11.04.16 09:27 Uhr
 1.840
 

Angeblicher "afghanischer Prinz" randalierte in ICE

Ein Afghane, der sich als "Prinz" ausgab, hat im ICE21 von Bayern nach Wien für Tumulte gesorgt.

Der Mann hatte im Bordrestaurant seine Mitreisenden zunächst mit Aussagen genervt, er sei ein "Prinz" aus Afghanistan. Danach beschimpfte er lauthals seinen Gesprächspartner am Telefon.

Kurz darauf attackierte er den Zugbegleiter und drohte diesem mit Freunden, die am Zielbahnhof schon warten würden. Die Polizei nahm den Mann in St. Pölten in Gewahrsam.


WebReporter: Supi200
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prinz, ICE, Polizeieinsatz
Quelle: oe24.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Regierungstruppen sollen wieder Giftgas eingesetzt haben
Mittelfranken: Leichenfund - Sohn als Doppelmörder unter Verdacht
Sachsen: Rechte mit Waffen und "Halsabschneide-Gesten" bei linker Demo auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.04.2016 09:41 Uhr von Biblio
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
Prinzen sind hier nichts besonderes und eines haben sie alle gemeinsam: die Selbstüberschätzung.
Kommentar ansehen
11.04.2016 10:12 Uhr von Biblio
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
"Der Typ ist wohl nur psychisch gestört gewesen. "

Von solchen Prinzen habe ich auch gesprochen.
Kommentar ansehen
11.04.2016 11:10 Uhr von Brain.exe
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
erw wir haben hier auch deutsche Prinzen und das ganz ohne Königshaus. Wieso sollte es dort nicht auch so sein?
Kommentar ansehen
11.04.2016 11:12 Uhr von TONY-MARRONY
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Wir haben sogar einen König in Deutschland.Aber ich glaub der sitzt momentan im Knast.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?