28.06.16 13:36 Uhr
 614
 

Queen Elizabeth II. nach Brexit-Votum: "Jedenfalls bin ich noch am Leben, ha!"

 

Queen Elizabeth II. ist zu politischer Neutralität verpflichtet und äußert sich auch nicht zum Brexit ihres Landes.

Bei einem Besuch in Nordirland antwortete sie jedenfalls auf die Frage nach ihrem momentanen Befinden: "Jedenfalls bin ich noch am Leben, ha!".

Ob dies doppeldeutig zu verstehen ist und nicht auch der Zustand Großbritanniens gemeint war, bleibt offen.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Leben, Queen, Brexit, Votum, Queen Elizabeth II
Quelle: n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Paradise Papers": Donald Trump und Queen Elizabeth II. werden darin genannt
Royales Jobangebt: Queen Elizabeth II. sucht einen Twitter-Manager
Eine Millionen Unterschriften gegen Trump-Besuch bei Queen Elizabeth II.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.06.2016 13:57 Uhr von Tilt001
 
+0 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.06.2016 14:09 Uhr von memo81
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"Königin Elisabeth II soll bei einem Abendessen gegenüber Gästen gesagt haben: „Geben Sie mir drei gute Gründe in der EU zu bleiben“, berichtet das britische Nachrichtenportal express.co.uk unter Berufung auf die Webseite Daily Beast. Laut Queen-Biograf Robert Lacey soll die englische Königin ihre Gäste sogar gefragt haben:„Warum sollte Grossbritannien Teil Europas sein?“"
Kommentar ansehen
28.06.2016 14:11 Uhr von Kaiseracker
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Coole Sau.

Zurück zur Monarchie würde ich sagen. War das nicht auch die Aussage von vielen Brexitwählern. „Wir haben unsere eigene Arme und unsere Königin!“ – Ende Begründung für pro Brexit. Wer braucht schon eine Wirtschaft, wenn er doch eine Königin und eine Armee hat. Ziehen wir doch wieder plündernd durch die Gegend und unterwerfen afrikanische Staaten denen wir die Bodenschätze dann klauen.


PS: Wer eine Spur Ironie findet darf diese behalten!!
Kommentar ansehen
28.06.2016 15:25 Uhr von G-H-Gerger
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Nun, Maria Stuart hatte ihren Einsatz für Schottland seinerzeit mit dem Leben bezahlt.
Kommentar ansehen
28.06.2016 18:55 Uhr von shadow#
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Muss das schön sein, wenn man die Realität dermaßen ignorieren kann...
Kommentar ansehen
28.06.2016 21:09 Uhr von Tilt001
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Einige Königin die sich nicht im geringsten daran stört, das die Hauptstadt alle Obdachlosen einfach nur in die Randgebiete vertrieben hat, anstatt die sozialen Probleme mal anzugehen, kann nicht gut sein!

Hab ich dafür die ganzen Minuse bekommen? Kapier ich nicht. Die Queen der alle hinterherlaufen, auch wenn keiner weiß wieso, könnte diesen Einfluss doch wirklich mal gelten mach, anstatt nur den Winky-Winky Telletubbies Konkurrenz zu machen!

[ nachträglich editiert von Tilt001 ]
Kommentar ansehen
29.06.2016 14:59 Uhr von G-H-Gerger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich schätze mal, auch sie hat das Recht auf Unversehrtheit und Würde der Person wie jeder von uns, Tilt001. Folter ist verboten. So verstehe ich die Minusse.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Paradise Papers": Donald Trump und Queen Elizabeth II. werden darin genannt
Royales Jobangebt: Queen Elizabeth II. sucht einen Twitter-Manager
Eine Millionen Unterschriften gegen Trump-Besuch bei Queen Elizabeth II.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?