22.03.16 18:42 Uhr
 1.576
 

Celle: Afghanischer Asylbewerber ermordete 58-jährigen Flüchtlingshelfer

Wie bereits auf Shortnews berichtet wurde, wurde in einem Haus in Celle die Leiche eines 58-jährigen iranischstämmigen Lehrers aufgefunden. Im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt wurde bereits am Donnerstag ein afghanischer Flüchtling festgenommen.

Der iranischstämmige Lehrer hatte in dem Celler Asylbewerberheim als Flüchtlingshelfer und Dolmetscher gearbeitet und dort auch seinen späteren Mörder kennen gelernt. Anfang Februar suchte selbiger sein Opfer in dessen Haus auf und erschlug es mit einem Stein und einer Metallschiene.

Der Afghane hat seine Tat bereits gestanden. Die Polizei hatte die Meldung vorerst zurück gehalten, weil zu wenige Details bekannt gewesen seien. Die Ermittler sprechen von einer "Beziehungstat".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: that yellow Bastard
Rubrik:   Brennpunkte / Delikte
Schlagworte: Tod, Asylbewerber, Celle
Quelle: welt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2016 18:52 Uhr von Beobachter15
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Tja, der hat es nicht geschafft.
Kommentar ansehen
22.03.2016 18:53 Uhr von _DaDone_
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
Danke Merkel für diese Bereicherung.
Kommentar ansehen
22.03.2016 18:55 Uhr von that yellow Bastard
 
+31 | -1
 
ANZEIGEN
@Biberbruder

Die Lichterkette für den traumatisierten schuldunfähigen Flüchtling, der in seinem Leben Schlimmes durchmachen musste, und der nun von Nazirichtern zu einer langen unmenschlichen Haftstrafe verurteilt wird?

Diese Lichterkette wird es eher geben, als eine für das Opfer!
Kommentar ansehen
22.03.2016 19:01 Uhr von VincentCostello
 
+4 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.03.2016 19:02 Uhr von KnochenAnspitzer
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
wieso darf dieser wirtschaftsflüchtling in einem neubau wohnen?
Kommentar ansehen
22.03.2016 19:39 Uhr von Asalin
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@ VincentCostello

Die Polizei geht von einer Beziehungstat aus, da steht nix von Eifersucht oder hast du anderen Quellen?

Könnt ja auch sein das der Lehrer andere vorlieben hatte.

Schade um den Lehrer der hätte noch vielen helfen können.
Kommentar ansehen
22.03.2016 20:44 Uhr von Skarsnik
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
und schon wieder ein Afghane :(
Es ist voll ok, das die auf der balkanroute nicht mehr durchgelassen werden.
Kommentar ansehen
22.03.2016 20:47 Uhr von aaback
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Der iranische "Lehrer " war sicher ein Flüchtling, der schon länger hier ist, aber natürlich keinen Job gefuden hat. Solche Leute kriegen dann eine ABM vom Jobcenter bei der Flüchlingsbetreuung. Wie man sieht, ein gefährlicher Job, wenn man nicht auf Distanz bleibt.
Kommentar ansehen
22.03.2016 22:33 Uhr von steffi78
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@boots: bevor sich auch nur ein politiker reel als flüchtlingshelfer anbietet und arbeitet (also ausserhlab der mediengesteuerten und gewollten "wir helfen" aktionen) wird man vorher alle arbeitslosen zwangshelfen lassen unter androhung der streichung aller bezüge.

Weiosst doch politiker helfen nur dadurch das sie blödsinn reden und sich mal medienwirksam in so einer unterkunft sehen lassen..
Kommentar ansehen
23.03.2016 00:10 Uhr von hochwasserpeter
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Wann lernen die Deutschen endlich sich zu Benehmen und sich zu Integrieren.

Wenn ein Flüchtling etwas will, dann hat man es ihm zu geben.
Wer sich nicht daran hält wird eben von der Regierung Bestraft oder die Bestrafung wir an Ort und Stelle vollzogen.
Kommentar ansehen
23.03.2016 10:38 Uhr von writinggaile
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Apropos! Wie hoch sind eigentlich die Gehälter von Flüchtlingshelfern?

Hab noch nie gehört, daß das mal bekannt wurde.
Vielleicht gibt es noch mehr Interessenten. Ihr wißt ja, Geld ...

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?