31.03.16 09:25 Uhr
 2.497
 

Jobcenter verschwenden Steuergeldern für sinnlose Initiativen

Die "Huffington Post" hat in einem Artikel sinnlose Maßnahmen für Jobsuchende vorgestellt. Darin ist zu lesen, dass eine Jobsuchende in einem Gespräch mit einem Coach anhand von Karten mit Motiven von Rittern, Fußballspieler und Küken ihre Selbstempfinden testen musste.

Weiter wurde in Niederfrohnau ein Jobsuchender hingeschickt um Kaffee zu trinken, Füchse und Eulen aus Holz zu bauen und zwei Tage im Monat eine Stellenrecherche zu veranstalten. Dafür bezahlt das Jobcenter 1.200 Euro.

Die Jobsuchende Sabine aus Georgsmarienhütte beschreibt ihre Maßnahme vom Jobcenter in einem Satz: "Dumm ´rum sitzen und darauf warten, dass der Tag vorbeigeht". Sie wurde vom Jobcenter auf einem Training für Qualitätsmanagement für über 50-Jährige geschickt.


WebReporter: Supi200
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Jobcenter, Sinn, Maßnahme
Quelle: huffingtonpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Oxfam-Studie: Graben zwischen Superreichen und Armen wird immer größer
Deutsche gaben im vergangenen Jahr 13,8 Milliarden Euro für Süßigkeiten aus
TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.03.2016 09:53 Uhr von mymomo
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
manchmal verstehe ich die dort auch nicht.

Aktuell Fall bei einem Bekannten:

Lieber und netter Kerl, doch nach 5 Minuten im Gespräch mit ihm sollte jeder gemerkt haben: er ist leider nicht die hellste Leuchte und mega naiv noch dazu.

Jetzt wollten die ihm eine Umschulung vom Elektroniker zum Anwendungsentwickler finanzieren, da er bereits die sechste Stelle als Elektriker hatte und die Beschäftigung nie länger als 1,5 Jahre andauerte.

Ich musste ihm die Tage noch bei einer Windowsinstallation helfen - selbst das bekommt der nicht eigenständig hin. Wie zur Hölle soll er Anwendungen programmiert bekommen?

Er stellt sich den Job schön einfach vor. Den ganzen Tag im Büro, nebenbei mal eben so ein wenig programmieren und ansonsten im Netz rumsurfen. Jawoll...

Der Jobberater redet ihm auch noch schön ein, dort würden immer Leute gesucht werden. Das wäre genau das Richtige für ihn.

Ich habe ihn zum Glück umstimmen können, sodass er mit inzwischen 35 Jahren endlich mal in seinem Job eine durchgängige Beschäftigung von 3 Jahren hinbekommt.

Mit der tollen Fortbildung würde er erneut 6 Monate in den Sand geschossen haben, nachdem er selbst (oder wohl eher die Ausbilder) eingesehen hat, dass das einfach nix für ihn ist.
Kommentar ansehen
31.03.2016 10:15 Uhr von JackMcMurdok
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich habe jetzt die News mal gemeldet. Rein theoretisch müsste es ja "mit einer Couch" und nicht "mit einem Couch" heißen... mal sehen, ob die Checker bei Shortnews blöd genug sind, darauf reinzufallen, und da nachher tatsächlich "mit einer Couch" steht... :-D
Kommentar ansehen
31.03.2016 10:24 Uhr von Marco Werner
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
@mymomo
Verstehe ich das recht...das JC wollte ihn allen Ernstes in 6 Monaten vom Elektroniker zum Anwendungsentwickler schulen ? Darf ich mal lachen ? Selbst eine "volle" 2-jährige Umschulung ist dafür eigentlich viel zu kurz.
Als Fachinformatiker-Umschüler (egal ob Systemintegrator oder Anwendungsentwickler) ist man in der Gunst der Firmen nur 3.Wahl hinter studierten Informatikern und Leuten mit einer klassischen Ausbildung. Der Grund ist relativ einfach: die Zeit,um einen solch doch recht anspruchsvollen Job zu lernen,ist ganz einfach ziemlich knapp. Man lernt nur das absolute "Must have",um irgendwie die Prüfung zu schaffen,doch das reicht in der Praxis meist ganz einfach nicht aus. Zumindest nicht für das,was die Firmen in der Regel fordern.
Ich hab selbst eine Umschulung zum Fachinformatiker für Systemintegration hinter mir und kann oft nur den Kopf schütteln,welche Anforderungen manche Firmen stellen. Ist ja nett,wenn Firmen in ihren Stellenanzeigen auch Berufseinsteiger als Bewerber erwähnen. Aber welcher FISI-Berufseinsteiger hat beispielsweise schon Erfahrungen im Umgang mit ERP-/CRM-Software oder Linux-Servern ? Ein Umschüler jedenfalls nicht. Und die Möglichkeiten, sich privat zu bilden, sind in vielen Bereichen arg eingeschränkt,da einem dann oft das Hintergrundwissen fehlt. Gerade als Anwendungsentwickler MUSS man wissen, wie das funktioniert, für was man da gerade eine Softwarelösung funktioniert. Oder an einem anderen Beispiel gesagt: ich kann zwar auch ohne Führerschein lernen,ein Auto in Gang zu setzen und im Blindflug einzuparken. Aber wenn ich die Verkehrsregeln nicht kenne, werde ich nie ein guter Autofahrer...

Die Sprüche der Jobberater und Maßnahmeveranstalter ala "Streng dich an, die Firma da sucht gerade Leute!" kenn ich zur Genüge. Nie wieder! Ich hab mir in diversen Praktika etc den A.... aufgerissen,hab die Leistungen der normalen Angestellten spielend übertroffen und wurde doch immer wieder verarscht. Da hieß es dann plötzlich "Wir haben einen unvorhergesehenen Auftragseinbruch und haben nun doch keinen Personalbedarf mehr!" und ähnliche Sprüche. Unnötig zu erwähnen,daß nichts davon stimmte. Will sagen: Ich kann niemandem empfehlen,auf diese Sprüche reinzufallen,sie sind sowieso immer gelogen. Begehrt ist man nämlich nur,solange man kostenlos arbeitet.

[ nachträglich editiert von Marco Werner ]
Kommentar ansehen
31.03.2016 10:49 Uhr von buw
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@FreieGedanken
wahnisinnig geworden? Was willst Du unseren Senioren und Pflegebedürftigen antun? Das haben die nicht verdient.

Ja, ja - unsere oberste Spitzenfachkraft Anales, äh A. Nahles...wie der Herr...
Kommentar ansehen
31.03.2016 12:05 Uhr von Maika191
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Kenne ich auch was aus meinen Bekanntenkreis.
Eltern getrennt lebend aber die Wohnungen sind relativ nahe beieinander so das die Kinder mal bei der Mama sind und mal beim Papa, da gibt es keine festen Zeiten die Betreuungszeiten im Monat halten sich so die Waage.

Beide ALG2 Empfänger und in so einen Programm drin wo die Vermittlung nicht nur auf das beschränkt wird was auf den Papier steht sondern auf die Familiären Umstände Rücksicht genommen wird. Wird in Anführungsstriche.

Er arbeitet jetzt bei einer Tankstelle im Nachbarort und hat kein Auto. Frühschicht, Spätschicht, Nachtschicht. Von vorher fast 2 Wochen im Monat wo er seine Kinder bei sich hatte sind es jetzt nur noch alle 2 Wochen am Wochenende.
Sie arbeitet im entgegengesetzten Nachbarort als Gärtnerin, halbtags. Muss dementsprechend noch aufstocken gehen.
Hat letztes Jahr im Oktober ihre Lehre abgeschlossen und ihr wurde vom Amt so eine Art Erfolgsprämie versprochen, hat sie bis heute nicht bekommen.

Das bescheuerte an der ganze Sache ist, er ist gelernter Fleischer. Die Stadt in de sie wohnen ist eine Kurstadt, dementsprechend viele Hotels wo auch oft Köche gesucht werden. Er hat gefragt ob er eine Umschulung zum Koch bewilligt bekommt vom Amt, nein wird ihn verweigert. Stattdessen sollte er sich da bei der Tankstelle bewerben unter Androhung von Sanktionen wenn er es nicht macht und arbeitet jetzt dort.

Sie gelernte Gärtnerin arbeitet in einer Gärtnerei, möchte aber lieber auch im Hotel arbeiten als Servicekraft um nicht immer pendeln zu müssen. Sie bekommt die Umschulung auch nicht bewilligt.

Ich kenne deren Situation deswegen so gut weil ich ihre 2 Kinder oft aus den Kindergarten bzw. von der Schule abhole weil sie es einfach zeitlich oft nicht schaffen.

Es ist trauig was hier abgeht in den Land. Arbeiten arbeiten arbeiten ohne Rücksicht auf die Familie bzw. den Kindern zu nehmen.
Kommentar ansehen
31.03.2016 12:22 Uhr von BoltThrower321
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Kann der News und MarcoWerner nur zustimmen.

Hab es selbst erlebt.

Umschulung 27.500€
-kein Ausbilder
-keine Lehrmaterialien
-Dozenten dumm wie Stroh
-Module viel zu kurz
-Zertifikate via Braindumps
-Klausuren wurden Lösungen 2 Stunden vorher durchgegangen...damit ja keine schlechten Noten entstehen
-Mitschüler unterste Hartz4 Schublade die allen Klischees entsprachen, Leute die nicht 1 Wort Englisch sprechen und den ganzen Tag nur spielen!!!...dazwischen ich, hoch gebildet und hoch motiviert, 3 Sprachen...der nur aus gesundheitlichen Gründen eine Umschulung machen musste
-Alle Firmen dieser Umschulungsmafia (sehr viele!!!!) sitzen in den IHK Prüfungsausschüssen...die kennen in der Regel die Abschluss Prüfungen...vorher auswendig lernen und schon besteht selbst der letzte Depp


Aktion:
-hab mich beschwert bei IHK und AfA inklusive Hilfe vom Anwalt


Reaktion:
-IHK hat trotz Anwaltlichen Druck alles ignoriert und nichts kontrolliert, obwohl die Beweislage erdrückend war/ist und der Laden lt. Gesetz die "Ausbildungsberechtigung" direkt verlieren müsste
-AfA, hat alles ignoriert und nichtmals die Beweise gesichtet
lt.Anwalt wurde in meinem Fall mal eben das komplette deutsche Gesetz völlig außer Kraft gesetzt.

Reaktion Bildungstäger:
-Nach ca 8 Monaten fristlose Kündigung, WEIL ich mich bei IHK und AfA beschwert hab!-->Das steht 1:1 so in der Kündigung!!!

Reaktion Gericht:
-der Bildungsträger wurde ausgelacht und man nur mit dem Kopf geschüttel, was für eine verlogener Mist da abgeht
Theoretisch Anspruch auf Schadensersatz. Aber da man in Deutschland bei den Behörden stets die letzte Gerichtsinstanz abwartet und zermahlt wird, hab ich verzichtet damit ich direkt eine neue Teilhabe erhalte.

Doch diesmal direkt zum staatlichen geprüften Techniker



Kurz:

Die Ämter sind meiner Erfahrung nach völlig inkompetent und überhaupt nicht motiviert, vielmals kam mir die Vermutung der Korruption hoch.

Und besonders was MarcoWerner schrieb, die IT ist eine ganz spezielle Branche, wo die Firmen einen nur nach Strich und Faden verarschen wo es nur geht.

Die Lehrpläne in den klassischen IT Berufen schreien regelrecht nach völlige Überholung.

Egal ob Ausbildung, Techniker oder Studium...alles nur Oberflächengekratze und nichts halbes und nichts ganzes.

Wer programmieren will, muss studieren...alle anderen Bereich werden mäßig gelehrt.

Nur sind meine Erfahrungen nicht auf die IT beschränkt, sondern defakto alle Bereiche in der Maßnahmelandschaft sind durchzogen mit Mafiösen Strukturen

https://www.youtube.com/...

Das ganze System ist verfilzt durch und durch...Gründe --> Kammern kontrollieren nicht und AfA ist desinteressiert.

[ nachträglich editiert von BoltThrower321 ]
Kommentar ansehen
31.03.2016 12:25 Uhr von alter.mann
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
nun, eine wirklich news ist das eigentlich nicht.

von anbeginn der umstrickung richtung hartz waren die gewinner die sogenannten massnahmeträger - €500 pro monat und nase, da geht was. welche formen der sinnlosigkeit dies teilweise annahm, konnte oft genug sogar im staatsfernsehen verfolgt werden. selbst städte traten mit extra geschaffenen trägern auf - da lässt sich prima gebundenes geld umschichten.

erschreckend ist, das es offenbar immernoch so läuft. die lizenz zum geld drucken..

gruß
Kommentar ansehen
31.03.2016 12:57 Uhr von Alexius03
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Beißt die Katze sich in den Schwanz?
http://bit.ly/...

[ nachträglich editiert von Alexius03 ]
Kommentar ansehen
01.04.2016 11:59 Uhr von Knopperz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
30% aller Jobs auf dem Arbeitsmarkt sind doch genauso, die können locker weg.
Welcher Beruf verdient heutzutage denn noch diese Bezeichnung?
(Beruf kommt von Berufung)

--> https://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von Knopperz ]
Kommentar ansehen
03.04.2016 13:23 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn Arbeitslose oder Niedriglohn-Empfänger so wie Senioren mit Mini-Renten mal richtig wählen gehen würden.......

Aber immer dieser Verliererspruch: "Wenn Wahlen was ändern würden wären sie verboten"

Deswegen sind auch Wahlen in anderen Ländern verboten, aber egal!

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aachen: Streit bei Kinderturnier endet in Massenschlägerei der Eltern
Oxfam-Studie: Graben zwischen Superreichen und Armen wird immer größer
Saudi Arabien: Neuer Parfüm-Automat verspricht jeden Tag einen neuen Duft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?