27.03.16 15:10 Uhr
 1.616
 

"Mit Liebe begegnen": So stellt sich Margot Käßmann den Kampf gegen Terror vor

Die Theologin Margot Käßmann will den Terrorismus mit den Waffen des Christentums schlagen. Statt dem eigenen Instinkt zu folgen und Rache für Terroranschläge zu nehmen, solle man es lieber machen wie Jesus Christus: "Liebet eure Feinde! Betet für die, die euch verfolgen!"

Josef Stalin, Adolf Hitler und Pol Pot sind für Käßmann keine großen historischen Persönlichkeiten, anders als der am Kreuz hingerichtete Jesus Christus, Martin Luther King, Mahatma Gandhi und Aung San Suu Kyi.

Als Mittel gegen die Angst und die Einschränkung der Freiheit empfiehlt Käßmann den Menschen, sie sollten "auf die Straße gehen, tanzen, in den Cafés sitzen und Fußballspiele nicht absagen".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Wunder16
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Terror, Kampf, Liebe, Margot Käßmann, EKD, Theologe
Quelle: t-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.03.2016 15:50 Uhr von Humpelstilzchen
 
+4 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.03.2016 15:53 Uhr von Strassenmeister
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Ich weiß ja nicht was die Dame raucht aber ich will das gleiche.
Kommentar ansehen
27.03.2016 16:47 Uhr von Humpelstilzchen
 
+3 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.03.2016 17:40 Uhr von Der-Brock
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
Es gäbe da ein wirksames Mittel gegen Terror im eigenen Land.
Das würde vielen nicht schmecken, wäre aber gewaltfrei und würde definitiv wirken:
Drückt ALLEN (!) Medien einen extremen Maulkorb auf, wenn es um eine Berichterstattung in Sachen "Terror" geht.
Keine Artikel im Web, in den Zeitungen, im TV oder Radio, wenn es um Terrorismus und Anschläge geht, egal wann oder warum.

Heutzutage lieben es die Terroristen, Angst zu schüren, Unsicherheitsgefühle hervor zu rufen. Sie wissen genau, wenn Ihnen ein größerer Anschlag gelingt, weiß es wenige Stunden später die ganze Welt, und alle haben Angst.

Was aber, wenn das niemand (ausser den Betroffenen) erfährt?
Kein Artikel, kein TV und auch kein Beitrag im www dazu erscheint? Weder aktuell noch später?
Damit wäre deren wichtigste Motivation weg vom Fenster, Aufmerksamkeit erregen, Angst schüren.
Dazu bedürfte es nicht mal tiefgehende Einschneidungen in unsere persönlichen Rechte, mit Ausnahme dessen, dass NICHTS z.B. von einem Anschlag weitergegeben werden darf, alles andere an normalen News schon.
Klar, Pressefreiheit und bla bla bla, aber denkt mal nach und stellt Euch das mal wirklich vor.
Wenn einige Jahre lang nie was über einen Anschlag veröffentlicht / verbreitet wird, wird sich kaum noch jemand finden, der sein Leben als Attentäter opfert, da sein Tod dann sogar in deren Augen völlig sinnlos wäre. Auf jeden Fall wäre es einige jahre später hier deutlich sicherer als es jetzt irgendwo anders sein kann.
Kommentar ansehen
27.03.2016 18:29 Uhr von derlausitzer
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@humpelstielzchen,
erst als sich solch ein Meinungsbild in einigen islamisch geprägten Ländern festsetzte und dadurch die Diktatoren, wie z.B. Gadaffi, beseitigt wurden, kam Unstabilität, Krieg und Elend in diese Regionen. Gadaffi und Co. haben für Stabilität gesorgt. Auch wenn es zu verurteilende Diktatoren waren/sind, gab es bei deren Herrschaft nicht so viele Kriege, Tote, Vertriebene, Flüchtlinge.
Deine Einstellung mag ja ehrenhaft sein und auch in unserem Zeitalter realisierbar.
Im Zeitalter des Islam und seinen Weltherrschaftsstreben ist diese Einstellung für uns und unsere Kultur sehr, sehr gefährlich,
wenn nicht sogar (über)lebensgefährlich.

[ nachträglich editiert von derlausitzer ]
Kommentar ansehen
27.03.2016 19:29 Uhr von kingoftf
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Mit der Liebe klappt das doch schon ganz gut an den Bahnhöfen und auf den Toiletten der Discos.
Kommentar ansehen
27.03.2016 23:50 Uhr von Silla
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
All den tapferen "Vaterlandsverteidigern" sei in Erinnerung gerufen, dass sie genau so daher reden wie vor bald 2000 Jahren die Römer, die sich über die Christen lustig gemacht haben. Das Römische Reich war auf Macht, Gewalt und militärische Stärke gebaut und ist untergegangen, das Christentum hat alle Anfeindungen überstanden und ist heute die am weitesten verbreitete Religion in der Welt, und lebt auch in Ländern, die von anderen Religionen und Weltanschauungen dominiert werden.

Alles spricht für die Meinung für Frau Käsmann und
Alles spricht gegen die Macht- und Gewaltfantasien unserer versorgten Bürger ebenso wie der Mächtigen, die ja ebenfalls auf Gewalt, Unterdrückung und militärische Macht setzen.
Kommentar ansehen
27.03.2016 23:53 Uhr von Gothminister
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Unerträglich diese Frau.
Man sollte diese dumme Nuss ohne Begleitschutz über IS-Gebiet abwerfen. Dort kann sie gerne allen mit Liebe begegnen. Mit viel Glück werden ihr nur ein paar verdreckte Käsefüße zum Abschlecken entgegengestreckt.

Da halte ich es doch lieber mit Putin:
"Derselbe Fehler, nämlich die naive Annahme, dass es möglich sei, Islamisten in einen demokratischen Friedensprozess einzubinden, führte nun zu der Erfahrung, dass Verhandlungen mit ihnen grundsätzlich sinnlos sind, da ihre Ideologie stets subversiv ausgerichtet ist.
http://www.focus.de/..."

Terroristen muss man mit aller Härte gnadenlos entgegnen. Sie verstehen absolut KEINE andere Sprache.
Kommentar ansehen
28.03.2016 00:40 Uhr von Fishkopp
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Frau Käßmann schaut schaut mittlerweile wohl wieder zu tief ins Glas. Vielleicht sollte die Frau endlich ihre Ämter ablegen weil die Schapsdrossel erzählt echt ne Menge Müll.
Kommentar ansehen
28.03.2016 11:19 Uhr von Infidel
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Welchen Krieg haben Christen gleich noch mal mit Liebe gewonnen? wer kennt sie nicht die Kreuzzüge der Liebe "Das Christentum, die Religion der Liebe". Wer glaubt so was? ja genau jemand der auch glaubt das der Jesus Christus der am Kreuz hingerichtet wurde als historische Persönlichkeit gilt. Als Mittel gegen Angst empfehle ich einen großen Löffel Realität, auch mit Terrorismus und Flüchtlingskrise leben wir trotzdem in großer Sicherheit, das sollten wir uns bewusst machen und dann kann man auch gerne auf die Straße gehen, tanzen, in den Cafés sitzen und Fußballspiele nicht absagen"
Kommentar ansehen
28.03.2016 11:33 Uhr von Kaputt
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
"Die Theologin Margot Käßmann will den Terrorismus mit den Waffen des Christentums schlagen"

Das zeigt schon, wie dumm diese Frau ist, und das sie nicht das geringste Verständnis von den Korellationen zwischen Glauben und Gewalt hat.
Kommentar ansehen
28.03.2016 12:59 Uhr von Humpelstilzchen
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@ Vollmer1961

Es sind nicht DIE MUSLIME, die hier Angst und Terror verbreiten, sondern es sind EXTREMISTISCHE TERRORISTEN, die den muslimischen Glauben mit ihrem Wahnsinn besudeln!
Schon dass allein ist eine Tatsache, die hier etliche nicht in ihre unterbelichtete Denkbeule rein kriegen!

Es ind die EXTREMISTEN, die alles in den Dreck ziehen und aus einer guten Sache eine widerliche Angelegenheit machen!

"Die GEISTIGEN MAUERN bestehen aus Vorurteilen, Unwissenheit und Blindheit!"

Diese und andere Vorurteile bestehen bei allen Menschen mehr oder weniger, und sind sehr schwer zu beseitigen. Das gilt genauso für die Westliche Zivilisation wie für alle anderen auch!
Wobei vom Westen her noch eine gehörige Portion Arroganz und Ignoranz dazu kommt, die teilweise auch sehr heftig ist!

Und auch hier bestätigt sich wieder die Tatsache, dass, wenn zwei sich streiten, dann freut sich der Dritte!
Hier kann man den Leuten zum Frass vorwerfen was man will, es stürzen sich immer genug Deppen drauf, die sich dann gegenseitig in der Luft zerreißen!

"Bist du einer von diesen "Wir müssen darüber erstmal diskutieren" Typ?"

Es gibt Dinge, über die ich gerne dikutiere, und es gibt Dinge, über die muss man diskutieren.
Allerdings kann man nur mit Leuten diskutieren, die auch zuhören und ruhig sein können!
Hier ist es immer eine Unsitte, den Leuten ins Wort zu fallen und diese nicht ausreden zu lassen. Man wird bevormundet, totgeredet, abgestempelt und in Schubladen gepackt, und bevor man sich versieht, "ist die Klappe zu und der Affe ist tot!"
Hier werden auch viele Unwahrheiten verbreitet, es wird manipuliert und gelogen und betrogen, was das Zeug hergibt!
Und was die Raffgier, ,das Intrigantentum und die Verlogenehit betrifft, so ist auch auf diesen Gebieten die westliche Welt führend und setzt Maßstäbe!!!!
Die alten Indianer sagten damals schon immer: "Der weiße Mann spricht mit gespaltener Zunge!"
Und was sagt uns ein Blick in die heutige Politik, in das Witschafts- und Finanzleben?
Es wird verarscht und beschissen, was das Zeug hergibt!
Und GENAU DAS IST DER NÄHRBODEN FÜR ALL DAS, WAS UNS HIER MOMENTAN WIDERFÄHRT UND GESCHIEHT!
Dieser ganze Lug und Betrug ist eine der Hauptursachen für diese ganze gequirlte Scheiße!!!! Mahlzeit!!!
Kommentar ansehen
28.03.2016 13:17 Uhr von Humpelstilzchen
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Davon abgesehen, kann ich sehr wohl beurteilen, mit wem man reden kann, und mit wem nicht!
Und wenn ich eins wie die Pest hasse, dann sind das Leute, die dumm wie einen Meter Feldweg sind, aber die "Weisheit" mit dem Löffel gefressen haben!
Dummheit, Ignoranz, Arroganz und Besserwisserei sind eine katastrophale, tötliche Mischung, unter der gerade diese sogenannte moderne, zivilisierte und hochtechnisierte Welt zu leiden hat, aber auch dieses Leiden weltweit exportiert, bis in die letzten Winkel dieses Planeten!
Kommentar ansehen
28.03.2016 14:15 Uhr von Silla
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@ Gothminister

"Terroristen muss man mit aller Härte gnadenlos entgegnen. Sie verstehen absolut KEINE andere Sprache."

Mit diesem Satz outest du dich als jemand, der auch nichts anderes versteht.
Kommentar ansehen
28.03.2016 14:46 Uhr von Infidel
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Gothminister

dank Menschen die so denken wie du "Terroristen muss man mit aller Härte gnadenlos entgegnen. Sie verstehen absolut KEINE andere Sprache." haben wir das ganze Problem doch erst, oder wie genau würdest du bezeichnen was vom Westen in Afghanistan und im Irak abgezogen wurde, war das nicht mit aller Härte. Hätte man nach 9/11 nicht mit aller Härte geantwortet sondern möglicherweise präzise und mit ein bisschen Feingefühl würden wir heute in einer anderen Welt leben.
Kommentar ansehen
28.03.2016 15:36 Uhr von Zonk4711
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@Humpelstilzchen

"Es sind nicht DIE MUSLIME, die hier Angst und Terror verbreiten, sondern es sind EXTREMISTISCHE TERRORISTEN, die den muslimischen Glauben mit ihrem Wahnsinn besudeln!"

Die Muslime, die schon in Europa sind, geben zu 2/3 an, daß die Gesetze des Koran über den Gesetzen des Landes stehen, in dem sie sich aufhalten. Das wären bei unseren 1,2 Mio Migranten dann 800.000, die eine nicht-muslimische Lebensweise ablehnen. Die Gesetze des Koran sagen, daß sie sich nicht mit Ungläubigen abgeben sollen, und diese auch bekämfpen sollen.
Warum wohl windet sich der Zentralrat der Muslime um konkrete Verurteilungen wenn es um Gewalttaten vom Islamisten oder deren Unterstützer geht? Weil denen ihr Koran-Gesetz eben höher steht also unsere Gesetzgebung und sie sich nicht gegenüber ihrem Propheten versündigen wollen.
Die Islamistischen Terroristen stehen nicht alleine, sonst hätte die in Brüssel schon jemand in der Umgebung verraten. Dort hält ein ganzer Stadtteil den Terroristen das Händchen.
Kommentar ansehen
28.03.2016 17:33 Uhr von Humpelstilzchen
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
ja ne is klar!
Alles so unsägliche Erbsenzähler und Buchhaltercharaktere hier!
Was steht nicht alles irgendwo geschrieben und was wird daraus gemacht, bzw. wer hält sich daran!?
Kommentar ansehen
28.03.2016 17:53 Uhr von silent_warior
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ Silla
Das was du das sagst ist Blödsinn!

Die Römer haben sich das Christentum zu Nutze gemacht um die Masse an Menschen kontrollieren zu können!

Die Römer haben das Christentum erst in den keltischen Gebieten verbreitet.
Kommentar ansehen
28.03.2016 18:32 Uhr von Silla
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@ silent_warior

Geh nochmal zurück in den Geschichtsgrundkurs.

In den ersten Jahrhunderten wurde Christen im Römischen Reich verfolgt. Erst Kaiser Konstantin hat das Christentum als zulässige Religion anerkannt, was seinen Nachfolger nicht daran hinderte, Christen wieder zu verfolgen und im Circus Maximus öffentlich hinzurichten.

Erst danach wurde das Christentum offizielle Römische Religion.

Doch längst davor, auch schon zu Zeiten der Christenverfolgung waren, Christen in den Gallischen und Germanischen Provinzen des RR ansässig und haben dort Gemeinden gegründet. Und das alles NICHT auf staatliche Verordnung, sondern durchaus unter Gefahr für Leib und Leben.

Aber glaub du mal ruhig weiter, dass das alles "Blödsinn" ist, weil es nicht zu seinem Weltbild passt.
Nur nicht durch geschichtliche Fakten irritieren lassen!
Kommentar ansehen
28.03.2016 18:55 Uhr von buw
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Widerwärtiges Stück. Frau Käßmann verhöhnt Theologen, die sich eindeutig und klar aufrichtig gegen Terror gestellt haben und umgekommen sind.

[ nachträglich editiert von buw ]
Kommentar ansehen
28.03.2016 19:09 Uhr von buw
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Alexander Heinrich Alef, Priester († KZ Dachau 1945),Hans Wolfgang Bastian, evangelischer Pfarrer und Heimatforscher († umgekommen bei Verhören durch die Gestapo in Torgau, 18. März 1942),Dietrich Bonhoeffer, Theologe († KZ Flossenbürg 1945),
Titus Brandsma, Karmelit (O.Carm.), Priester, Theologe, Philosoph, ehem. Rektor der Universität von Nimwegen, († KZ Dachau 1942, Phenolspritze), Märtyrer, seliggesprochen
Thaddäus Brunke, Franziskaner, Priester († KZ Dachau 1942)
Juliusz Bursche, evangelischer Landesbischof von Polen († Gestapo-Gefängnis Berlin-Moabit, 1942)
Alfred Delp, Jesuit, Priester, Lehrer († 2. Februar 1945 in Berlin-Plötzensee)
Victor Dillard, Priester († KZ Dachau 1945)
Alexander Falzmann, Pfarrer († KZ Dachau 1942)
Anton Fränznick, Priester († KZ Dachau 1944)
Jakob Gapp, Priester († Strafgefängnis Berlin-Plötzensee 1943, Hinrichtung)
Johann Gruber, Priester († 7. April 1944 KZ Gusen)
Christoph Hackethal, Pfarrer († 25. August 1942 im KZ Dachau)
Helmut Hesse, Theologe († KZ Dachau 1943)

u.v.a.
...die haben nicht so einen Mist gelabbert,

[ nachträglich editiert von buw ]
Kommentar ansehen
28.03.2016 19:48 Uhr von Humpelstilzchen
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Wie immer wird mal wieder jedes Wort im Mund umgedreht und die ganze "Diskussion" ad absurdum geführt!
Ein klasssisches Beispiel dafür, wie aus Mücken Elefanten werden und mit Kanonen auf Flöhe geschossen wird!
Vollkommen ballaballa und plemplem, wie so vieles hier auf diesen von Wissen geschwängerten "Expertenseiten"!
Kommentar ansehen
29.03.2016 16:40 Uhr von Tomo85
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Soll sich der Feind etwa totlachen?
Evtl. sollten wir unsere Waffen segnen lassen um sie spirituell aufzuwerten. Dann lässt sich das Eine oder Andere ganz homöopathisch klären und ganz viel Liebe und Glückseeligkeit verbreiten?

Elende Feng-Shui-Esoterik-Spinner!

Wer glaubt er käme damit durch wenn er "die andere Wange hinhällt" wird sich, die Arschbacken weit spreizend, auf Knien wiederfinden.

Was am Ende von ihm übrig bleibt ist sein Schädel auf nem Stock!

Wenn das euer Ende sein soll, bitteschön.
Ich bin nicht bereit das hinzunehmen.
Kommentar ansehen
30.03.2016 07:49 Uhr von Laus_Leber
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sie lebt vielleicht nach der Bibel:
„Widersteht nicht dem, der böse ist, sondern wenn dich jemand auf deine rechte Wange schlägt, so wende ihm auch die andere zu“ (Matthäus 5:39).

Pazifismus in allen Ehren, aber man muss auch mal bedenken, was gewesen wäre, wenn z.B. Martin Luther King seine Ansprachen vor dem Sezessionskrieg gehalten hätte (wenn er zu dieser Zeit gelebt hätte).
Er hätte leider überhaupt kein Gehör gefunden, sondern wäre beim ersten Satz direkt getötet worden und niemand hätte je von ihm erfahren.
Pazifismus kann leider nur zum richtigen Zeitpunkt gelebt werden.
Kommentar ansehen
30.03.2016 14:24 Uhr von mrshumway
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist die Käßmann schon wieder besoffen? Oder noch?

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?