30.06.16 13:24 Uhr
 1.069
 

Sexuelle Gewalt: Warum Gina-Lisa Lohfink freigesprochen werden müsste

Gina-Lisa Lohfink muss sich derzeit vor dem Amtsgericht Berlin-Tiergarten wegen einer angeblichen Fehlanschuldigung einer Vergewaltigung verantworten.

Obwohl auf einem Video dokumentiert ist, dass sie während der mutmaßlichen Vergewaltigung mehrmals "hör auf" sagt, wurden nicht die zwei Täter angeklagt, sondern sie selbst, was für große Furore sorgte.

Das Gericht müsste Lohfink allerdings freisprechen, wenn es nicht eindeutig beweisen kann, dass sie mit den Männern einvernehmlich Sex hatte. Es würde das Prinzip gelten: "Im Zweifel für die Angeklagte."


WebReporter: WalterWhite
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gewalt, Gina-Lisa Lohfink, Sexuelle Gewalt
Quelle: taz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil rechtskräftig: Gina-Lisa Lohfink muss 20.000 Euro Geldstrafe zahlen
Gina-Lisa Lohfink tanzt in Clip zwischen Schweinehälften: "Nein zu vegan"
Natürlichkeit: Gina-Lisa Lohfink hat Extensions entfernen lassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.06.2016 13:46 Uhr von WalterWhite
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
In der Quelle steht übrigens, dass einer der Täter sich inzwischen aus dem Staub gemacht hat. Sowas würde eine Person, die nichts zu verbergen hat, nicht tun.
Kommentar ansehen
30.06.2016 14:05 Uhr von EdenLake
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Diese Botox/Silikon Puppe hatte jetzt ihre Aufmerksamkeit! Jetzt ist aber auch langsam wieder gut! Sollte sich vielleicht mal ein gescheites Hobby suchen, als nur die Mediengeilheit!
Kommentar ansehen
30.06.2016 14:47 Uhr von Holst3n
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Sie sagt 2 mal "hör auf" in dem Video, was sich aber meiner Ansicht nach nicht auf den Sex allgemein bezieht sondern auf die Situation. Das erste mal "hör auf", sagt sie als er ihren Hals zudrueckt, er laesst von ihr ab und weiter gehts. Das zweite mal, als der Typ ihr seinen Schwanz in den Mund drueckt, was ihr offenbar in diesem Moment nicht gefallen hat. Auch wird durch die Koerperhaltung nicht deutlich das es sich um einen Vergewaltigung handeln soll. Kein Wegdruecken, kein Kratzen, beissen, nein sie macht sogar mit, grienst freudestrahlend in die Kamera als es losgeht. Defenitiv eine Fehlanschuldigung einer Vergewaltigung.
Kommentar ansehen
30.06.2016 14:47 Uhr von CoffeMaker
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
"Das sind die Beweismittel vom Gericht und dort ist es zu 100 % erwiesen das es einvernehmlich war ."

Nee, das sehe ich anders.
Nur weil eine Frau auf dem Rücken liegt und sich nicht wehrt heißt das nicht einvernehmlich.
Sie machte einen ziemlich lethargischen Eindruck und man kann sehen wie sie sich weigerte den Schwanz in den Mund zunehmen indem sie den Kopf wegdrehte (wahrscheinlich noch die einzige Motorik die noch funktionierte) und auch das "hör auf" vom Tonfall her deuten darauf hin das man ihr irgendwas verabreicht hatte.

Ich denke mal das da was anderes abgelaufen ist und das es nicht soweit gehen sollte. Allerdings wenn 2 Türken alleine mit einer Frau sind kann nichts Gutes bei rauskommen, die meisten halten ja die deutschen Weiber (altdeutsch für Frauen) für Schlampen die gefickt werden müssen (so kam es in dem Video nämlich rüber).

[ nachträglich editiert von CoffeMaker ]
Kommentar ansehen
30.06.2016 14:57 Uhr von freshmasterDef
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
wenn mich nicht alles täuscht sagt sie am anfang vom video "jetzt gehts los" oder sowas in der art, das "hör auf" bezieht sich mmn darauf dass einer ihr sein bestes stück wiederholt ins gesicht klatscht...vergewaltigung ist sicher was anderes...
Kommentar ansehen
30.06.2016 16:58 Uhr von Cyphox2
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Is ja schon das zweite Fickvideo von ihr. Bestimmt Zufall.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil rechtskräftig: Gina-Lisa Lohfink muss 20.000 Euro Geldstrafe zahlen
Gina-Lisa Lohfink tanzt in Clip zwischen Schweinehälften: "Nein zu vegan"
Natürlichkeit: Gina-Lisa Lohfink hat Extensions entfernen lassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?