29.03.16 11:46 Uhr
 146
 

Frankreich: Google soll 100.000 Euro Strafe zahlen

Die französische Datenschutzbehörde CNIL teilte in Paris mit, dass sie gegen Google eine Geldstrafe von 100.000 Euro verhängt hat.

Als Grund wurde der Verstoß gegen das "Recht auf Vergessenwerden" genannt.

Wenn ein Nutzer sich in seinen Persönlichkeitsrechten verletzt fühlt, muss Google den entsprechenden Link löschen. Diese Löschung wurde jedoch nicht korrekt durchgeführt, wie es von Datenschützern kritisiert wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: daniel2080
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frankreich, Google, Strafe
Quelle: pnp.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen
München: Exhibitionist sitzt mit entblößtem Penis in U-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.03.2016 13:15 Uhr von Glenn_Quagmire
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Zurecht! Google existiert nur um die Daten der dummen zu sammeln, auszuwerten und zu verkaufen. Wer glaubt, bei Google nicht das Produkt zu sein, sollte sich mal fragen, wie Googles "geschäft" überhaupt funktioniert.
Kommentar ansehen
29.03.2016 21:06 Uhr von fkn-0wned-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und 100.000 Euro Strafe sollen das jetzt ändern ?
Kommentar ansehen
29.03.2016 21:34 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
OMG wie soll Google nur diesen Riesenbetrag zusammenkriegen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?