22.03.16 12:00 Uhr
 2.084
 

Hessen: Syrische Flüchtlinge leisten Erste Hilfe bei verletztem NPD-Politiker

In Büdingen in Hessen ist ein NPD-Politiker bei einem Autounfall schwer verletzt worden.

An Ort und Stelle leisteten zwei syrische Flüchtlinge Erste Hilfe, die den Mann aus dem Autowrack zogen.

Die Männer fuhren zufällig mit dem Bus an der Unglücksstelle vorbei und reagierten prompt, wie die Feuerwehr später bekannt gab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Politiker, Hilfe, NPD, Flüchtling, Hessen, Erste Hilfe
Quelle: spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

34 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2016 12:29 Uhr von daiakuma
 
+29 | -17
 
ANZEIGEN
Das ist der Laberspiegel wieder... -.-´

Bullshit also! Das soll gegen Hetze sein. Alle Flüchtliche sind nun hilfsbereit, jaja... Ich glaubs ja schon..
Kommentar ansehen
22.03.2016 12:32 Uhr von shadow_reaper
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
bestimmt nur ein Einzelfall
Kommentar ansehen
22.03.2016 12:33 Uhr von Ming-Ming
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Die hatten wohl gar keine Ahnung, wer er ist...
Kommentar ansehen
22.03.2016 12:39 Uhr von buw
 
+30 | -12
 
ANZEIGEN
Na die mußten doch ganz schnell weg zum Fundbüro od. Polizeistation, die kurz vorher gefundene Geldbörse abgeben.
Kommentar ansehen
22.03.2016 12:42 Uhr von Mappenflicker
 
+22 | -9
 
ANZEIGEN
Merkwürdig, Sie leisteten Erste Hilfe, waren aber danach nicht vor Ort, gut das sie Ihm geholfen haben, aber, WARUM sind Sie abgehauen?

Wäre doch mal lobenswert, das SIe Aussagen gemacht hätten, aber NEIN.. weg waren Sie und.. evt. etwas mitgenommen haben.

Ich bitte Euch, wenn ich jemanden helfe, bleibe ich am Unfallort, bis Rettungskräfte eintreffen, egal ob ich Russe, Nigerianer, Afrikaner, oder sonstwas bin!
Wieso weiss man übrigens, das es Syrier waren ?
Irgendwas stimmt doch da wieder nicht !
Kommentar ansehen
22.03.2016 12:47 Uhr von fuDDel@
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
Nun die Syrer waren offensichtlich noch vor Ort als die Feuerwehr eintraf, aber nicht mehr als die Polizei eintraf.
Warum sollen die auch der Feuerwehr weiter im Weg stehen?
Kommentar ansehen
22.03.2016 13:01 Uhr von phiLue
 
+21 | -17
 
ANZEIGEN
Shortnews entwickelt sich zu einem Sammelsurium aus Menschen, die gerne eine Hasskultur leben. Eine Hasskultur die Kindern vorgelebt wird und sich immer weiter ausbreiten wird. Tolle Zukunft haben wir da.

Alter ist das euer Ernst? Da hat jemand geholfen und ihr versucht das noch zu untergraben indem ihr euch Geschichten dazu ausdenkt? Ganz trauriges Bild hier auf dieser Seite, seit Monaten schon.

Ihr seid kein Stück besser als alle anderen. Im Gegenteil. Ihr beschwert euch, ihr legt wirklich alles falsch aus, was euch nicht passt ist gelogen, ihr schürt das Feuer nur noch mehr. Alles schwachsinnige Vollidioten die nur ihre Meinung durchdrücken wollen, aber keine Lösung erarbeiten wollen.

Und jetzt bitte einmal alle auf den Schlips getreten fühlen. Das können Deutsche sehr gut.
Kommentar ansehen
22.03.2016 13:13 Uhr von Pavlov
 
+17 | -13
 
ANZEIGEN
Also man kann durchaus behaupten, dass die Leute, die jetzt auch noch meckern, dass sie beim Eintreffen der Polizei nicht mehr da waren, paar ernstzunehmende psychische Probleme haben.

Die Feuerwehr war bereits vor Ort, reicht das nicht?

Meine Güte, ihr habt auch nicht mehr alle Latten am Zaun...
Kommentar ansehen
22.03.2016 13:13 Uhr von Hanna_1985
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
Es ist ja nun völliger quasi, jeden dieser fremden Menschen über einen Kamm zu scheren.
Selbstverständlich sind auch bei den Flüchtlingen ehrenhafte, hilfsbereite, mitfühlende, fleissige Menschen dabei, die an der Situation, in diese Sie geraten sind, nicht schuld sind.

Leider aber ist eben ein sehr sehr großer Teil dieser Menschen eben anders drauf, kriminell, eigennützig, in Ihrem religiösen Denken nicht kompatibel mit der westlichen Kultur.
Und das ist das Problem.
Kommentar ansehen
22.03.2016 13:28 Uhr von majorpain
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@ Hanna_1985
gebe ich dir Recht.

Weiteres ich weiß nicht wie es in Syrien ist in Asien ist es oft der Fall wer die Polizei oder jemand ins Krankenhaus bringt die Rechnung bezahlt. Freund hatte einen schweren Unfall in Thailand er wurde 3 Stunden im Straßenrand liegen gelassen bis ein LKW fahrer kam und ihn mitgenommen hat. Dieser ist nur vors Krankenhaus gefahren und hat ihn vor der Türe liegen lassen. Sonst hätte der LKW Fahrer die Rechnung bezahlt.
Vielleicht ist das in Syrien ähnlich.
Kommentar ansehen
22.03.2016 13:34 Uhr von fromdusktilldawn
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
alle flüchtlinge sind hilfsbereit, alle flüchtlinge wollen arbeiten und sind fleissig, alle flüchtlinge helfen menschen in not, alle flüchtlinge achten das grundgesetz und sind nicht kriminell, alle flüchtlinge sind registriert, ..... bla bla bla
Kommentar ansehen
22.03.2016 13:52 Uhr von ***Dolly***
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Syrische Flüchtlinge also auf der Flucht^^ Hätten sie gewusst wer da liegt und was er vertritt, hätten sie ihn vlt liegen lassen
Kommentar ansehen
22.03.2016 14:04 Uhr von funi31
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Als waschechter NPD`ler hätte er sich von denen garnicht rausziehen lassen.
Kommentar ansehen
22.03.2016 14:04 Uhr von DEvB
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
@phiLue

Vielen, vielen Dank! Du hast es genau getroffen.

Der Hauptgrund warum ich überhaupt noch hier auf SN unterwegs bin, ist weil mich dieser Menschenschlag tatsächlich auf eine merkwürdige Weise amüsiert, obwohl es eigentlich sehr traurig ist.

Sie nehmen Nachrichten nur noch durch ihren eigenen Filter war indem sie alles ausblenden was ihnen nicht passt (Stichwort Lügenpresse) und das verstärken, was ihr eigenes Weltbild bestätigt. Dazu wird auch gerne mal was umgedeutet oder hinzugedichtet. Gleichzeitig behaupten sie die einzigen Informierten zu sein, während alle anderen manipuliert werden...

Das Beste ist, es wird sich immer nur beschwert, aber keine Lösungsvorschläge für die Probleme erarbeitet.
Kommentar ansehen
22.03.2016 14:04 Uhr von Mahmoud_25
 
+10 | -8
 
ANZEIGEN
@ Hannah_1985

soso, also die meisten Flüchtlinge sind kriminell.
Zahlen, Fakten, Beweise ???
Kommentar ansehen
22.03.2016 14:04 Uhr von Azureon
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Und? Ich kritisiere die Asylpolitik und würde jederzeit trotzdem einem Flüchtling helfen. So what? Das ist nämlich eine Sache, die die ganzen Vollpfosten in den Medien und der Politik nicht verstehen. Kritik zu üben hat nichts mit Fremdenfeindlichkeit zu tun.

[ nachträglich editiert von Azureon ]
Kommentar ansehen
22.03.2016 14:20 Uhr von slick180
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
@ phiLue
ja, die meisten hier sind so. leider.
vor ein paar jahren war das glaube ich noch etwas anderst.
Kommentar ansehen
22.03.2016 14:24 Uhr von Tomo85
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Wer es war und wo die herkamen ist reine Spekulation und hierbei völlig unnötig erwähnt.

"Unnötig erwähnt? Wie bitte? Deshalb haben wir die News doch erst gebracht sonst wär die doch langweilig gewesen! - Moment, habe ich das laut gesagt?"
Kommentar ansehen
22.03.2016 14:31 Uhr von KungFury
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Erik.Hey mh, als die Polizei eintraf waren die zwei aber nicht mehr da. Finde ich jetzt merkwürdig. Was für ein Grund haben die, dann zu gehen?

"Die Gruppe von Asylsuchenden sei zufällig mit zwei Bussen vorbeigefahren, habe Jagsch aus dem Auto gezogen und versorgt, bis der erste Rettungswagen eingetroffen sei."
http://www.fr-online.de/...

Erik.Hey, sei doch froh das die Flüchtlinge den rechtsextremen Pfosten gerettet haben, Punkt.
Kommentar ansehen
22.03.2016 14:35 Uhr von Der_Zweite
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
Was für ein hasszerfressener Haufen hier. Echt peinlich. Über euch sollte man sich mindestens genauso viele Sorgen machen wie um die kriminellen Flüchtlinge. Echt gruselig.
Kommentar ansehen
22.03.2016 14:39 Uhr von Krambambulli
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
Glaube ich nicht!
Wenn dann wäre der Busfahrer zur Hilfe verpflichtet und nicht diese Syrer.
Alles erstunken und erlogen!
Kommentar ansehen
22.03.2016 14:54 Uhr von EdenLake
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Oh eine gute Nachricht über refugees, neben den 100 schlechten! Das ist diesmal ja wirklich ein "Einzelfall"!
Kommentar ansehen
22.03.2016 14:59 Uhr von Silla
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Ein beispielhaftes Verhalten von Menschlichkeit.

Und hier ist zu lesen, ALLE Flüchtlinge ... und das sei doch nur Propaganda.

So entlarven sich die wahren Menschenfeinde. Anstatt sich zu freuen, dass einem Menschen in Not uneigennützig geholfen wurde, wird diese Nachricht kritisiert.

Entweder alle oder keiner. Nur schwarz oder weiß. So denken diese selbst ernannten Retter des Abendlandes. Alles andere würde ihr simples Weltbild durcheinander bringen.

Geistig arm und menschlich erbärmlich!
Kommentar ansehen
22.03.2016 15:13 Uhr von film-meister
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Dieses Thema hatte ich schon auf einem anderen privaten Portal. Ich frage mich, ob es dieser Berich auch in die Öffentlichkeit geschafft hätte, wäre die Sache umgekehrt, also NPD rettet verunfallte Flüchtlinge^^.
Kommentar ansehen
22.03.2016 15:40 Uhr von DEvB
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@EdenLake
Positive Nachrichten schaffen es eben seltener in die Medien. Das war schon immer so und betrifft alle Themenbereiche.

Wenn Du positive Nachrichten über Flüchtlinge erleben willst, dann geh doch mal in die Flüchtlingsheime oder versuch zumindest mit ihnen in Kontakt zu kommen. Du wärst erstaunt was du da alles erlebst und mit was für teilweise wunderbaren Menschen du in Kontakt kommst. Auf jeden Fall würdest du dich wundern, wie stark dein eigenen Eindrücke abweichen von dem, was du jetzt glaubst über Flüchtlinge zu wissen.

Ich habe tatsächlich viele schon kennengelernt. Dazu gehört aber, dass du dich erstens für diese Menschen interessieren musst und zweitens ihnen nicht mit Vorurteilen begegnest.

Letztens war ich zum Beispiel mit 3 jungen Kerlen aus Afghanistan und Syrien beim Bouldern. Unglaublich nette Leute, ca 17 Jahre alt, gerade einmal 11 Monate in Deutschland. Ihr Deutsch war besser als das von vielen hier auf der Seite und sie reißen sich echt den Arsch auf, um hier in Deutschland was zu erreichen. Schon alleine wie sie mich ausgefragt haben über meinen Beruf (P.s. ich bin Ingenieur) und wie man das werden kann, hat mich schwer beeindruckt. Auch mit den vielen leichtbekleideten jungen Damen in der Halle gab es keine Zwischenfälle.

Aber gut, sowas kann ja garnicht sein... schließlich sind ja alle Flüchtlinge kriminelle Vergewaltiger und wollen hier nur Sozialleistungen, nicht wahr?

Und ja, bevor jetzt die üblichen Hass erfüllten Kommentare kommen: Ich habe auch negative Beispiele erlebt! Die waren aber deutlich in der Minderheit und im Gegensatz zu euch, mache ich dafür nicht alle Flüchtlinge verantwortlich, sondern nur die, die auch tatsächlich Schuld dran waren. Und die gehören dann auch bestraft.

Vielleicht erkennt ihr ja auch irgendwann mal, dass das Hauptziel des IS ist, unsere Gesellschaft zu spalten! Wenn ihr das erkennt, erkennt ihr vielleicht auch, dass eurer Hass kein Teil der Lösung, sondern ein Teil des Problems ist.

Refresh |<-- <-   1-25/34   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?