26.03.16 13:12 Uhr
 512
 

Würzburg: Missbrauchsbeauftragter soll Frau missbraucht haben

Eine heute 44-jährige Frau hat den ehemaligen Missbrauchsbeauftragten des Bistums Würzburg beschuldigt, sie sexuell missbraucht zu haben. Er soll sie im Jahre 1988 im Kloster Himmelspforten zum Oralverkehr gezwungen haben.

Der jetzige Missbrauchsbeauftragte des Bistums ist der Kriminologe Klaus Laubenthal, er bezeichnet die Vorwürfe als "plausibel".

Ein internes Kirchengerichtsverfahren kam dagegen zu der Erkenntnis, dass "die behauptete Straftat nahezu auszuschließen" sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Missbrauch, Würzburg
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

UK: Polizei empört - Frau hatte Sex mit kleinem Dinosaurier - Personalien ermittelt
Russland bestellt nach MH17-Bericht niederländischen Botschafter ein
Niedersachsen: Trotz Verbots nimmt Schülerin am Unterricht mit einem Niqab teil

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.03.2016 13:20 Uhr von ois-easy
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Wohl den Bock zum Gärtner gemacht ?
Dass die Kirche das natürlich ganz ander sieht - ist klar.