24.03.16 13:35 Uhr
 559
 

Mitteldeutsche Regiobahn richtet Frauenabteile zum Schutz von Frauen ein

Die Mitteldeutsche Regiobahn hat bekannt gegeben, das sie spezielle Frauenabteile in den Zügen zwischen Leipzig und Chemnitz einrichtet. Damit soll das Sicherheitsgefühl von allein reisenden Frauen und Müttern mit Kindern gestärkt werden.

In den kommenden Wochen sollen in der Regional-Expresslinie RE6 zwei Frauenabteile in jedem Zug eingerichtet werden. Die zwei Abteile sollen im mittleren Wagen neben dem Dienstabteil und den Ruhezonen zu finden sein.

Ein Sprecher sagte: "Die örtliche Nähe zum Kundenbetreuer ist dabei bewusst gewählt". Mit einem speziellen Piktogramm sollen die Abteile gekennzeichnet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klopfholz
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Schutz, Zug, Frauenabteil, Mitteldeutsche Regiobahn
Quelle: mopo24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bad Zwischenahn: Ehrlicher Finder gibt Geldbörse mit 300 Euro bei der Polizei ab
Wien: Junger Fuchs versteckte sich in Schlafzimmer unter dem Bett
USA: Weiße Kids im Schwimmbad sind "Cool", farbige "Not Cool"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2016 13:35 Uhr von Klopfholz
 
+31 | -3
 
ANZEIGEN
Also doch. Geschlechtertrennung in den öffentlichen Verkehrsmitteln. Natürlich zum Schutz der Frauen. Deutschland passt sich an.
Gott sei Dank.
…darf man Gott noch sagen…?
Kommentar ansehen
24.03.2016 13:39 Uhr von kuno14
 
+23 | -4
 
ANZEIGEN
und burkazwang nicht vergessen........
gehts noch????
Kommentar ansehen
24.03.2016 13:40 Uhr von architeutes
 
+27 | -2
 
ANZEIGEN
Da sage einer die Deutschen können sich nicht Integrieren.

Muss man jetzt lachen oder weinen ??
Kommentar ansehen
24.03.2016 13:46 Uhr von buw
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Traurige News, ganz traurig und Armutszeugnis.

Frauenparkplätze gibt es schon lange. Aber das hier ist ein nur Teil dessen, was da noch kommen wird, wenn nicht bald was passiert. Ansonsten ist wirklich das Ding mit der Geschlechtertrennung angesagt.

Keine Kohle für Bundeswehr, keine für Polizei, keine für Bahnpersonal usw., aber 100 Mio. für Kahane&Co.

[ nachträglich editiert von buw ]
Kommentar ansehen
24.03.2016 13:56 Uhr von ted1405
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn ich das lese könnte ich einfach nur weinen.

Es ist ein absolutes Armutszeugnis und zudem die stillschweigende Kapitulation vor dem, was ist.

Allein das SicherheitsGEFÜHL zu stärken ist völlig fürn Arsch ...
wie wäre es denn mit einer Stärkung der SICHERHEIT?

Aber ich weiß ja ... das Anbringen von Notrufknöpfen oder auch die regelmäßige Anwesenheit von Sicherheitsleuten / Zivilpolizisten / etc. würde ja Geld kosten. Ein paar blöde Schilder sind schneller aufgehängt und wenn dann doch was passiert kann man sagen, der Angreifer hat sich ja nicht an die Schilder gehalten. Achso ... und Männer können natürlich vor die Hunde gehen. Die müssen sich nicht "sicher" fühlen.

Applaus, liebe Regiobahn! Ganz großen Applaus!
(*kotz*)

[ nachträglich editiert von ted1405 ]
Kommentar ansehen
24.03.2016 14:18 Uhr von Denk-Mal
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Gut für Frauen ( und nicht wirklich ), schlecht für Deutschland.
Ja wo leben wir denn hier?

Was sagt der Heiko Maaß dazu? Tritatulala, der Faruenwagen ist schon da.
Oder:
Das hat alles nix mit nix aber auch garnix zutun.

Schon traurig, jetzt müßen die Frauen nur noch sicher in die Waggons kommen. Deutschland 2016 und das Jahr hat gerade erst angefangen.


Immerhin, und das wäre mal was Positives, habe noch nicht gehört, dass Terroristen Frauen antanzen oder in Schwimmbäder gehen würden.

[ nachträglich editiert von Denk-Mal ]
Kommentar ansehen
24.03.2016 15:55 Uhr von Suffocatio
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Die örtliche Nähe zum Kundenbetreuer ist dabei bewusst gewählt".
Ja, bleibt der dann in seinem Häuschen oder kontrolliert er weiterhin die Fahrgäste?!
Oder wird vielleicht mehr Personal eingestellt?!
Oder kann der Rest dann schwarzfahren?!
Vielleicht ist das Frauenabteil von innen abschließbar solange kontrolliert wird.
Das Resultat wird sein: Wegen Ruhestörung geschlossen!

[ nachträglich editiert von Suffocatio ]
Kommentar ansehen
24.03.2016 16:19 Uhr von heavybyte
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht zu fassen, jetzt werden schon Schutzräume für Frauen geschaffen.
Hier im Saarland sollen bis 2020 155 Stellen bei der Polizei gestrichen werden, weil angeblich die Kriminalität gesunken ist.
Von welchen Dilettanten werden wir regiert?
Wie weit soll Deutschland noch sinken?

Ich kann jedem jungen Deutschen nur raten, so schnell wie möglich die Koffer zu packen und in ein besseres Land auszuwandern, z.B. Australien.

Mittlerweile schäme ich mich die deutsche Staatsangehörigkeit zu besitzen, ich würde sie liebend gerne abgeben.
Kommentar ansehen
24.03.2016 16:23 Uhr von rubberduck09
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Und ich hätte gerne ein Erwachsenenabteil ohne plärrende Rotzgören die mir gegens Schienbein treten.
Kommentar ansehen
24.03.2016 16:58 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Frauen brauchten schon immer Extrawürste, und werden auch immer ihre Extrawürste brauchen!
Ansonsten aber "Gleichberechtigt"!
Kommentar ansehen
24.03.2016 17:59 Uhr von svizzy
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
wer langsam seine freiheit für so genannte sicherheit aufgiebt, der verdient beides nicht.
Kommentar ansehen
24.03.2016 18:36 Uhr von Humpelstilzchen
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
„Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“
Benjamin Franklin
Kommentar ansehen
25.03.2016 20:15 Uhr von Gothminister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann wissen ja die Rapefugees künftig, wo sie genau aufzuschlagen haben.
[/ironie off]

Einfach nur abartig, diese elende Symptombekämpfung. Statt das Loch zu stopfen, werden Schüsseln zum Auffangen des Wassers im ganzen Hause verteilt.
Diese strunzbunten Blödmenschen raffen es einfach nicht, dass sie damit aktiv gegen jegliche Errungenschaften unserer Gesellschaft arbeiten, auch zu ihrem eigenen Nachteil und dem ihrer Kinder.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zehdenick: Zwei Männer überfallen Spielhalle
Mutter-Tochter-Duos sind der Renner auf der Berlin Fashion Week
Mordermittlungen gegen ehemaligen SS-Soldat werden eingestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?