29.06.16 14:36 Uhr
 416
 

Madrid: Prostituierte sollen mit Stipendien von der Straße geholt werden

 

Spaniens Hauptstadt Madrid möchte Prostituierten helfen, einen neuen Berufsweg einzuschlagen.

Dabei soll ein Stipendienprogramm in Höhe von 76.500 Euro helfen. Das Geld soll den 31 für das Programm ausgesuchten Sexarbeiterinnen dazu dienen, eine Berufsausbildung zu finanzieren.

"Ohne Ausbildung und Qualifikationen können Menschen in die Prostitution getrieben werden. Für sie ist es besonders schwer, da wieder herauszukommen", so die Stadt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Straße, Madrid, Prostituierte
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Vermieterin kündigt Ärztin, weil diese Cannabis auf dem Balkon züchtete
Irak: Ex-Guantanamo-Insasse sprengt sich und eine Kommandozentrale in die Luft
Privat-Ermittler präsentiert neue Theorie zum Verschwinden Maddie McCanns

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen