30.03.16 16:41 Uhr
 443
 

Neuseeland: Teenager wurde gezwungen extrem scharfe Chilis zu essen - Prozess

In der neuseeländischen Stadt Hamilton haben zwei 24 und 29 Jahre alte Männer einen 18-Jährigen gezwungen, extrem scharfe Bongo-Chilis zu essen. Der Jugendliche fiel danach fast in Ohnmacht, hatte Bauchschmerzen sowie Seh- und Sprechstörungen.

Die beiden Männer müssen sich dafür nun vor Gericht verantworten - ihnen wird vorsätzliche Körperverletzung vorgeworfen.

Bongo-Chilis stammen von den Fidschi-Inseln und sind mit den Habaneros verwandt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozess, Teenager, Körperverletzung, Ohnmacht, Wellington, Chilischote
Quelle: mopo24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber kassieren mit Yellow Card zum Teil doppelt und dreifach Taschengeld
Wattenscheid: Tafel verliert 300 ehrenamtliche Helfer
Dortmund: dreister Diebstahl in Großmarkt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.03.2016 17:23 Uhr von G-H-Gerger
 
+2 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.03.2016 20:29 Uhr von jschling
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
kann man den überhaupt verstehen ?
ist ein 18jähriger, sogar noch ein 19jähriger etwa kein Teenager ? *kopfschüttel*
Kommentar ansehen
30.03.2016 22:42 Uhr von G-H-Gerger
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
War auch nur ein Test, aber hat meine Hypothese, dass ca. 80% der SN-ler Dumpfdeutschvaterländer sind, wieder mal bestätigt. (minus/plus-Verhältnis)

Unter dem Aspekt, dass die deutsche Sprache durchaus in der Lage ist, Sachverhalte gut zu beschreiben, kann ich meinen Spott eben nicht zurückhalten. (lieber Autor).
Kommentar ansehen
31.03.2016 00:58 Uhr von AMB
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die Frage ist, wie kam es überhaupt dazu, warum haben sie ihn denn dazu gezwungen etc. Ich bezweifle, daß es ohne eine Vorgeschichte ab gegangen ist und deshalb möchte ich meinen kann man das weder verurteilen noch für Richtig empfinden, da eben einfach der Zusammenhang fehlt.

Irgend jemanden zum Essen von solch einer Chilli zu zwingen ist irgend wo komisch. Zwang würde ja auch bedeuten, daß er gemäßtet wurde bzw. man ihm das reingestopft hat oder hat er nur eine Wette verloren und dann nach dem Verspeißen der Chilli bemerkt, daß die Folgen doch zu gravierend sind und er nicht mehr damit einverstanden ist, daß sie auf die Erfüllung der Wettschuld bestanden haben etc.

Also für mich ist einfach nicht zu erkennen wie es zu dem ganzen gekommen ist und deshalb finde ich ist die Meldung so viel wert sie der Reissack, der in China umgefallen ist. Mann kann weder die Kerle verurteilen für ihr verlangen die Chilli zu essen noch den Teenager, weil man einfach nicht weiß warum und wie er den gezwungen wurde.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WhatsApp übergibt jetzt Telefonnummern der Nutzer an Facebook
Asylbewerber kassieren mit Yellow Card zum Teil doppelt und dreifach Taschengeld
Apple will biometrische Daten von Dieben erfassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?