28.03.16 14:45 Uhr
 357
 

Gewaltsame Ausschreitungen: Kurden attackieren Anti-Terror-Demo in Aschaffenburg

In der unterfränkischen Stadt Aschaffenburg sind am Abend nach Ausschreitungen 36 Kurden festgenommen worden. Sie hatten nach Angaben der Polizei eine von Türken organisierte Demonstration unter dem Motto "Gemeinsam gegen den Terror" mit Steinen und Feuerwerkskörpern angegriffen.

Als Beamte dazwischengingen, verbarrikadierten sich die Kurden in einem Haus. Die Polizei forderte Verstärkung an und konnte die Randalierer schließlich überwältigen.

Bei den Zusammenstößen wurde ein Beamter verletzt. Die Kurden hatten in Online-Netzwerken dazu aufgerufen, nach Aschaffenburg zur reisen und die Demonstration zu stören.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MR.Minus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Terror, Demo, Kurden, Aschaffenburg
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.03.2016 15:10 Uhr von Mushikosisisikawa
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Irgendwelche Antifanten
und andere Faschistenjäger zu sehen gewesen?
Kommentar ansehen
28.03.2016 15:16 Uhr von AktenJoe
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
habe sogar verständnis für die kurden. solch eine scheinheilige demo muss gesteinigt werden. die türken sollten mal eher gegen die eigene regierung demonstrieren
Kommentar ansehen
28.03.2016 16:34 Uhr von Bockmok
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Die einzigen die hier und unten ärger machen sind die Türken
Kommentar ansehen
28.03.2016 21:19 Uhr von internetdestroyer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man kann sich nur immer wieder bei unseren Polit-Trolls für diese geschaffene ach so tolle Multikulti-Gesellschaft herzlichst bedanken.

Super gemacht Merkel & Co.! Ganz toll!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Gehörloser Autofahrer von Polizist erschossen
Griechenland: 54.000 Flüchtlinge sitzen dort fest
Erding: Asylbewerber war verschwunden - Er ist wieder aufgetaucht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?