25.03.16 19:16 Uhr
 695
 

Mahlberg: Autofahrer verliert auf der A5 sein Rennrad - Polizist radelte hinterher

Ein Autofahrer hat auf der A5 bei Mahlberg (Baden-Württemberg) während der Fahrt sein Rennrad verloren. Der Drahtesel landete auf dem Mittelstreifen. Der Lenker bemerkte den Verlust an der nächsten Ausfahrt und setzte die Polizei darüber in Kenntnis.

Die Polizisten nahmen das Rad in Empfang, das sich jedoch nicht mit dem Streifenwagen transportieren ließ. Ein Beamter war schließlich dazu bereit, den drei Kilometer weiten Weg zu radeln. Dafür bekam er von seinen Kollegen Begleitschutz.

Das Rennrad wurde mit leichten Beschädigungen dem Besitzer überreicht. Dieser muss sich nun rechtlich dafür verantworten, weil der Drahtesel nicht ordnungsgemäß auf dem Gepäckträger befestigt war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Schweiz, Polizist, Autofahrer, Rennrad, A5
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2016 20:30 Uhr von blaupunkt123
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ach und ich dachte schon das er dem Auto nachfuhr ;-)

Langsam genug sind sie ja in der Schweiz unterwegs...
Kommentar ansehen
25.03.2016 20:41 Uhr von Blutfaust2010
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Mahlberg ist nicht in der Schweiz, sondern in Baden-Württemberg. Auch in der Quelle steht nix von Schweiz sondern von Ortenaukreis.
Kommentar ansehen
25.03.2016 21:30 Uhr von tvpit
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Hätte er ein vernünftiges Auto gehabt,würde das Rennrad auch in selbiges innen hineinpassen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?