03.08.16 06:35 Uhr
 1.363
 

Bienensterben soll durch Crowdfunding gestoppt werden

Die Anzahl der Bienenvölker schrumpft, gerade auf dem Land. Das liegt unter anderem daran, dass ca. 40% der Imker im Rentenalter sind und in den nächsten Jahren ihre Arbeit niederlegen werden.

Deswegen wurde das "BienenLandProjekt" gestartet. Damit soll das Imkersterben - und damit dann auch das Bienensterben - gestoppt werden. Es sind verschiedene Aktionen in diesem Rahmen geplant.

Das Geld für das "BienenLandProjekt" soll über Crowdfunding zusammenkommen. Bis Mitte September läuft die Geldsammel-Aktion noch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blackinmind
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Crowdfunding, Bienensterben
Quelle: openpr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus in Rede: "Macht ist wie Gin auf leeren Magen zu trinken"
Uderzo, der Zeichner von Asterix und Obelix wird 90 Jahre
Die interessantesten Romane der diesjährigen Leipziger Buchmesse

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.08.2016 07:10 Uhr von lucstrike
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Klasse gefällt mir, habe mich soeben aktiv eingebunden, dafür gibt es dann auch leckeren Honig.
Kommentar ansehen
03.08.2016 07:37 Uhr von ted1405
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Imkersterben" klingt schon etwas makaber ... :-)
Aber auf jeden Fall eine gute Sache!
Kommentar ansehen
03.08.2016 08:32 Uhr von moorbauer
 
+0 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.08.2016 08:49 Uhr von LhJ
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Tolle Sache, ist zwar nicht in meiner Region aber ich denk ich unterstütze das trotzdem. Bienen sind mega wichtig.
Kommentar ansehen
04.08.2016 09:41 Uhr von no_trespassing
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab erst gelesen, 40% der Bienen sind im Rentenalter... ich trink dann mal ne Cola.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen
BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?