26.03.16 08:58 Uhr
 140
 

Lufthansa Technik will 2.000 Jobs in Hamburg streichen

Bei Lufthansa Technik droht nach einem Bericht des "Spiegel" ein massiver Stellenabbau. Danach sollen mehr als 2.000 Arbeitsplätze gestrichen werden 400 im Bereich Überholung und 1.700 in der Triebwerksinstandsetzung.

Der Hintergrund seien gravierende Marktveränderungen bei Triebwerken. Die Wartung dieser Triebwerke nach Hamburg zu bekommen, setze Weltmarktpreise voraus, also niedrigere Preise als jetzt.

Eine Lufthansa-Sprecher bestätigte dem Magazin "Spiegel" die Umstrukturierungspläne und sagte, diese seien notwendig, um im internationalen Wettbewerb zu bestehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MR.Minus
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Hamburg, Technik, Lufthansa, Jobs
Quelle: n-tv.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.03.2016 09:03 Uhr von kuno14
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
dann wird ja fliegen sicherer.
billiger,die flüge werden kürzer:(......
Kommentar ansehen
26.03.2016 14:40 Uhr von Atheistos
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bedeutet: "Wir lassen in Zukunft unsere Triebwerke in Asien Warten".

Noch sind wir hier in Deutschland eine Oase der Produktivität im Vergleich zu Rest-Europa, das wird sich aber absehbar ändern.

In 20 Jahren wird man Deutschland nicht mehr wiedererkennen. Wenn die Chinesen unser Know-How nicht erkaufen können, wird es kopiert, oder geklaut.
Kommentar ansehen
27.03.2016 19:19 Uhr von Shalanor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wäre ich die Lufthanse würde ich es genauso machen. Wenn das Ausland dasselbe billiger anbietet (Mit Anhebung der Standards auf das gewohnte wird es natürlich noch ein bischen teurer) und die gleichen ausgebildeten Leute hat die den Job seid Jahren machen wäre man ja strunzdumm das hier machen zu lassen.
Na wann jubeln wir wieder dem Mindestlohn zu? Steuern und Abgaben runter damit man auch mit weniger Lohn gut zurechtkommt aber das wird nicht passieren solange die Lobbys sich die Taschen vollstopfen und Steuerabgaben prozentual sind.
Jede Gehaltserhöhung hilft nur dem Staat.... Nicht dem Arbeiter. Nach kurzer Zeit wird der Preisanstieg weitergegeben an den verbraucher und das zieht sich einmal durch bis der Automobilhersteller am Fliesband der 50 Cent mehr kriegt dann halt 500 mehr zahlt für ne Urlaubsreise. Aber dieses System kapieren die Menschen nicht. Die sehen nur ihre tolle große Zahl die jedes Jahr weniger wert wird durch ihren Zwang auf hohe zahlen....

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?