18.04.16 17:09 Uhr
 701
 

Formel 1: Bei Ferrari sind die Motoren am absoluten Limit - und doch reicht es nicht

Über seinen zweiten Platz beim großen Preis von China konnte sich Sebastian Vettel nicht wirklich freuen. Denn für den Crash mit seinem Teamkollegen Kimi Raikkönnen wird nicht nur vom Ferrari-Boss kritisiert.

Doch, vielleicht ist die Weltmeisterschaft für die Roten schon jetzt gelaufen. Zwar ist man gegenüber Mercedes konkurrenzfähiger geworden. Doch die eigenen Motoren laufen am absoluten Limit.

Das wurde nicht zuletzt durch Vettels und Räikkönens Motorschäden in Bahrain sichtbar. Damit ist man von Mercedes noch sehr weit entfernt.


WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Formel, Ferrari, Limit
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Training Großer Preis von Mexiko - Vettels Feuerlöscher geht los
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Pole Position in Japan

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2016 17:47 Uhr von meisterallerklassen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal schauen wie lange es die Formel 1 noch so gibt - angeblich droht Pirelli ja auch mit dem Ausstieg

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Training Großer Preis von Mexiko - Vettels Feuerlöscher geht los
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Pole Position in Japan


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?