23.03.16 12:28 Uhr
 588
 

Philippinen: Mann lässt sich bereits zum 31. Mal zu Karfreitag ans Kreuz nageln

Der Philippiner Ruben Enaje wird auch an diesem Karfreitag eine schmerzvolle Prozedur durchführen, denn er lässt sich zum 31. Mal ans Kreuz nageln.

Mit langen Nägeln lässt er sich wie einst Jesus ans Kreuz nageln und in dem tief katholischen Land ist er nicht der Einzige. Er persönlich tut dies, um für seine Tochter und kranke Frau Hilfe zu erbitten.

"Man schreit vor Schmerz", so der 56-Jährige zu der Erfahrung: "Ich unterdrücke diese Schreie nicht, das löst die Spannung."


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Mann, Kreuz, Philippinen, Karfreitag
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches U-Boot-Wrack aus dem 1. Weltkrieg vor Belgischer Küste entdeckt
"Harry-Potter"-Erstausgabe für 81.250 US-Dollar ersteigert
Zwei neue Banksy-Wandbilder in London aufgetaucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.03.2016 14:29 Uhr von Infidel
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Hat die Letzten 30 mal zwar weder seiner Frau noch seiner Tochter geholfen aber diesmal, diesmal ist er sich ganz sicher das er Gott überzeugen kann ihm zu helfen. Wenn es nicht so traurig wäre wie viele Menschen an solchen Unsinn glauben wäre es eigentlich echt lustig.
Kommentar ansehen
23.03.2016 14:43 Uhr von das_leben_ist_schoen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht wäre fleißige arbeit und eine Krankenversicherung die effektivere Lösung gewesen!
Kommentar ansehen
23.03.2016 15:09 Uhr von tom_bola
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht nehmen sie diesmal besser Schrauben, wenn er schon 30 mal wieder abgefallen ist.
Kommentar ansehen
24.03.2016 09:47 Uhr von alter.mann
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
in der ddr gabs solchen unfug nicht - mal fehlte das holz fürs kreuz, mal die nägel...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel droht nach Wahl ein Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingskrise
Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?