24.03.16 13:51 Uhr
 426
 

Eigenes Label zensiert brutales "Selbstmordvideo" von Hardrockstar Doro Pesch

Das neue Video der Hardrock-Sängerin Doro Pesch ist wirklich hart: Der eigenen Plattenfirma Nuclear Blast war der Clip zu brutal, so dass er nur geschnitten veröffentlicht wird.

In dem Video zur Single "Love’s Gone To Hell" ist viel Gewalt zu sehen und schließlich liegt Pesch mit aufgeschnittenen Adern blutig in einer Wanne.

"Eine Liebe die zu Ende geht, ist stets von tiefgründigen Emotionen geprägt und bewegt die Menschen oft zu irrationalen Handlungen. Love’s Gone To Hell ist eine emotionale Nummer, die mich tief im Inneren berührt ud Gefühle auslöst, die jder schon eimal erlebt hat und nachvollziehen kann", so Pesch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Video, Label, Musikvideo, zensiert, Doro, Doro Pesch
Quelle: bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Simpsons-Erfinder Matt Groening kreiert neue Animationsserie für Netflix
Comedian Mario Barth stellt klar: "Ich verachte alles Rechte und Rassistische"
"Captain Kirk": William Shatner wird bei Wettbewerb von Pferd aus Buggy geworfen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?