24.03.16 17:17 Uhr
 2.027
 

Anonymous startet "#OpBrussels" und mahnt: Keine Diskriminierung von Muslimen

Das Hacker-Kollektiv Anonymous antwortet auf den Terror von Brüssel mit neuen Aktionen. Man hat angekündigt noch mehr Accounts und Webseiten der Terroristen und ihrer Anhänger zu sperren und deren Geld zu plündern.

Unter dem Hashtag #OpBrussels können die neuen Aktionen auf Twitter und Facebook verfolgt werden. In einer Videobotschaft heißt es, man werde mit den Cyberattacken nicht aufhören solange das Terrornetzwerk nicht zerstört sei.

Weiter heißt es im Video: Alle können Helfen, den IS zu schwächen. Mehr als durch hacken von Webseiten dadurch, dass man Muslime nicht diskriminiert, sondern sie in die Gesellschaft integriert. Wenn sie sich akzeptiert fühlten, könne der Islamische Staat keine neuen Rekruten mehr finden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Trusty77
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Video, Anonymous, Diskriminierung
Quelle: heute.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erdogan-Anhänger im Visier der Stuttgarter Justiz
De Maizière bemängelt fehlendes Nationalbewusstsein
AfD überholt CDU bei Umfrage zur Wahl in Mecklenburg-Vorpommern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2016 17:24 Uhr von kuno14
 
+34 | -8
 
ANZEIGEN
sie in die Gesellschaft integriert. Wenn sie sich akzeptiert fühlten, könne der Islamische Staat keine neuen Rekruten mehr finden. optimisten....
Kommentar ansehen
24.03.2016 17:36 Uhr von Alter Mann
 
+46 | -5
 
ANZEIGEN
um sich integrieren zu wollen, müssten sie andersgläubige akzeptieren.
Kommentar ansehen
24.03.2016 17:47 Uhr von holgergerd
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Na, immerhin einer, der gegen die Türken vorgeht !
Kommentar ansehen
24.03.2016 17:54 Uhr von Analycer
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
wie so viele andere communities wurde anon also nun vollständig von sjw abschaum gekapert.
Kommentar ansehen
24.03.2016 18:00 Uhr von Mushikosisisikawa
 
+21 | -7
 
ANZEIGEN
Die Muslime bekommen schon seit Jahr und Tag in diesem Land Puderzucker in den Hintern geblasen und fühlen sich trozdem immer noch nicht "akzeptiert" ...

Wo ist da eigentlich das Ende der Fahnenstange?

http://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von Mushikosisisikawa ]
Kommentar ansehen
24.03.2016 18:47 Uhr von slick180
 
+3 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.03.2016 20:11 Uhr von daswarso
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
manche wollen es, manche nicht. es ist nur schlecht möglich es jemand anzusehen. hat viel damit zutun ob sie ihre religion fanatisch ausleben wollen oder nicht. die, die friedlich sind fallen nicht auf, nur die randalierenden schreihälse fallen auf.
Kommentar ansehen
24.03.2016 20:11 Uhr von IRONnick
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
"Man hat angekündigt noch mehr Accounts und Webseiten der Terroristen und ihrer Anhänger zu sperren und deren Geld zu plündern."

Noch mehr ?
Wie ist das zu verstehen, wurden einige bisher verschont, oder wie ?
Kommentar ansehen
24.03.2016 20:24 Uhr von Jojo_One
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Sorry aber ich integriere, wen ich will in mein Leben. Solange Muslime sich abschotten und ihr eigenes Ding durchziehen wollen, sind sie einfach alleine. Zum 1.000.000 mal, wenn ich in ein Land auswandere, muss ich mir vorher klar sein, dass nicht ich das Land ändere, sondern ich mich. Solage Muslime das nicht kappieren, bleiben Sie eine Minderheit. Ich kenne genug die das tun also zeigt den anderen die für Anpassung nichts überig haben wie es läuft !!! und nicht mir wie ich mich azupassen habe. Solche Sprüche beleidigen mich und mein Land.
Kommentar ansehen
24.03.2016 23:02 Uhr von MossD
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
"Mehr als durch hacken von Webseiten dadurch, dass man Muslime nicht diskriminiert, sondern sie in die Gesellschaft integriert."

Ich glaube einige Verblendete werden diesen "bunten Traum" noch leben, wenn ihr Kopf längst auf dem IS-Schafott liegt.
Kommentar ansehen
24.03.2016 23:03 Uhr von Pirat999
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Wo bleiben die Demonstrationen von Muslimen gegen die Terroranschläge in Belgien? Die Taten geschahen im Namen des Islam. Warum distanzieren sich die Muslimen in Europa oder der restlichen Welt nicht von diesen Anschlägen. Ich sehe Demonstrationen von Muslimen nur, wenn dazu noch eine oder mehrere westliche Flaggen brennen, weil westliche Zeitschriften angeblich Ihre Religion beleidigen.
Kommentar ansehen
24.03.2016 23:06 Uhr von Zonk4711
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Naja, soviel hat Anonymous noch nicht erreicht. Die meisten Anwerbungen werden eher direkt gemacht.

Siehe auch dieser Bericht
http://www.epochtimes.de/...
Kommentar ansehen
24.03.2016 23:19 Uhr von elcrotel
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wo sind wir hier ?
vorhof zur hölle oder was ?

hetzt euch nicht so ab !

der satz bekommt eine ganz neue bedeutung.
Kommentar ansehen
25.03.2016 01:24 Uhr von zalandro
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ah ok, wo ist hier die Mahnung gegen die Diskriminierung der Moslems außer in der Headline?
Nichts gegen die News an sich, aber wenn man schon so reißerische Titel anbringt, sollte man sie wenigsten, ´(WENIGSTENS!!!") mit einem Satz am Rande auch mit Inhalt beachten. Fand hier leider in keinster Weise statt.
Kommentar ansehen
25.03.2016 03:50 Uhr von katorn
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Der Islam ist solange tolerant, bis er in einem Land in der Mehrheit ist.
Kommentar ansehen
25.03.2016 09:08 Uhr von daswarso
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ zalandro

mal das video angeschaut wo drauf sich quelle und news bezieht?

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bürgerämter: So leicht kann man sich mit gefälschten Ausweispapieren anmelden
Erdogan-Anhänger im Visier der Stuttgarter Justiz
Bundespräsident Gauck besucht berüchtigtes "Bonner Loch"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?