25.03.16 13:47 Uhr
 382
 

München: Betrunkene Blutsbrüder von Polizei gesucht

Zwei an den Händen blutende betrunkene Männer zogen am Donnerstag kreuz und quer durch München. Da sie Blutsbrüder werden wollten, hatten sich beide die Handflächen aufgeschnitten und dadurch ihre Kleidung mit Blut verschmiert.

Gegen 16:45 Uhr ging bei der Polizei ein Notruf ein, in dem mitgeteilt wurde, dass zwei blutverschmierte Männer nach Messern und Rasierklingen gefragt hätten. Einem anderen Passanten sagte einer der beiden, er sei beim Verkauf einer Schusswaffe mit einem Messer verletzt worden.

Nach mehreren Meldungen konnten die beiden 26 und 33 Jahre alten Männer in einem Bus von Polizisten aufgegriffen werden. Dabei stellte sich heraus, dass die stark alkoholisierten Männer sich nur laut unterhalten hatten. Es lagen außerdem keine Straftaten vor. Der 26-Jährige wurde seiner Mutter übergeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ibinimmernoi
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Polizei, München, Betrunkene
Quelle: tz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immer mehr Japanerinnen heiraten sich selbst
Katastrophale Halbzeitbilanz des Münchner Oktoberfestes
200 Kilogramm Brite tot in Thailand aufgefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2016 14:34 Uhr von verloren
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Der Satz des Tage: "Der 26-Jährige wurde seiner Mutter übergeben." :)

Ob er nun wohl Fernsehverbot oder Hausarrest bekommt?
Kommentar ansehen
25.03.2016 16:39 Uhr von opportunity
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Also ich bin 28 und froh, dass ich eine Mutter habe, welche mich jederzeit beherbergen würde, wenn ich in der Scheiße stecken würde (auch wenn ich ab und an mal schlecht über sie denke...).
Man würdigt das zu selten ;-(.

DANKE MAMA :)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Interesse an Drogen - Junge Männer verprügelt
Myanmar: Tourist verhaftet, weil er buddhistische Mönche beim Gebet störte
Hass auf You Tube: Am häufigsten gemeldete "Hassvideos" kommen von Justin Bieber


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?