23.03.16 13:57 Uhr
 293
 

Sachsen: Musik rechtsextremer Bands wurde auf den Index gesetzt

Das Verbraucherschutzministerium teilt mit, dass die Musik mehrerer rechtsextremer Bands aus Sachsen auf den Index gesetzt wurde. Es sind Tonträger der Bands "Sachsenblut", "White Resistance" und "Killuminati" betroffen.

Das bedeutet, dass es für die Bands Auflagen hinsichtlich der Verbreitung, der Präsentation und der Werbung gibt. Bei Verstößen muss mit rechtlichen Konsequenzen gerechnet werden.

Für Kultus- und Verbraucherschutzministerium, sowie die Jugendämter besteht die Möglichkeit einer Indizierung. Das abschließende Vorgehen wird von der Bundesprüfstelle durchgeführt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Entertainment / Musik
Schlagworte: Musik, Sachsen, Band, Rechtsextremismus, Index
Quelle: welt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.03.2016 14:14 Uhr von Klopfholz
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Lobenswert.

Zum Glück schafft es
https://www.youtube.com/...

nicht auf den Index

Ironie off
Kommentar ansehen
23.03.2016 18:35 Uhr von AMB
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Auf diese Weise will die Politik verhindern, daß eine Band oder Musiker sich dazu entschließt mit einer Personengruppe zusammen zu arbeiten, die ihnen nicht gefällt.

Es ist erwiesen, daß wenn gute Musik in eine Richtung bläßt es halt die Bürger sehr bewegen kann, sofern ein gewisser Wahrheitsgehalt dabei ist.

Würde man das nur in Bezug auf ein Lied machen wäre ich damit einverstanden, so finde ich es nicht richtig, daß man die ganzen Gruppen immer dazu zwingt laufend einen neuen Namen anzunehmen, wenn sie für das Volk weiterhin Musik machen wollen. Allerdings kann ich mir auch vorstellen, daß es irgend wann zu Aufständen kommt, wenn man immer allen Bürgern in einem Bereich von Deutschland auf der Nase herum tanzt. In Sachsen hat man das Gefühl es könnte so sein.

Vor allem bedeutet das ja, daß wenn mein Musikstück von Herrn X, der unbeliebt ist, mißbraucht wird, weil es von der Schönen Natur Deutschlands spricht und er darin etwas anderes sieht als ich als Musiker, damit meine Existens gefährdet wird ohne, daß ich selbst etwas bösartiges gemacht haben muß. Solche Willkür habe ich noch nie gemocht. Ist wie die Gesetze zum zu nahen auffahren, die den Vorgang so mies beschreiben, daß jeder Physikverständige sagt, daß man jetzt wohl willkürlich jeden dran bringen kann.

Schade, daß wir in Deutschland immer noch so rückständige Methoden haben. Ist fast wie im Dritten Reich, wenn da jemand nicht gefallen hat, dann hat man seine Auftritte verboten etc. Damals war es halt die Abstammung. Die Methode jedoch ist die gleiche, seine Musik wurde eliminiert, bzw. der Mensch dazu gezwungen Deutschland zu verlassen. Ein Bsp. hierfür waren die "Comedian Harmonists" über die sogar ein Film gedreht wurde.

Ich würde es immer verstehen, wenn man einzelne Lieder verbieten würde, jedoch nie, wenn man alle Lieder einer Band verbietet, wegen ein paar dieser Band.

Ungerechtigkeit ist und scheint in Deutschland sehr stark auf dem Vormarsch zu sein. Demokratie wird abgeschafft, was man ja vor der Wahl mit Hilfe der AfD leicht beweisen konnte und jetzt so was.

Also für mich sind wir jetzt wohl ganz im Sumpf angelangt.
Kommentar ansehen
23.03.2016 22:04 Uhr von erw
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie schon bei Störkraft ist eine Indizierung die beste Werbung, die solche Bands haben können.
Kommentar ansehen
23.03.2016 22:57 Uhr von TendenzRot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@AMB

> Ich würde es immer verstehen, wenn man einzelne Lieder
> verbieten würde, jedoch nie, wenn man alle Lieder einer Band
> verbietet, wegen ein paar dieser Band.

So wie ich das sehe, passiert doch genau das. Man indiziert die Tonträger auf denen sich diese Lieder befinden. Was willst du sonst machen? Die betreffenden Lieder ankreuzen?

Die Indizierung ist eh Bullshit. Genau diese Tonträger steigen dadurch in der Szene erheblich im Wert.
Kommentar ansehen
24.03.2016 07:15 Uhr von gugge01
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
..........
Was zieht dort rasch durch den finsteren Wald und streitet von Bergen zu Bergen? Es legt sich in nächtlichen Hinterhalt, das Hurra jauchzt, die Büchse knallt, es fallen die fränkischen Schergen. Und wenn ihr die schwarzen Gesellen fragt: Das ist Lützows wilde verwegene Jagd!
........

Soviel zu Thema schlesig/sächsisches Liedgut!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?