28.03.16 21:54 Uhr
 260
 

Niedersachsen: Großbrand bei Geflügelproduzent Wiesenhof

Bei einem Großbrand auf dem Gelände des Geflügelproduzenten "Wiesenhof" in Niedersachsen ist ein Millionenschaden entstanden.

Rund 400 Einsatzkräfte und ein Polizeihubschrauber waren vor Ort. Einem Sprecher des Landkreises Vechta zufolge, ist die Lage inzwischen unter Kontrolle. Der Einsatz könnte aber noch bis in die Morgenstunden dauern.

Die Ursache für das Feuer ist noch unklar. Erst am Samstag hatte es im gleichen Wiesenhof-Betrieb einen Unfall gegeben. Dabei trat giftiges Ammoniak aus.


WebReporter: MR.Minus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Niedersachsen, Großbrand, Wiesenhof
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berliner Attentäter Anis Amri war wohl doch kein Einzeltäter
Berlin: Anwältin hatte Sex mit Häftlingen und schmuggelte Drogen in Gefängnis
Wismar: Zwei Männer klettern auf Lokomotive und sterben an Stromschlag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.03.2016 22:20 Uhr von magnificus
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Broiler für alle......
Kommentar ansehen
29.03.2016 09:14 Uhr von NOVORO
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
haha.. da muss ich glatt ein Italy Restaurant denken..

Pizza.. war deutlich verbrannt..
Kunde beschwert sich...

Köchin: "Ist nicht verbrannt... ist ehhh !knusprig" .. ich mache immer so.."

Kunde schaut sie verwundet an.. und sagt nix weiter..


:D
Kommentar ansehen
29.03.2016 09:17 Uhr von Rechtschreiber
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Tja so ist das halt. Bigger, better, .... Wenn´s dann mal brennt, dann halt richtig. Unendlicher Gier folgt halt dann doch ab und zu mal unendlicher Verlust!
Kommentar ansehen
29.03.2016 15:58 Uhr von maki
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Heisser Ausstieg...

Hühner-KZ mitsamt schlechtem Ruf (und vermutlich Gewinnrückgängen) entsorgt und von der Versicherung wirds ne schöne Überweisung geben - was will man mehr. :-D

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berliner Attentäter Anis Amri war wohl doch kein Einzeltäter
Saudi-Arabien erlaubt erstmals seit 35 Jahren wieder Kinos
Berlin: Anwältin hatte Sex mit Häftlingen und schmuggelte Drogen in Gefängnis


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?