30.03.16 15:44 Uhr
 319
 

Schriftsteller Karl May starb vermutlich an einer chronischen Vergiftung

Der Schriftsteller Karl May (1842-1912) ist vermutlich durch eine chronische Vergiftung ums Leben gekommen. Im Rahmen einer Sanierung am Grabmal des Schriftstellers nutzte die Karl-May-Stiftung die Gelegenheit, um die sterblichen Überreste rechtsmedizinisch untersuchen zu lassen.

Dabei konnte nicht nur der ausgehobene Leichnam eindeutig als Karl May identifiziert werden, sondern bei einer toxikologischen Untersuchung der sterblichen Überreste konnte konstatiert werden, dass im Körper des Schriftstellers eine auffällig hohe Konzentration von Blei und Cadmium vorhanden sei.

Dieses erklärte die Karl-May-Stiftung in Radebeul unter Verweis auf ein aktuelles forensisches Gutachten. Die Gutachter gehen in erster Linie von einer Vergiftung durch Trinkwasser, Nahrung und Tabakrauch aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Laus_Leber
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schriftsteller, Vergiftung, Forensik, Karl May, Untersuchtung
Quelle: freiepresse.de