25.03.16 08:07 Uhr
 4.266
 

Bremen: Verfeindete Clans gehen mit Pistolen und Messern aufeinander los

Vor dem Klinikum Links der Weser (LdW) in Bremen sind zwei verfeindete Clans mit Messern, Pistolen und Schlagstöcken aufeinander losgegangen.

An der Massenschlägerei waren an die 30 Familienmitglieder beteiligt, welche die Polizei trennen musste. "Wir schöpfen alle rechtlichen Möglichkeiten aus, um die Täter dingfest zu machen. Das dulden wir in unserer Stadt nicht!", so Polizeisprecher Matthiesen zu dem Vorfall.

In der Klinik wird wohl ein Familienmitglied des berüchtigten Miri-Clans behandelt, ein harmloser Streit soll zu der Eskalation geführt haben. Die Krankenhaus-Angestellten riefen schließlich die Polizei und verschanzten sich in der Notaufnahme.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Bremen, Messer
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bud Spencer im Alter von 86 Jahren gestorben
Sebnitz: Polizei ermittelt - Üble Beschimpfungen gegen Joachim Gauck
Burma: Buddhistischer Gewaltmob zerstört Moscheen und Häuser

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

39 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.03.2016 08:23 Uhr von Strassenmeister
 
+84 | -4
 
ANZEIGEN
""Das dulden wir in unserer Stadt nicht!", so Polizeisprecher Matthiesen zu dem Vorfall. ""

Man muss schon sagen: Der Mann hat Humor
Kommentar ansehen
25.03.2016 08:30 Uhr von Mushikosisisikawa
 
+38 | -2
 
ANZEIGEN
Mit etwas anderem als viel Humor wäre das Ganze auch nicht zu ertragen....
Kommentar ansehen
25.03.2016 08:32 Uhr von lamor200
 
+36 | -2
 
ANZEIGEN
Ach ja und weil die bis jetzt so hart durchgegriffen haben und so etwas nicht dulden gibt es diese clans auch gar nicht.
Vielleicht war es auch einfach nur Manuel neuer
Kommentar ansehen
25.03.2016 08:33 Uhr von Mushikosisisikawa
 
+40 | -4
 
ANZEIGEN
Wie tief ist dieses Land inzwischen gesunken, wenn Teile seiner Bewohner noch nicht einmal vor und in einem Krankenhaus Zurückhaltung zeigen?
Kommentar ansehen
25.03.2016 08:36 Uhr von Priva
 
+37 | -2
 
ANZEIGEN
"Wir schöpfen alle rechtlichen Möglichkeiten aus"

das habt ihr schon lange übersehen, ob gewollt oder nicht.
Kommentar ansehen
25.03.2016 08:45 Uhr von tulex
 
+24 | -2
 
ANZEIGEN
Bremen duldet diese Clans schon seit Jaaaahren, wird langsam mal Zeit denen das Wasser abzugraben, und wenn es Millionen kostet. Man muss einfach ein Zeichen setzen, dass man sowas WIRKLICH nicht duldet.

Wäre sinnvoll eingesetztes Geld, zudem dann einige Viertel Bremens wieder eine Aufwertung erfahren würden, möglicherweise wäre es sogar ein Nettoplus.
Kommentar ansehen
25.03.2016 08:47 Uhr von Gierin
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
Haben die zuwenig Polizeibeamte? Oder warum hat die Polizei die Streithähne getrennt, statt die einfach zu umstellen und warten, bis keiner mehr steht?
Kommentar ansehen
25.03.2016 08:50 Uhr von tulex
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
@ Gierin

Im Prinzip.... ja.

Die Bremer Polizei ist ebenfalls seit Jahren unterfinanziert, und es wird an Personal gespart.
Kommentar ansehen
25.03.2016 09:02 Uhr von tsunami13
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Das gab es vor 3 Jahren nicht!
Kommentar ansehen
25.03.2016 09:06 Uhr von Bodensee2010
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
wieder einmal zeigt dieser miri clan das es sie ( wie alle anderen clans in diesem land übrigends auch ) das sie der meinung sind das sie in diesem land über dem gesetz stehen und sie machen können was sie wollen
schliesslich hat man von seiten der bremer politik und der bremer polizei jahrelang zugesehen wie sich dieser clan ausserhalb des gesetzes bewegt ohne dagegen irgendwas zu tun
aber möglicherweise haben politiker und polizeiführung in bremen ja auch angst vor diesem clan sowie man in berlin ganz offen seine angst und auch willentliche untätigkeit gegenüber dem abu chaka clan zeigt

übrigends wer jetzt erwartet das man "mit der gesammten härte des gesetzes" vorgeht dem sei gesagt das das nur bei deutschem straftätern von rechts ( also dem pack ) angewand wird
bei einzelpersonen oder wie in diesem fall bei ganzen clans mit migrationshintergrund zieht unsere kuscheljustitz gern die politisch korrekten samthandschuhe an
Kommentar ansehen
25.03.2016 09:16 Uhr von Widder02
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
besser währe denen noch zusätzlich messer und pistolen zur verfügung zu stellen und das problem löst sich von selbst ohne weiteres zutun
Kommentar ansehen
25.03.2016 09:20 Uhr von Widder02
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Mushikosisisikawa

wie recht du hast.
unsere Gesellschaft verkommt immer mehr und es ist fast immer irgendwie im zusammenhang mit den doch so wunderbaren(ironisch) islam. er gehört zu deutschland,
genau wie die scheiße zu unserem arsch.
Kommentar ansehen
25.03.2016 09:29 Uhr von blaupunkt123
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Haha dulden und endlich was dagegen unternehmen sind zwei paar Stiefel.


Vor ein paar Jahren kamen solche Nachrichten noch aus den östlichen Ländern, oder von Ghettos.

Und heute fast schon Alltag in Deutschland.

Fakt ist doch, dass sie dagegen nichts mehr machen können.
Die ganzen Gangs sind gebildet, und wie man an Berichten aus den Gerichten sehen kann, haben ja sogar einzelne Richter Angst und sprechen solche Typen frei, nur weil die 50 Familienangehörigen dann schon im Zuschauerbereich sitzen und Drohungen aussprechen.
Kommentar ansehen
25.03.2016 10:13 Uhr von flipperoffline
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
http://shortnews.de/...

von Israel lernen heißt Siegen lernen

würde hier vielleicht auch helfen.
Kommentar ansehen
25.03.2016 10:21 Uhr von honso
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Das dulden wir in unserer Stadt nicht!", so Polizeisprecher Matthiesen zu dem Vorfall.
.
.
.
wenn ich so was schon höre.....
.
.
die verfahrensanweisung muss lauten: SOFORTIGE AUSWEISUNG!
.
ist doch eigendlich ganz einfach....
Kommentar ansehen
25.03.2016 10:37 Uhr von kingoftf
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Bloss nicht stören und immer feste drauf, trifft immer die richtigen
Kommentar ansehen
25.03.2016 10:46 Uhr von okurva
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
die familien haben alle deutsche pässe wasd wollt ihr also
Kommentar ansehen
25.03.2016 10:51 Uhr von Neu555
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Belgien wird vorgeworfen, sie hätten in Molenbeek zu lange tatenlos zugesehen wie sich dort eine Parrallelgesellschaft entwickelt. Hie entwickelt sich das in vielen Städten und die Politik sieht tatenlos zu. Angst vor Islamisierung ist angeblich völlig unbegründet. Sagen unsere Politiker das auch den belgischen Bürgern? Ob man es Islamisierung, Radikalisierung, Ghettoisierung oder sonstwie nennt. Es findet bei uns genauso statt und die Politik leugnet es, ignoriert es und beschimpft Kritiker ihrer Ignoranz lieber als Nazis und Rassisten.
Warum ist es hier Rassismus wenn man kein Bremen Molenbeek will und in Belgien ein Versagen wenn man es zulässt?
Kommentar ansehen
25.03.2016 10:56 Uhr von Nasa01
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
"Wir schöpfen alle rechtlichen Möglichkeiten aus, um die Täter abzuschieben."

DAS wäre der Satz gewesen, den ich gerne gelesen hätte......
Kommentar ansehen
25.03.2016 11:48 Uhr von JackMcMurdok
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Was gibt es für einen besseren Ort für sowas als direkt vor der Notaufnahme? Da werden die Leute gleich wieder zusammengeflickt, natürlich auf Staatskosten, und können gleich weiter machen.
Besser wäre, man würde sie einfach machen lassen, bis alle hinüber sind, und zusammengeflickt wird nicht. Der Hypokratische Eid sollte es zulassen, Kriminelle und Terroristen nicht behandeln zu müssen.
Kommentar ansehen
25.03.2016 11:54 Uhr von Denk-Mal
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Wir importieren den Untergang.
Wie blind oder selbstzerstörerisch muß man sein, den auch noch zubehüten, zudecken und zufüttern?

Das sind Großteils Libanesische und Kurdische Clans. Bald weitere 800 000 Libyer hier willkommen geheißen.

Dazu weitere 10 Mio Afrikaner.

Maas ist selbst ein Terrorist, denn er schützt und pflegt die wie ein Gärtner seine Pflanzen.

Allmählich wird mir Angst und Bange.



Ach und ich vergas, bezahlen tun wir den ja auch, bislang nur mit Geld, viel Geld.

[ nachträglich editiert von Denk-Mal ]
Kommentar ansehen
25.03.2016 12:01 Uhr von cure
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Seit Jahren wird die SPD in Bremen ganz nach oben gewählt, scheinbar wollen die Bürger es nicht anders als von kriminellen Zuwanderern verarscht , bedroht und abgezockt zu werden.
Kommentar ansehen
25.03.2016 12:54 Uhr von mace_windu
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@german_Schlong
"Es muss ALLES ausgeschafft werden, was nicht min. seit 2 Generationen in der BRD verwurzelt ist!
Türken, Italiener, Syrer, Ossis, alles raus!!! "
Du bist ein verkappter Rassist und Nazi.
Außerdem ein Troll.
Und das du Deutsche "ausschaffen" willst zeigt das dein Hirn wegen Unterforderung fast abgestorben ist.
Kommentar ansehen
25.03.2016 13:18 Uhr von TimeyPizza
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@odinus
Und dann kann man Geld verlangen damit Zuschauer sich das angucken, ganz wie im guten alten Rom.

Eigentlich gar keine schlechte Idee. Die wollen sich kloppen, wir wollen unterhalten werden und brauchen Geld. Win-Win.
Kommentar ansehen
25.03.2016 13:43 Uhr von crisis-induced
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wie sagte die Führerin der dummen Schafe schon: "Wir schaffen das"- also Maul zu und und brav Meinungsfreiheit, AfD und Kritiker zertrampeln- Ihr schafft das.

Refresh |<-- <-   1-25/39   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bud Spencer im Alter von 86 Jahren gestorben
Sebnitz: Polizei ermittelt - Üble Beschimpfungen gegen Joachim Gauck
Brexit-Shopping: Das gibt es günstiger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?