28.03.16 18:51 Uhr
 470
 

Weil Katar finanzielle Hilfen streicht, muss Al-Dschasira 500 Stellen streichen

Der Nachrichtensender Al-Dschasira wird offiziell von dem Golfstaat Katar mit finanziellen Mitteln subventioniert. Doch die Ölkrise wirkt sich auch auf den reichen Staat aus. Derzeit muss Katar mit dem sinkenden Ölpreis kämpfen.

So will Al Dschasira nun 500 Stellen streichen. Für den Nachrichtensender ist es ein herber Schlag. Denn erst Anfang des Jahres hatte der Sender die Nachrichtendependance in den USA schließen müssen.

Derzeit beschäftigt Al-Dschasira 4.500 Mitarbeiter auf der ganzen Welt.


WebReporter: Supi200
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Ölpreis, Katar, Stellen
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche gaben im vergangenen Jahr 13,8 Milliarden Euro für Süßigkeiten aus
TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord
Fast jeder sechste Hartz-IV-Empfänger ist ein Flüchtling

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.03.2016 19:47 Uhr von Post_Oma
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Das finde ich nun nicht wirklich schade, ein Propagandasender wie Press TV, andauernd Islamisten in irgendwelchen Interviews, also von mir aus können sie komplett zu machen
Kommentar ansehen
29.03.2016 09:05 Uhr von NOVORO
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
klammern sich immer noch so viele "Öl-Länder" an dem Produkt fest? Ich dachte mitlerweile hätten die es gerafft, das wenn das Öl alle ist.. das sie "blöd" da stehen.. offensichtlich nicht.. LOL

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?