23.03.16 09:55 Uhr
 1.642
 

Duisburg: Mehrtägiges Seminar mit radikalen Imamen am Osterwochenende

Am kommenden Osterwochenende soll ein mehrtägiges Seminar in der Massjid Ar-Rahman-Moschee im Stadtteil Duisburg-Marxloh veranstaltet werden. Die islamistischen Predigten sollen für nicht arabisch sprechende Interessierte übersetzt werden.

Die dortigen Gastimame stehen unter laufender Beobachtung des Verfassungsschutzes und sollen mit dem internationalen islamischen Terror in Verbindung stehen. Einige haben sich auch nach Belgien zurück gezogen.

Die Veranstaltung wird heftigst kritisiert, unter anderem von Frau Hagemeister, Sprecherin der "Emanzipatorischen Antifa Duisburg". Da die Predigten in den privaten Räumen der Moschee stattfinden, hat die Polizei der Stadt Duisburg keinerlei Einfluss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BoltThrower321
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Duisburg, Imam, Seminar
Quelle: derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stewardess springt für erkrankten Co-Piloten ein
Zu liberal gegenüber PEGIDA: Linksradikale fackeln Auto von Professor ab
"America´s Next Top Model"-Teilnehmerin wird in Schießerei schwer verletzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.03.2016 10:07 Uhr von BoltThrower321
 
+41 | -3
 
ANZEIGEN
Wer jetzt noch glaubt, MuliKulti ist so toll und Sprüche wie "wir schaffen das" seien das neue Testament...den empfehle ich dringendst einen Arzt!

Deutschlands Justiz ist ein Witz, die Zeitungen sind voll mit Kriminellen die sich schrott lachen über unsere Naivität !!!
Kommentar ansehen
23.03.2016 10:15 Uhr von NOVORO
 
+32 | -3
 
ANZEIGEN
DUISBURG IST BUNT !!!

KEIN MENSCH IST ILLEGAL!!!!


wo sind eigentlich diese "Bahnhofklatscher" an diesem Wochenende? Wollte die nicht mit ihren "Freunden" gegen Christen hetzen?

Claudia Roth?
Kommentar ansehen
23.03.2016 10:26 Uhr von Imogmi
 
+26 | -1
 
ANZEIGEN
" Da die Predigten in den privaten Räumen der Moschee stattfinden, hat die Polizei der Stadt Duisburg keinerlei Einfluss."
Nur mal so als Beispiel, wenn man einen Raucherclub in privaten Räumen ( die teilweise öffentl. zugängig ) macht mischt sich auch eine Behörde ein und untersagt das Rauchen.
Ich will ja jetzt nicht behaupten das mit zweierlei Maß in der BRD gemessen wird, aber es fängt schon bedenklich an zu stinken und wo fängt der Fisch an zu stinken ?

und noch eine Bitte an die Imame oder was immer die auch darstellen wollen, wenn über evtl. Vergeltungen gesprochen wird, lasst endlich die unschuldige Zivilbevölkerung in Ruhe, wendet euch an die die eurer Meinung nach Schuld sind.
Oder werden die zu gut bewacht oder hat man sich auf eine gemeinsame Volks-Schädigung geeinigt ?

[ nachträglich editiert von Imogmi ]
Kommentar ansehen
23.03.2016 10:28 Uhr von tom_bola
 
+28 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn ich jetzt in der Kreuzeskirche ein faschistisches Seminar veranstalte, mit Lesungen aus ´Mein Kampf´, ist das dann auch privat?
Kommentar ansehen
23.03.2016 10:29 Uhr von BoltThrower321
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
@Imogmi

Ach hör auf...in Deutschland reicht alleine schon der VERDACHT! einer "illegal" kopierten MP3 aus um eine Hausdurchsuchung zu bekommen.
Wenn man will, gibt es genügend Möglichkeiten...nur unser Staat und seine Lakaien wollen nicht.

@tom_bola
Wenn Du damit andere kulturell bereichern willst ja?!?

[ nachträglich editiert von BoltThrower321 ]
Kommentar ansehen
23.03.2016 10:31 Uhr von Beobachter15
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Multikulti bis zur Selbstzerstörung, das ist Deutschland. Traurig.
Kommentar ansehen
23.03.2016 10:53 Uhr von ovat1984
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
... wenn die da gerade alle mal beieinander sitzen, wäre es doch eine gute Gelegenheit...ich meine, von oben drauf...ach geh weg, Gedanke...
Kommentar ansehen
23.03.2016 11:06 Uhr von taramtamtam
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Diese Mosche in Duisburg ist benannt nach dem größten Eroberer gegen das christliche Abendland.
Das sagt ja wohl alles.
Kommentar ansehen
23.03.2016 11:10 Uhr von taramtamtam
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Aber die dort über Ostern !! tagenden Imame wollen sicherlich nur die größte Lichterkette ever planen, um ein Zeichen zu setzen, an uns ungläubigen Kuffar, was jetzt hier im Abendland Sache ist.

[ nachträglich editiert von taramtamtam ]
Kommentar ansehen
23.03.2016 11:48 Uhr von architeutes
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Eine große christliche Freiluftmesse, mit tausenden Menschen die den Opfer von Brüssel gedenken,und das um die Moschee herum .
Das wäre eine friedliche Alternative diese Imame an den Vorhaben zu hindern.