auf die Landkarte zu werfen um festzustellen dass überall wo der Islam wütet Unterdrückung, Krieg und Mord herrschen.

Das möchte ich als liberaler Mensch nicht.
Im Übrigen bin ich weder glübig noch religiös und nehme mir daher das Recht raus zu entscheiden welches dieser Religionen das für mich geringere Übel ist. Und das sind für mich die Christen
Kommentar ansehen
25.08.2016 14:14 Uhr von dch
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Vor 20 Jahren hätte man sowas auf der Witzseite der Zeitung vermutet. Ein SPD-Mitglied schmeißt eine Ausländerin wegen des Kopftuchs raus und die CDU beschwert sich darüber.
Kommentar ansehen
25.08.2016 14:57 Uhr von TendenzRot
 
+0 | -10
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.08.2016 19:38 Uhr von TendenzRot
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Letztlich geht es bei dieser Kündigung weder um Neutralität noch religiöse Weltanschauung. Es handelt sich um blanken Populismus. Was die gute Frau damit bezweckt ist mir schleierhaft. Will sie die an die AfD verlorenen Wähler zurückgewinnen? Dafür hätte sie die Frau allerdings ausweisen und nicht feuern müssen.
Kommentar ansehen
26.08.2016 09:40 Uhr von TendenzRot
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Filterfrei

Na Herr Filterfrei. Sind wir schon wieder da angelangt? Wer ist denn "meinesgleichen"? Und was passiert bei mir recht oft?

Aus welchem Grund sollte sich die Frau den Beifall der AfD denn sonst erkaufen?
Kommentar ansehen
26.08.2016 12:33 Uhr von Schischkebap69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@TendenzRot

Man sollte sich die Frage stellen woher diese Diskussion über Neutralität kommt. Sei es auf einer Behörde, Schule, Kindergarten.

Bei all diesen Orten wurde die Diskussion über das Kreuz IMMER von muslimischen (Mit)-bürgern oder irgendwelchen Pseudo-Weltverbesserern gestartet.

Wie kann es sein das eine so kleine Gruppe so viel Toleranz für sich beansprucht?
Toleranz ist keine Einbahnstraße...
Kommentar ansehen
27.08.2016 12:32 Uhr von TendenzRot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Filterfrei

Interessante Theorie. An welcher Stelle wurde ich pampig, wann habe ich jemals hier jemanden als Nazi bezeichnet? In welchem Zusammenhang hast du vom mir je "Flüchtling/Migrant->gut, AfD->böse/Nazi." gelesen? Das grenzt ja an Rufmord. In der nicht virtuellen Welt müsstest du dich auf großen Ärger einstellen.
Kommentar ansehen
29.08.2016 00:18 Uhr von TendenzRot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Filterfrei

Dann mal her mit den belegbaren Stellen.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Einfamilienhaus wird durch Explosion völlig zerstört
JVA Tegel: Insassen prügeln Kinderschänder in Gefängnis brutal nieder
Linken-Politikerin sorgt für Eklat: Verbotene Kurden-Fahne in Bundestag gezeigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?