24.03.16 08:52 Uhr
 630
 

VW ruft weltweit 177.000 Passat zurück

Volkswagen hat eine weitere große Rückrufaktion gestartet. Betroffen ist diesmal die Marke Passat.

Laut Kraftfahrt-Bundesamt geht es um weltweit 177.000 Fahrzeuge der Baujahre 2014 und 2015. Sie hätten eine womöglich nicht korrekt sitzende Steck-Verbindung, die zum Ausfall des Motors führen könne.

Nach Angaben eines VW-Sprechers könnte dann auch das Licht ausgehen. Die betroffenen Fahrzeughalter sollen bald Post bekommen, sie können aber auch vorher schon ihre Werkstatt aufsuchen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MR.Minus
Rubrik:   Auto
Schlagworte: VW, zurück, weltweit, Passat
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Abgastests für neu zugelassene Autos ab Herbst 2018
Steuererhöhung durch neue Abgastests
Kölner Polizei warnt über 150 Raser

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.03.2016 09:12 Uhr von VincentCostello
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer diese VW Skandale .

Die sind ja schon zum Tagesprogramm geworden .
Kommentar ansehen
24.03.2016 09:16 Uhr von VincentCostello
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Da Shortnews die Nachrichten zum VW Skandal blockt hier der aktuellste stand .

http://www.zeit.de/...
Kommentar ansehen
24.03.2016 09:21 Uhr von kuno14
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
dann muss die polilei in teilen deutschlands laufen.....
scheiss vw terroristen........

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prien am Chiemsee: Frau vor Supermarkt mit Messer getötet
Bundesregierung sucht dringend Abschiebehelfer
Türkei: Verbot von Kuppelshows im Fernsehen per Dekret


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?