14.08.16 12:53 Uhr
 761
 

Google Chrome-Browser: Flash soll nach und nach abgeschafft werden

 

Google will die Software Flash aus seinem Browser Chrome Schritt für Schritt verdrängen. Vor einem Jahr konnte man bereits Flash-Inhalte nur noch per Click to Play-Genehmigung anzeigen lassen.

Im September soll nun die Version 53 erscheinen, bei der auch Flash-Elemente, die im Hintergrund geladen werden, blockiert werden sollen. Stattdessen will Google jetzt auf den modernen Webstandard HTML 5 setzen.

Begründet wird die Entscheidung damit, dass Flash hauptsächlich unbemerkt im Hintergrund arbeitet, um Webtraffic zu analysieren. Dies wolle man unterbinden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WalterWhite
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Google+, Browser, Flash, Chrome, Google Chrome
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update
Welcher ist der Beste? Stiftung Warentest testete elf Browser
Google Chrome überholt Internet Explorer bei Nutzerzahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2016 13:15 Uhr von Xamb
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.08.2016 13:23 Uhr von rubberduck09
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@ Xamb

Da hast was falsch verstanden. Nicht der Player selbst spioniert sondern Flash-Progrämmli im Hintergrund machen das. Je älter dein Player desto mehr Lücken hat der und desto gefährlicher ist es den überhaupt noch zu verwenden.
Kommentar ansehen
15.08.2016 03:53 Uhr von wombie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Benutzt ueberhaupt noch irgendwer Flash? Ich hab´s vor einer Weile deinstalliert und vermisse da bisher nix?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update
Welcher ist der Beste? Stiftung Warentest testete elf Browser
Google Chrome überholt Internet Explorer bei Nutzerzahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?