29.03.16 09:09 Uhr
 1.652
 

Browser-Marktanteile: "Google Chrome" ist unangefochtener Spitzenreiter

Eine neue Statistik zeigt, wie weit welche Browser verbreitet sind. Das Ergebnis fällt eindeutig aus.

Laut der Erhebung liegt der "Google Chrome" mit rund 60 Prozent Marktanteil deutlich vor den Mitbewerbern. Der Browser von Google konnte in den letzten Jahren rasant zulegen.

Dagegen sind Mitbewerber wie "Internet Explorer" (IE), "Firefox" und "Opera" auf dem absteigenden Ast.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blackinmind
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Browser, Chrome, Spitzenreiter
Quelle: chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google Maps mit deutlich besserer Auflösung
Microsoft schickt "Xbox Fitness" in die Rente
"Buchsit": Erste Petition gegen das Apple iPhone 7

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.03.2016 09:31 Uhr von JeGi0605
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.03.2016 09:56 Uhr von H-Star
 
+5 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.03.2016 09:57 Uhr von lamor200
 
+28 | -3
 
ANZEIGEN
Also ich kann mich nicht damit anfreunden alles von Google zu benutzen.
Suchmaschine, Email, Browser und Handy Betriebssystem? Nein danke da fühle ich mich nicht ganz wohl dabei
Kommentar ansehen
29.03.2016 10:01 Uhr von blackinmind
 
+4 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.03.2016 12:15 Uhr von artemi
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Opera - alles andere interessiert mich nicht.
Kommentar ansehen
29.03.2016 12:21 Uhr von Slaydom
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Habe Chrome und Firefox, nutze aber fast immer Firefox aus Sicherheitsgründen. Viele gute sicherheitsaddons gibt es nämlich nicht bei Chrome.
Kommentar ansehen
29.03.2016 13:16 Uhr von amdron
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Verdient. Bei Chrome hat man auch als SW-Entwickler die wenigsten Kopfschmerzen.
Kommentar ansehen
29.03.2016 13:31 Uhr von Kelrycor
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ichb in ja immer noch der Meinung, dass aus Google irgendwann Skynet wird :-P
Kommentar ansehen
29.03.2016 13:48 Uhr von nchcom
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@lamor200

dann schau Dir doch mal den SRWare Iron an. Ist ein deutscher Browser der auf dem Chrome Browser basiert und er telefoniert nicht mit Google.

http://www.srware.net/...
Kommentar ansehen
29.03.2016 14:32 Uhr von Marco Werner
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Chrome ist ein Browser,der ganz gerne mal als "Ballast" anderer Programme mitinstalliert wird (genauso wie die Tools zu Google Drive oder Dropbox). Und leider klicken sich viele User durch diverse Installationsroutinen einfach so durch,ohne zu schauen,was sie da eigentlich so mitinstallieren. Die Folge ist,daß die User dann Chrome zwar installiert haben,ihn aber nicht wirklich nutzen. Fairerweise sollte man diese aus der Statistik rausrechnen. Ich selbst habe Chrome zwar auch installiert,nutze ihn aber meist nur als "Backupbrowser",wenn Firefox mal wieder mit bestimmten Seiten nicht zurechtkommt.
Kommentar ansehen
29.03.2016 16:47 Uhr von GroundHound
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Chrome ist schneller, aber das Rendering vom Firefox ist immer noch besser.

Speziell, wenn man nicht so gute Augen hat und mit strg+ die Bildschirmdarstellung vergrößert ist Chrome bei vielen Webseiten untauglich.
Kommentar ansehen
29.03.2016 16:55 Uhr von FoxWhiskey
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Der Niedergang von Firefox wundert mich kein bißchen.

Firefox ist feist, faul, träge, instabil und neuerdings auch dummdreist( sprich: sehr restriktiv) geworden.
Und das sage ich, als jahrelanger Firefox-Benutzer.
IE ist mir zu unkomfortabel, läuft aber bei Streams sehr gut.

Ich suche eigentlich nach Alternativen.
Wobei, alles bei Google sich auch falsch anfühlt.
Kommentar ansehen
29.03.2016 17:26 Uhr von KungFury
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Firefox ab und zu mal bereinigen
http://support.mozilla.org/...
Kommentar ansehen
29.03.2016 18:37 Uhr von Bobbie2k5
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
wenn man android system einbezieht, dann ist dies nur logisch. ich selbst bleibe beim firefox.
Kommentar ansehen
29.03.2016 20:53 Uhr von det_var_icke_mig
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mh wo bei der Untersuchung werden die Klone von den "Echten" getrennt?

nicht jeder der Chrome als Browser ausgibt ist auch wirklich ein Chromebrowser

das tun die Klone wie Chromodo, Chrominium und SRW nämlich auch, die sind aber kein Chrome und telefonieren alle drei nicht mit Google, geben sich aber im Web als Chrome aus (ergo sicher auch bei dieser Untersuchung)

ähnlich ist es mit Palemoon (Firefoxklone) und und Firefox

beide geben sich als Firefox aus, obwohl nicht beide Firefox sind
Kommentar ansehen
29.03.2016 22:56 Uhr von Trallala2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@JeGi0605

"Früher war Firefox mein Favorit , leider ist er mir zu überladen geworden."

Firefox verbraucht in meinem Installationsordner ca. 80 MB, Google Chrome verbraucht ca, 470 MB. Ich würde sagen, das Chrome nur leicht wirkt. Auch ist Chrome ein gigantischer RAM Fresser. Paar Dutzend offene Tabs in Firefox kein Problem, bei Chrome kam mein alter Rechner bereits bei einem Dutzend Tabs an seine Grenzen, bzw. die des Arbeitsspeichers.
Kommentar ansehen
30.03.2016 09:40 Uhr von tsunami13
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schnellster ist chrome beim starten. Aber addons? Popupblocker? EInstellungsmöglichkeiten? Abschalten vom Cahce?

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU-Ratspräsident Donald Tusk blamiert sich mit Fußball-EM-Tweet zu England
Fußball: Fünf deutschen Spielern droht Gelbsperre
AfD und "Patriotische Plattform" - Verfassungsschutz könnte aktiv werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?