23.03.16 16:02 Uhr
 1.993
 

Niedersachsens Innenminister greift AfD wegen Terroräußerung scharf an

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) greift die AfD wegen Äußerungen zum Terroranschlag in Brüssel scharf an. AfD Chefin Frauke Petry und der Europaabgeordnete der AfD, Marcus Pretzell, hatten eine laut Pistorius "kaum zu ertragende" Mitteilung auf Facebook geteilt.

Ehrliche Anteilnahme und Mitgefühl würden verhöhnt. Unter anderem heißt es da im Hinblick auf Reaktionen in sozialen Netzwerken: "Jetzt werden sie nämlich wieder irgendetwas sein. Sie waren Charlie, sie waren Paris und jetzt sind alle Brüssel oder gar Belgien."

Ihre Gedanken seien bei Opfern und Angehörigen, aber man solle endlich akzeptieren, dass der Traum vom bunten Europa weggebombt ist. Für Pistorius sind die Aussagen widerlich und zeigen das wahre Gesicht hinter der AfD-Maske. Man brauche nun Geschlossenheit während die AfD zu spalten versuche.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Trusty77
Rubrik:   Politik / Europa
Schlagworte: Innenminister, AfD, Terroranschlag, Anteilnahme, Boris Pistorius
Quelle: mmnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

44 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.03.2016 16:11 Uhr von BoltThrower321
 
+90 | -16
 
ANZEIGEN
Petry hat Recht!
Mit dummen Hashtags,wir sind XY etc. löst man keine Probleme.

Das sind lediglich geheuchelte Aktionen von "ich hab 1000 Facebookfreunde" Blendgranaten.

Kurze Empörung, und schon gehts weiter.

Was will man von der Hartz4 Verräter und Zeitarbeitslobby Partei auch erwarten? Ernsthafte Selbstreflektion? Hahaha ...nee....
Kommentar ansehen
23.03.2016 16:16 Uhr von Frau_Kepetry
 
+19 | -81
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.03.2016 16:24 Uhr von Gscheit
 
+58 | -4
 
ANZEIGEN
Ob das Petrys ehrliche Meinung ist, oder ob Pistorius recht hat kann ich zwar auch nicht sagen, aber die allgemeinen Phrasen oder das "Mitgefühlspokerface" von Gauck wirken irgendwie schon immer ausgelutschter.
Kommentar ansehen
23.03.2016 16:39 Uhr von daiden
 
+66 | -12
 
ANZEIGEN
"PS: Das einfärben der Facebook-Bilder in Landesflaggen finde ich auch dämlich, aber viel dämlicher ist, das die AFD die Attentate nutzt um weiter Hetze zu betreiben. "

Und am allerdämlichsten sind die komplett verblödeten Gutmenschen, die NICHTS anderes können, als den ganzen Tag vollkommen empört zu sein und jeden Andersdenkenden in nazimarnier in eine gewisse, gesellschaftlich angeblich aberkannte, Ecke zu rücken. Zu blöde, wirkliche Probleme zu sehen und zu benennen und viel, VIEL zu blöde diese auch realistisch zu lösen.
Nach jedem neuen Beweis, dass die auferzwungene bunte Multikultigesellschaft so nicht funktioniert (erstrecht nicht mit der Brechstange) kommen die aberwitzigsten und teilweise schon bösartigsten Legitimierungsversuche oder Ablenkungen, um von den wahren Problemen abzulenken.- so wie hier wieder einmal schön zu sehen! WIr haben ja momentan keine anderen Probleme, als systemkritische Parteien aufgrund auch noch wahrer Aussagen zu diffarmieren.
Das wir allen Anschein nach die Drehscheibe für Terrorismus in Europa (auch wegen der geographischen Lage) sind ist ja nicht weiter interessant, nein da macht man sich lieber Gedanken darüber, wie man versucht, Leute ins Abseits zu rücken, die vollkommen zurecht diese lächerliche Heuchelei anprangern.
Hat wer "Terror im Namen Allahs" auf N24 gesehen gestern? Einfach nur noch erschreckend und angsteinflößend, was unsere verdammten Gutmenschen im Namen der Religionsfreiheit alles zulassen! UNGLAUBLICH, was sich diese Salafisten-Viecher hier alles erlauben dürfen und welchen Einfluss sie haben! Aber Hauptsache die Mittel im Kampf gegen rechts wurden mal wieder erhöht, da ja die Rechten unser mit Abstand größtes Problem sind...
Ich könnt wirklich nur noch kotzen, wenn ich an dieses Pissland mit seinen so unglaublich dämlichen Einwohnern denke und befürchte sogar, dass selbst ein Anschlag in Berlin nicht viel ändern würde in der jetztigen Politik.
Kommentar ansehen
23.03.2016 16:52 Uhr von Buerger_xyz
 
+25 | -5
 
ANZEIGEN
Immer wieder die gleichen Versprechen und Beileidsbekundungen..." Wir werden sie nie vergessen... unsere Gedanken sind bei den Angehörigen"....Blablabla.... DAS hilft den nix mehr...Tod ist Tod...macht endlich verdammt nochmal euren beschiessen Job und bekämpft die Ursachen und nicht die Symtome...Kriege,Hunger,Hassregelionen,den Menschen verachtenen weltweite Kapitalismus...und wo bitte ist eure Trauer über die restlichen weltweiten unsinnige Toten..."Mehr als 2,2 Millionen Menschen sterben jährlich an Krankheiten, die auf verunreinigtes Wasser zurückgehen"...nur sind die nicht im Tv und machen keine Medienaufsehen... aber das ist leider erst der Anfang..vermutete ich...wenn ich Gott wäre...wäre ich von der Erde auch schon abgehauen...neue Planet... neuer Versuch ;)
Kommentar ansehen
23.03.2016 17:04 Uhr von lafleurengine
 
+28 | -4
 
ANZEIGEN
Ich bin kein fan von der Afd, doch hat sie in dem Punkto Recht. Es ist nämlich einfach nur Doppelmoral und Heuchlerei.

[ nachträglich editiert von lafleurengine ]
Kommentar ansehen
23.03.2016 17:07 Uhr von superhuber
 
+31 | -4
 
ANZEIGEN
Dieses dumme Pseudogeschwätz der etablierten Politiker ist kaum zu ertragen.

Heuchlerisch zu tun als ob ihn das Schicksal der Menschen in Belgien interessiert und gleichzeitig versuchen die Tatsachen zu verdrehen.

Sogar das ZDF hat berichtet bzw. LKA Beamte interviewt die gesagt haben, dass Terroristen verstärkt die Flüchtlingsthematik ausnutzen um unerkannt nach Europa zu kommen. Aber das hat alles eben nichts mit nichts zu tun.
Kommentar ansehen
23.03.2016 17:19 Uhr von that yellow Bastard
 
+27 | -5
 
ANZEIGEN
Da kann Herr Pistorius noch so sehr seine Nüstern aufblasen- DAS ist die Realität.
Kommentar ansehen
23.03.2016 17:20 Uhr von Priva
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
die alteingesessenen parteien finden immer wieder einen grund die afd zu verteufeln.
gut, an die regierung dürfen sie nicht, aber mitsprechen schon.
Kommentar ansehen
23.03.2016 17:22 Uhr von TheRoadrunner
 
+6 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.03.2016 17:51 Uhr von Maulefix
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
Kaum zu ertragen? Ja, die Wahrheit tut manchmal weh.
Kommentar ansehen
23.03.2016 18:01 Uhr von TheRoadrunner
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
@ Vollmer1961
"Dafür ermöglichen DU, DEINE Politiker und die anderen Jubeldeutschen erst, dass diese Drecksterroristen UNERKANNTnach Europa einreisen können!!"
Die Terroristen von Brüssel lebten seit (mindestens) mehreren Jahren dort.
http://www.welt.de/...
Die Familie des soeben festgenommene Salah Abdeslam lebt sogar seit den 60ern in einem als Islamistenhochburg bekannten Ort in Belgien, und er wuchs dort auf.

@ superhuber
"Sogar das ZDF hat berichtet bzw. LKA Beamte interviewt die gesagt haben, dass Terroristen verstärkt die Flüchtlingsthematik ausnutzen um unerkannt nach Europa zu kommen. Aber das hat alles eben nichts mit nichts zu tun. "
Zwischen den Anschlägen von Brüssel und der aktuellen Flüchtlingswelle gibt es bis jetzt meines Wissens tatsächlich keinen Zusammenhang, da die Täter bereits seit vielen Jahren in Belgien lebten.

Sicher können Terroristen als Flüchtlinge getarnt nach Europa einreisen. Diese Möglichkeit muss durch bessere Datenerfassung und -abgleich und ggf. Einreiseverbote auf ein Minimum reduziert werden.
Das gravierendste Problem sind aber die Tausende Islamisten, die sich bereits in Europa finden. Insbesondere muss man sich fragen, wie es sein kann, dass in Belgien ganze Stadtteile und Ortschaften als Islamistenhochburgen gelten und sich dort gesuchte Schwerkriminelle verstecken.
Kommentar ansehen
23.03.2016 18:05 Uhr von blaupunkt123
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Ein wenig Recht hat sie ja.

Klar ist jeder besorgt und denkt dran, wie sich die Familien fühlen.
Könnte ja auch bald einem theoretisch selber treffen.

Aber diese ganze Facebook Propaganda mit den gefärbten Fotos und den ewigen tut mir leid finde ich genauso schäbig.
Kommentar ansehen
23.03.2016 18:13 Uhr von IRONnick
 
+3 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.03.2016 18:23 Uhr von Mauzen
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
"Ehrliche Anteilnahme und Mitgefühl würden verhöhnt"

Ehrliche Anteilnahme auf Facebook? In was für einer Welt leben die denn? Im besten Fall gehts um irgendwas im einstelligen Prozentbereich. Alle anderen schreiben da ihr "RIP", oder "Mein Beileid an die Familien bla bla" um sich selbst besser zu fühlen. Studien dazu gibts zu genüge, das ist also keine "dämliche AfD-Theorie".

Ist es jetzt echt so schlimm, Heuchelei zu kritieseren, nur weil es dabei um was tragisches geht?
Kommentar ansehen
23.03.2016 19:03 Uhr von B.Henker
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Irgendwelche Hashtags, Karikaturen und in eine Landesflagge getränkte Facebook-Profilbilder werden den Terror nicht beenden.

Das Einzige was den Terror beenden kann ist endlich auf das Problem einzugehen und offen auszusprechen, dass der Islam ein Gewaltproblem hat.

In den letzten 30 Tagen gab es 23 islamistische Terrorattacken in 22 Ländern bei denen über 1000 Menschen gestorben sind. 90,8% aller Massenmorde seit 2010 wurden von Moslems im Namen des Jihad begangen.

Trotzdem wird von linker Seite und jeder muslimischen Organisation jedliche Schuld des Islams abgewiesen und stattdessen auf Diffamierung gesetzt um den Tatsachen nicht ins Auge sehen zu müssen. Kunstworte wie Islamophobie werden erfunden und Leute welche nut die Wahrheit aussprechen werden als rassistisch beschimpft obwohl der Islam ein Glaubenssystem und keine Rasse ist.

Außerdem wird behauptet die Mehrheit der Moslime sei ganz anders als diese Extremisten und tolerant obwohl das gegen die Daten der Erhebungen des Pew Research Centers spricht.
Natürlich wird auch nicht darauf eingegangen wie Salah Abdeslam, einer der Paris Attentäter, in Molenbeek 4 Montage lang (!) von Flüchtlingen versteckt und versorgt wurde und wie eben diese Füchtlinge Polizisten bei seiner Verhaftung mit Steinen beworfen haben und Abdeslam einen Helden nannten. Das zeigt neben der Statistik nochmal ganz klar wie viel understützung Terrorismus in der Wirklichkeit unter asylsuchenden Moslems hat.

Der Islam braucht eine Reformation, nicht mehr und nicht weniger. Und jeder der das verhindern zu versucht, ob nun aus Naivität oder Kalkül, indem er mit den Worten Rassismus und Islamophobie um sich wirft um Leute einzuschüchtern und zum Schweigen zu bringen ist mitschuld an der momentanen Sicherheitslage Europas.

[ nachträglich editiert von B.Henker ]
Kommentar ansehen
23.03.2016 19:19 Uhr von Fiffty-Sven
 
+6 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.03.2016 19:53 Uhr von _Beholder
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Die Frau hat recht.

Was soll die künstliche, geheuchelte Empörung?
Kommentar ansehen
23.03.2016 20:07 Uhr von Skarsnik
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Hat sie doch recht.
Diese hashtags sind doch alles was passiert. Und in 4 wochen geht alles wieder seinen ´normalen´ gang, bis zum nächsten anschlag.
Wir bauchen:
- einheitliche und lückenlose erfassung jedes flüchtlinge/migranten der in deu eu will
- sofortigen austausch dieser informationen
- eine eu antiterror einheit, die, wie der mossad, das recht hat bekannte ziele ´on-sight´ zu eliminieren
- zentrale auffanglager, wo die migranten bis zur entscheidung ihres status unter beobachtung sind
- ..........
bestimmt noch ein paar sachen mehr, die sicherstellen, das wir uns den terror nicht noch massenhaft importieren.
Kommentar ansehen
23.03.2016 20:39 Uhr von EdenLake
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Zitiert aus News "Man brauche nun Geschlossenheit während die AfD zu spalten versuche"


Soll das etwa heißen, wir sollten alle Merkel/Hitler 2.0 folgen oder was? Solange die Altparteien Merkel nicht absägen oder sich etwas kon­ti­nu­ier­lich ändert, wählen die Leute weiter AFD! Was sollen denn die Leute machen, die gegen die momentane Politik sind? Sie können nur alternative Parteien wählen, denn anders wird das Volk nicht erhört! Demos werden sofort im Keim durch Gegendemos erstickt und Protestschreiben landen im Mülleimer! Zu guterletzt, kann man noch sagen, dass AFD Wähler zumindest noch eine eigene Meinung haben. Die ganzen Bahnhofsklatscher haben nämlich keine, hetzen nur gegen AFD und sind noch zu faul zur Wahlurne zu gehen! Achso stimmt ja... die haben ja garkeine Meinung! ...
Kommentar ansehen
23.03.2016 20:39 Uhr von olli58
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Pistorius sind die Aussagen widerlich und zeigen das wahre Gesicht hinter der AfD-Maske.
Sie zeigen eher das wahre Gesicht des Islamterrors und die Unfähigkeit und Blindheit unserer Politiker.
Kommentar ansehen
23.03.2016 21:10 Uhr von damokless
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Weil die dumme Wahrheit keinen Platz in einer politisch korrekten Welt hat?
Kommentar ansehen
23.03.2016 21:11 Uhr von det_var_icke_mig
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Skarsnik: bin bei fast allen deiner Punkte dabei, aber können wir uns darauf einigen, dass der Mossadersatz nur nach Urteil eines ordentlichen Gerichts das Recht erhält irgend jemanden umzunieten (wobei eigentlich Todesurteile in Europa abgeschafft sind)

weil sonst seh ich die Gefahr dass irgendwer die "Entscheiderposition" ausnutzt kann und plötzlich auch andere Ziele deinen "bekannten Ziele ´on sight´" werden
Kommentar ansehen
23.03.2016 21:14 Uhr von Gothminister
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Die AfD verhöhnt nicht, sondern ist bis jetzt immer ziemlich rational und daher unemotional aufgetreten. Kopf statt Bauch.
Das verträgt manch verweichlichter Ponyhof-Guti halt nicht, was aber nicht der AfD ihr Problem ist.
Auch den Gutis kann man keinen Vorwurf machen. Nach jahrzehntelang eingetrichterten Linksguttum ist sowas halt ungewohnt geworden.

Entscheidend sind einzig die Konsequenzen auf derartige Anschläge. Sonst jammern alle auch beim nächsten mal wieder und wieder und wieder...nur davon steht auch keiner mehr wieder auf, aber vielleicht können durch konsequente Reaktionen künftig mehr stehen bleiben?
Schluss mit Kuschelkurs!

[ nachträglich editiert von Gothminister ]
Kommentar ansehen
23.03.2016 21:44 Uhr von Silla
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Diese Anschläge zu verurteilen und Konsequenzen zu fordern, ist das eine. Mitgefühl für die Opfer und deren Angehörige auszudrücken, das anderes.
Beides ist nötig und gehört zusammen.

Wer aber so einen Terroakt für seine eigene Propaganda nutzt, ist in nichts besser als die Daesh. Auch die bejubeln dieses Morden und sehe darin ihre Weltsicht bestätigt.

Wir brauchen jetzt bessere Vernetzung der Sicherheitsdienste europaweit, weniger nationalistische Kleinstaaterei und klare Kante gegen die Drahtzieher und Hintermänner des Terrors ebenso wie gegen alle Profiteure und Spalter. Nur gemeinsam können wir unsere Freiheit verteidigen.

Dazu ist es aber um so dringlicher, die Feinde der Freiheit in unseren Ländern aufzuspüren und daran zu hindern, ihre menschenverachtenden Absichten in Taten umzusetzen.

Wer so herzlos und menschenverachtend auf solche Terrorakte reagiert und wer Maßnahmen fordert, die gegen fundamentalte Rechte und Rechtsstaatsgrundsätze verstoßen, ist ein Feind der freien Welt, der Demokratie und Menschlichkeit.

[ nachträglich editiert von Silla ]

Refresh |<-- <-   1-25/44   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?