28.06.16 23:34 Uhr
 1.434
 

Ryanair nach Brexit - Keine neuen Flugzeuge nach Großbritannien

 

Die Billigfluglinie Ryanair will zukünftig keine neuen Flugzeuge mehr in Großbritannien stationieren. Man setze lieber auf die EU. Von den 50 neuen Fliegern würde keiner in Großbritannien beheimatet sein, meinte man bei Ryanair.

Bislang war Ryanair in Großbritannien stark vertreten. Aber nach dem Brexit werden sich die Bedingungen ändern unter denen man arbeiten muss. Damit meint man auch, dass sich die zu erwartenden Fluggastzahlen verringern dürften.

Die zu erwartende Rezession und der Verfall des britischen Pfundes könnten ein Minus an Fluggästen von drei bis fünf bedeuten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: slick180
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Großbritannien, Ryanair, Brexit
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aldi startet Online-Shop für Computer- und Konsolenspiele
Tesla, Google & Co. warnen vor künstlicher Intelligenz beim Militär
Postchef verlangt Nummernschilder für ca. eine Million Drohnen in Deutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2016 00:14 Uhr von Bifa1972
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
.... die Ratten verlassen zuerst das sinkende Schiff...
Kommentar ansehen
29.06.2016 00:41 Uhr von yeah87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
3-5 Leute oder Prozent
Kommentar ansehen
29.06.2016 00:52 Uhr von slick180
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
hat einer prozent vergessen. sugar.
Kommentar ansehen
29.06.2016 10:09 Uhr von Mingo82
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Die Briten werden noch weitaus mehr zu spüren bekommen.
Die bereuen ihre Entscheidung ja jetzt schon.
Tja, doof wenn die Protestbevölkerung nur blind irgendwelchen Populisten hinterher rennt um am Ende zu merken, dass sie sich selbst keine Sekunde mit den Konsequenzen auseinander gesetzt hat. Die funktionieren wohl auch wie unsere "Wir sind das Volk. ..." Prototypen.
Kommentar ansehen
29.06.2016 10:52 Uhr von puri
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wow echt? 3-5 Fluggäste weniger, na wenn das nicht dramatisch ist! Da muss man schnell gegensteuern, da werden sonst schnell 6-7 draus!
Kommentar ansehen
29.06.2016 11:03 Uhr von Tek-Dealer
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Naja, sie werden es noch merken, nicht nur an den Flugtickets.

England muß 30% seiner Güter importieren.

Bei dem Kurs des Pfunds?

Da kommt man dann eines morgens ins Geschäft und dann kostet Essen plötzlich 20 oder 30% mehr.

Z.B. Honda und Nissan produzieren für den EU Markt in England, wenn es wirklich zu einem Brexit kommt und plötzlich für die Einfuhr von Gütern in die EU Zöller bezahlt werden müssen, wer wird wohl seine Produktion in ein andere Eu land wie Polen, Spanien etc. verlegen??


Die nächste Frage ist ist die Volksabstimmung überhaupt bindend?

Müssen sich die Politiker überhaupt daran halten???

[ nachträglich editiert von Tek-Dealer ]

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hessen: Bereitschaftspolizisten bepöbeln in Video Fußballprofi Timo Werner
"Bedrohungen und widerliche Sex-Fotos": Sibel Kekilli sperrt Instagram-Profil
Wahrscheinlich neue LTE-Fritz!Box (6890) zur IFA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?