25.03.16 08:43 Uhr
 3.093
 

Libyen: ca. 800.000 Flüchtlinge auf dem Weg nach Europa

Der französische Innenminister Jean-Yves Le Drian ließ am Donnerstag verlauten, dass ca. 800.000 Flüchtlinge in Libyen auf eine Möglichkeit hoffen, nach Europa übersetzen zu können.

Seit dem gewaltsamen Sturz des libyschen Diktators Muammar al-Gadafi wächst das Chaos in Libyen und der Einfluss des IS wird größer.

Nach Le Drians Ansicht ist die vor den Küsten Libyens operierende europäische Anti-Schlepper-Mission "Sophia" beinahe wirkungslos. Eine Erlaubnis, auch in libyschen Gewässern zu operieren, fehlt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Mushikosisisikawa
Rubrik:   Brennpunkte / Schlagzeilen
Schlagworte: Europa, Libyen, Flüchtling
Quelle: krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

30 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2016 09:24 Uhr von FreieGedanken
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
hier kommst du net rein

[ nachträglich editiert von FreieGedanken ]
Kommentar ansehen
25.03.2016 09:31 Uhr von blaupunkt123
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Europa, oder besser gesagt Deutschland...
Kommentar ansehen
25.03.2016 09:53 Uhr von Falco68
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Da hat Sarkosy Schuld: Zuerst hat er Gadafi nach Paris eingeladen, und später hat er Kampfflugzeuge eingesetzt, die zum Sturz des Diktators führten!
Kommentar ansehen
25.03.2016 09:56 Uhr von KungFury
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Na prima,

"Die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) habe einen Teil der Häfen dort erobert und wolle in das Schleusergeschäft einsteigen."
http://www.zeit.de/...

" Falco68
Da hat Sarkosy Schuld"

Immer diese bösen Ungarn.

[ nachträglich editiert von KungFury ]
Kommentar ansehen
25.03.2016 10:15 Uhr von Priva
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
anstatt in ihrem land für ruhe und ordnung zu sorgen und ihre heimat zu verteidigen hauen sie alle ab.
auf der flucht verlieren sie dann ihre pässe und das bargeld sowie die papiere über die fachausbildung aber ihre smartphones nicht.
alles sehr seltsam.
Kommentar ansehen
25.03.2016 10:25 Uhr von EdenLake
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Der Zentralrat der Teddybärenschmeißer freut sich! Es werden schon neue Wurftechniken geübt. Manche sind schon so euphorisch das sie am liebsten direkt mit ihrem Teddybär und welcome refugees Schild vorn Zug/Bus springen würden, in welchem die Fachkräfte gerade angefahren kommen. Hitl.. äh Merkel freut sich auch und auch Claudia Goebbe´ äh hust Roth.
Kommentar ansehen
25.03.2016 10:28 Uhr von MikeBison
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Und die Invasion Europa geht weiter.
Kommentar ansehen
25.03.2016 10:45 Uhr von benjaminx
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Früher gab es in Libyen für junge Leute als Start ein Auto, mehrere tausend Dollar zur Heirat und ein Haus vom Staat, wenn die jetzt mit den selben Vorstellungen nach Europa kommen wirds lustig. :)
Gaddafi hätte sie nicht so verwöhnen sollen, würd dann jetzt vielleicht nicht so teuer werden und gedankt haben es seine Libyer ihm sowieso nicht. :)
Kommentar ansehen
25.03.2016 11:23 Uhr von Garstl
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder der IS, das ist doch sehr merkwürdig.
Woanderst ist der IS auf dem Rückzug oder Defensive,kann sich aber trotzdem jedesmal in aktuelle Konflikte einmischen, das finde ich sehr bedenklich.
Von wem erhält er seine Befehle wirklich ?Oder ist es die Absicht des IS,Europa mit Flüchtlingen zu fluten?

[ nachträglich editiert von Garstl ]
Kommentar ansehen
25.03.2016 11:32 Uhr von Denk-Mal
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
So ähnlich habe ich das befürchtet.
Und danach 10 Mio. Afrikaner.
Das hört nicht auf. Da wird nix, aber auch garnix gestoppt oder auch nur reduziert, geschweige wieder abgeschoben.

So also wird der IS bekämpft. Nachdem Millionen Syrer in Europa sind, "wandert" der IS nach Libyen und Tunesien. Oder sollte ich gar sagen, geschickt wurde?
Und hat da gleich die Hafenstädte, was auch sonst. Habe garnix von Kämpfen da gehört. Plötzlich sind die da?

1 Mio Libyer von da, 10 Mio Afrikaner über Tunesien, Gauck hat auf seiner Reise schon mal die jungen Inder herzlich eingeladen.

Mir wird gerade schwindelig. Kann mir hier mal einer sagen, dass ich spinne und dass ich das nur träume.
Kommentar ansehen
25.03.2016 11:48 Uhr von mind-hunter
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@FirstSergeant

"Aber mal ehrlich jetzt. Ihr Muslime habt Libyen mit euren "Rebellen" (Terroristen) ins chaos gestürzt und nun kommt ihr hier ilegal an??? Liebe Muslime, Europa will euch nicht! Bitte lebt jetzt euren Islamischen Traum in Libyen!"

Ist das wirklich Ernst gemeint? Wie kann man Tatsachen so krass verdrehen. Das ist einfach nur ungeheuerlich! Wer hat denn Libyen ins chaos gestürzt? Mit Sicherheit nicht die Muslime selber.

Das was jetzt abgeht ist die Rechnung, die wir alle zu begleichen haben, weil wir damals geschwiegen haben. Die NATO hat die Demokratie nach Libyen exportiert. Ganz vorne mit dabei Frankreich. Die sollen jetzt auch für den Mist, den sie gebaut haben, gerade stehen. So einfach ist das!!

[ nachträglich editiert von mind-hunter ]
Kommentar ansehen
25.03.2016 11:59 Uhr von BoltThrower321
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"...Anti-Schlepper-Mission "Sophia" beinahe wirkungslos. Eine Erlaubnis, auch in libyschen Gewässern zu operieren, fehlt. "

Ist das jetzt ´nen Kindergarten oder was? Hört sich nach "Ey, hier ist Pott, hier darfst mich nicht fangen" an...
Kommentar ansehen
25.03.2016 12:10 Uhr von hanfwodka
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
von mir aus kann mich jetzt jeder als Nazi Bezeichnern.

wenn man im eigenen land als deutscher abends angst haben muss wenn man noch unterwegs ist.

abschiebe verfahren sollten so ablaufen. ....
einer aus der fam. wird bei einer Straftat erwischt. egal welches Delikt.
dann wird die ganze fam. ausgewiesen.
Kommentar ansehen
25.03.2016 12:11 Uhr von Suffocatio
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Dann sollte man den Leuten klar machen, die hierher wollen, dass es in Deutschland keine Leistungen mehr gibt und gut is!
Kein Land ist verpflichtet irgendwelche Leute durchzufüttern.
Kommentar ansehen
25.03.2016 12:42 Uhr von Erik.Hey
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Und, ich sag mal mindst. 90% wollen nach Deutschland.
Kommentar ansehen
25.03.2016 12:48 Uhr von Borgir
 
+0 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.03.2016 13:39 Uhr von Garstl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Borgir
was macht der IS plötzlich in Lybien?Wo er doch so am schwächeln ist?Wie kann eine Terrororganisiation in so vielen Ländern gleichzeitig sein?Merkel hat doch den IS dazu animiert genau das zu tun was gerade passiert...
die Selfis usw. waren doch eine Einladung Deutschland zu überrennen.Und mit aller Macht wird versucht die hier reinzupressen , siehe Idomeni wo sich jeder sein Wunschland aussuchen will, anstatt eine Unterkunft(nicht Idomeni) zu akzeptieren und abzuwarten.
Kommentar ansehen
25.03.2016 13:49 Uhr von ruediger18
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das gibt wunde Hände.
Kommentar ansehen
25.03.2016 14:01 Uhr von Xamb
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich eröffne eine Messer- und Machetenfabrik und werde ein reicher Mann.
Kommentar ansehen
25.03.2016 14:09 Uhr von Crusadernow
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
es ist erstaunlich, das vollpfosten die keine Ahnung haben, dies anderen vorwerfen.
warum zieht die karawane nicht richtung dubai saudi arabien oder kuwait, aus einem einfachen grund erstens wollen die sie nicht haben und zweitens herrscht in diesen ländern zucht und ordnung was denjenigen die richtung europa ziehen nicht passt.
was ich in diesem zusammenhang erschreckend finde ist, in der Türkei z.b gibt es weniger frauen mit kopftuch als hier in deutschland, darüber sollte man mal nachdenken, bevor man andere kritisiert, mit kopftuch ist man nicht wirklich integrationsfähig im Abendland, Vorallem wird das was mohamed gesagt hat total fehlinterpretiert, frauen dürfen kopftücher tragen um sich von den sklavinen zu unterscheiden. das ist keine pflicht so wie es heutzutage dargestellt wird.
also borgir ich habe meine hausaufgaben gemacht aber scheinbar du nicht , erst denken dann sprechen, falls du dies schaffst, da bringt dir dein stern auch nichts,da kann der noch so leuchten, was irrelevant ist ,wenns im kopf dunkel ist
Kommentar ansehen
25.03.2016 14:37 Uhr von Priva
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ benjaminx

die westlichen "guten" staaten hätten diese nahoststaaten lieber so weiterwurschtel lassen sollen anstatt denen die demokratie zu bringen, dann wäre heute noch alles in ordnung und stabil.

@Borgir
dein gutmenschengesabbel geht mir derart auf den keks, deshalb nehme ich dich nicht ernst.
sind die anstalten alle überfüllt?
Kommentar ansehen
25.03.2016 15:12 Uhr von nexuscrawler
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@german_schlong

Homophob? ;)
Kommentar ansehen
25.03.2016 17:24 Uhr von Skrilax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Flüchtlinge ? Volksflucht / Völkerwanderung ist das ! Mama Merkel macht das schon !
Kommentar ansehen
25.03.2016 17:26 Uhr von Schlechtmensch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Edit ist kaputt

[ nachträglich editiert von Schlechtmensch ]
Kommentar ansehen
25.03.2016 17:31 Uhr von Schlechtmensch
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso hat man 5 Jahre lang nichts gegen den IS getan? Ach genau 2011 war ISIS noch "die Guten" die gegen den bösen Diktator Assad kämpften der 2000 zum Präsident gewählt wurde.

"Für die syrischen Intellektuellen begann Anfang 2001 eine Zeit ungekannter Redefreiheit, die als Damaszener Frühling bekannt wurde. Die Forderungen nach demokratischen Reformen breiteten sich allerdings unerwartet schnell aus und nahmen rapide an Vehemenz zu, so dass auf den Damaszener Frühling der „Damaszener Winter“ im Januar 2002 folgte, während dessen die neuen Freiheiten größtenteils wieder eingeschränkt wurden. Eine größere Anzahl Intellektueller und parlamentarischer Hinterbänkler wurde nach Schauprozessen eingesperrt, was im syrischen Kontext sogar immer noch einen Fortschritt darstellte, da Kritiker zu Zeiten Hafiz al-Assads meist spurlos verschwunden waren. Sowohl in Syrien als auch bei westlichen Beobachtern herrschte anfangs die Deutung vor, dass Assad grundsätzlich reformwillig sei, aber von einer „alten Garde“ bestehend aus alten Kampfgefährten seines Vaters im Militär an einschneidenden Liberalisierungen gehindert worden sei. Mittlerweile sind sich Forscher und syrische Oppositionelle jedoch weitestgehend einig, dass die Entscheidung zur Rücknahme des Reformprozesses im Kern auf Assad selbst zurückgehe, der um die Stabilität des Regimes besorgt gewesen sei.[8] Deutlich werde dies auch dadurch, dass Assad die Mitglieder der „alten Garde“ im Laufe der ersten fünf Jahre seiner Herrschaft effizient und nachhaltig aus ihren Positionen entfernt habe.[9]

Fast gleichzeitig mit der Rücknahme bürgerlicher Freiheiten begann Assad, die bis dahin politisch kaum relevante Baath-Partei zu verjüngen und mit neuer Bedeutung zu versehen. Statt etwa eine echte zivilgesellschaftliche Debatte zuzulassen, sollten Anregungen und Kritik nun innerhalb der Partei erarbeitet und formuliert werden. Ein wichtiges Reservoir für junge Parteikader stellte und stellt dabei die Syrian Computer Society dar.[10]

Nach Ende des Libanonkriegs 2006 sprach Assad in einer Rede am 15. August 2006 von einem „siegreichen Widerstand“ der Hisbollah im Libanon und bezeichnete Israel als einen „Feind“, mit dem es keinen Frieden gebe."
https://de.wikipedia.org/...

Dann seit ein paar Jahren Enthauptungs-/Tötungsvideos. Wie würdest du reagieren wenn in deiner Nachbarstadt jemand ohne Grund geköpft wird? Da kann man schon mal auf die Idee kommen umzuziehen. Und wenn dir dann noch jemand erzählt Europa ist das Paradies. Es gibt genug Essen, Arbeit und Bildung für jeden, dann würdest du vielleicht sogar dein Leben riskieren um hierher zu kommen. Europa hat ein ganz falsches Zeichen gesetzt!

Refresh |<-- <-   1-25/30   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?