24.03.16 14:18 Uhr
 2.591
 

Alsfeld: Tote Freundin vergraben - Täterin lebte jahrelang von deren Rente

Eine Rentnerin aus dem Vogelbergkreis hat vor dem Amtsgericht Alsfeld gestanden, dass sie ihre im Juni 2005 verstorbene Freundin im Garten vergraben hatte. Die Frau war im Alter von 81 Jahren eines natürlichen Todes gestorben.

Nach dem Tod der Freundin hatte der Bruder der 74-Jährigen geholfen, das Grab im Garten auszuschaufeln. Aufgefallen war die vermisste Frau der Gemeindeverwaltung, die einen Aufruf im Dezember 2013 nach ihr gestartet hatte.

Im darauf folgenden Sommer hatte die inzwischen gebildete Sonderkommission das Grab und die Leiche im Garten entdeckt. Nun steht die 74-Jährige wegen gewerbsmäßigem Betrug vor Gericht. Ein Vergraben von Toten ist juristisch gesehen eine Ordnungswidrigkeit, die jedoch in diesem Fall bereits als verjährt gilt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Rente, Freundin, Tote, Alsfeld
Quelle: merkur.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kabul: Extremisten kapern Amerikanische Universität
Japan: Erster Todesfall durch Pokémon-Go-Spieler
Montabaur: Türkischer Badegast hindert Afghanen am Betreten der Damendusche

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2016 14:23 Uhr von aaback
 
+1 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.03.2016 15:38 Uhr von Zonk4711
 
+29 | -0
 
ANZEIGEN
In Griechenland ist das Standard, daß man die Rente der verstorbenen Verwandschaft noch einige Jahre bezieht.
Kommentar ansehen
24.03.2016 16:32 Uhr von itzamna
 
+1 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.03.2016 17:07 Uhr von honso
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
das geht hier in diesem land zu wie im tollhaus....
.
.
haben die gerichte wirklich nichts besseres zu tun als ne 74 jährige omma einzubuchten????
.
.
Kommentar ansehen
24.03.2016 18:09 Uhr von Hanna_1985
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Und man kann 11 Jahre später am Skelett erkennen, dass die Frau damals eines natürlichen Todes gestorben ist?
Gut, man sieht vielleicht keine Spuren von Gewalteinwirkungen wie einen Schädelbruch, aber wie will man den Tod etwa durch Ersticken oder Erwürgen am Skelett nachweisen?
Kommentar ansehen
24.03.2016 20:10 Uhr von LeonS.Kennedy
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Zitat von @honso "haben die gerichte wirklich nichts besseres zu tun als ne 74 jährige omma einzubuchten????"

Einbuchten wohl nicht, aber die Rentenkasse wird wohl klagen und die unrechtmäßig gezahlten Leistungen zurückfordern nebst Zinsen.
Das nennt man Betrug und das wird vorgeworfen.
Kommentar ansehen
24.03.2016 20:24 Uhr von IRONnick
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die hat wohl zuviel Shameless geschaut :-)
Kommentar ansehen
24.03.2016 20:58 Uhr von bigX67
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
eigentlich hätte ich erwartet hier etwa sowas zu finden:

"unglaublich diese migranten/flüchtlinge. das gab es früher nicht. gibt es erst seit die flüchtlinge hier sind. im knast vergewaltigen, totschiessen, vierteilen und dann ausweisen."
(generisches SN-user post)

leute, dass könnt ihr nicht machen.
fast hätte ich gewettet - wie wäre ich dann reingefallen. dabei seit ihr doch sonst so verlässlich.
Kommentar ansehen
24.03.2016 22:04 Uhr von Domenicus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
> Du, ich hab gestern deinen Opa gesehen, der hat gar nicht zurückgewunken.
> Ach, der ist schon lange tot, den setzen wir nur noch ab und zu wegen der Rente auf die Veranda.
Kommentar ansehen
25.03.2016 10:58 Uhr von dirkdertolle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Denk-Mal , leider hat Omi keinen Promibonus.....

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britisches Olympiateam: Chaos am Gepäckband
Kabul: Extremisten kapern Amerikanische Universität
Japan: Erster Todesfall durch Pokémon-Go-Spieler


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?