22.03.16 08:15 Uhr
 6.374
 

USA: Diablo-Fan bezahlte Raubkopie nach 20 Jahren bei Spieleentwickler persönlich

Auf der Games Developers Conference (GDC) in San Francisco diskutierte David Brevik mit seinen Fans über die Entwicklung des ersten Diablo-Spiels aus dem Jahr 1996.

Spontan ging ein Diablo-Fan der ersten Stunde, Shivam Bhatt, auf Brevik zu, und gestand damals eine Raubkopie des Spiels besorgt zu haben. Daraufhin übergab er dem verdutzten Entwickler nach fast 20 Jahren das Geld für das Spiel.

Shivam erklärte seine Aktion als einen plötzlichen Einfall. David Brevik bedankte sich bei seinem Fan für die Überraschung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: USA, Fan, Raubkopie, Diablo, Spieleentwickler
Quelle: de.ubergizmo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln
Micaela Schäfer zieht vor Fitness-Trainer Honey blank

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.03.2016 08:21 Uhr von ljjogi
 
+13 | -11
 
ANZEIGEN
Und in China....
Sack Reis....

Ich hab auch mal eine Zeit lang ne gecrackte DJ-SW benutzt und nachdem ich diese als brauchbar befunden habe mir eine Lizenz gekauft.
Kommentar ansehen
22.03.2016 08:33 Uhr von ***Dolly***
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Na hauptsache David Brevik verrechnet und versteuert das auch ordnungsgemäß :p
Kommentar ansehen
22.03.2016 09:15 Uhr von Der_Zweite
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
David Brevik bedankte sich bei seinem Fan für die Überraschung und verklagte ihn daraufhin auf 10 Mio Schadensersatz :D
Kommentar ansehen
22.03.2016 09:47 Uhr von holzofen
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
tolle geste
Kommentar ansehen
22.03.2016 12:18 Uhr von Xaardas
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Man kann sich abe rauch echt alles schlechtreden.

Die Aktion ist vielleicht sehr klein mit keinerlei auswirkung auf irgendetwas, dass in der Welt passiert. Aber dennoch ist es ein zeichen von menschlichem Handeln, selbst wenn es sich "nur" um etwas derart Banales handelt.

Im Umkehrschluss müsse man das Beispiel umkehren und es wären alle so reumütig auch bezogen auf wichtigere Dinge im leben. Die Welt wäre spontan etwas angenehmer.
Kommentar ansehen
22.03.2016 17:38 Uhr von ksros
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Vor 30 Jahren habe ich mal einen Füller geklaut. Den möchte ich jetzt auch so medienwirksam bezahlen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?