25.03.16 19:49 Uhr
 709
 

Zuwanderungsbewegung: Bulgarien will Grenze zu Griechenland schließen

Weil der Regierungschef von Bulgarien, Boiko Borissow, fürchtet, dass sich eine große Zuwanderungsbewegung auf Bulgarien zubewegt, soll der Grenzzaun zu Griechenland weiter ausgebaut werden.

Mit Bezug auf die griechische Grenze meinte Borissow weiter: "Die ist sehr lang, nicht geschützt und die griechische Regierung ergreift seit Monaten keine Maßnahmen."

An der 572 Kilometer langen Grenze könnten in Zukunft bis zu 900 Soldaten der bulgarischen Armee patrouillieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Supi200
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Griechenland, Grenze, Bulgarien
Quelle: oe24.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben
Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2016 20:00 Uhr von Launcher3
 
+31 | -1
 
ANZEIGEN
Richtige Antwort auf eine verantwortungslose "Einwanderungs"-politik der EU, allen voran D !
Wenn nicht mehr unterschieden wird zwischen wirklichen Flüchtlingen, die in den betroffenen Ländern festsitzen, weil sie sich die Luxusfluchten nicht leisten können, und Terroristen, die mit der Angst der Leute spielen können, ist Widerstand oberste Bürger- und Länderpflicht !
Kommentar ansehen
25.03.2016 20:55 Uhr von traumato
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
So sieht gelungene Integration aus :)

http://www.20min.ch/...
Kommentar ansehen
25.03.2016 21:07 Uhr von Maulefix
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ist Supi00 der Ersatzaccount von tante_schreibtalent?
Kommentar ansehen
25.03.2016 21:20 Uhr von Gothminister
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@Wunder16
So siehts mittlerweile auch in Teilen Deutschlands aus.
http://www.ruhrnachrichten.de/...
Im Unterschied zu Bulgarien gibts aber noch Geld für nichts obendrauf und einheimische Idioten die den Dreck hinterherräumen.
Kommentar ansehen
25.03.2016 21:37 Uhr von mace_windu
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Schengen gescheitert.
Alle Grenzen wieder dicht und Kontrollen einführen.
Schutz der Bevölkerung .
Asylverfahren konsequent durchsetzen inklusive sofortige Abschiebung.
Kommentar ansehen
26.03.2016 00:35 Uhr von dummundstruppig
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hui! Auf 572 km Grenze sollen 900 Soldaten patrouilieren.
Für ne Lichterkette brauchen sie da aber ziemlich lange Arme.
Kommentar ansehen
26.03.2016 03:42 Uhr von damokless
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Grenzen schließen und zwar vorgestern!!!
Kommentar ansehen
26.03.2016 11:43 Uhr von Gothminister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tsunami13
Wohl eher nicht. deren Kähne schaffen ja nichtmal 28km Mittelmeer bevor sie von Schlepperuschi aufgesammelt werden.
Und über Russland/Finnland wirds auch nicht klappen, da Finnland auch dicht macht und massig abschiebt. Spanien hat ebenfalls die Grenzen und Kontrollen rabiat verschärft, Frankreich nimmt im Jahr maximal 30000 auf.
Bleiben also nur die bekannten südosteuropäischen Routen, von Lampedusa bis Griechenland. Wobei Italien auch längst die Schnauze voll hat und sicher nicht zum zweiten Griechenland werden will.
wird also eng. Es sei denn die Merkel-Diktatur führt Linienflüge ein, was ich der durchaus zutraue, auch angesichts der Forderungen der Grünen und letzten Ergüsse Ramelows in Thüringen..

[ nachträglich editiert von Gothminister ]

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Justiz: Immer mehr islamistische Straftäter in deutschen Gefängnissen
Bulgarien: Zugunglück - Gastanks explodiert, mindestens vier Tote
21st Century Fox will den TV-Bezahlsender Sky für 21,8 Milliarden Euro übernehmen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?