21.03.16 17:34 Uhr
 367
 

Zeitumstellung: Energiesparend oder überflüssig?

Am folgenden Wochenende werden die Uhren wieder auf Sommerzeit eingestellt. Im Rahmen einer jeden Zeitumstellung ergeben Umfragen stets das gleiche Bild: Die Mehrheit der Deutschen Bevölkerung findet die Zeitumstellung unnötig und überflüssig.

Der Bevölkerungsanteil, der sie ablehnt, steigt sogar laut einer Forsa-Befragung im Auftrag der Krankenkasse DAK-Gesundheit. Derzeit lehnen 74 Prozent der Bevölkerung eine Zeitumstellung ab. Die Zeitumstellung wurde im Jahr 1980 in Deutschland eingeführt.

Grundgedanke war es, eine effizientere Energienutzung herbeizuführen. Die Ersparnis wird aber dadurch widerlegt, dass die Menschen in der Sommerzeit zwar abends elektrisches Licht sparen, jedoch werde in den kalten Monaten in den Morgenstunden mehr geheizt, da die Sonne in der Sommerzeit später aufgeht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Laus_Leber
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Umfrage, Nutzen, Zeitumstellung
Quelle: wiwo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In Rheinland-Pfalz wüteten schwere Unwetter
Was sich nach dem Brexit für den Studenten-Austausch verändern wird
Schnappschuss in Thailand: Badegäste bringen Phytoplankton zum Leuchten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2016 18:28 Uhr von Trallala2
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Der Beitrag wird zwar bald gesperrt, weil doppelt, aber trotzdem - einige die hier schreiben haben einfach keine Ahnung, am wenigsten Erik.Hey, der behauptet, dass es keinen Sinn mach. Seine Behauptung, wonach es bewiesen ist, dass es keinen Sinn macht und man weder Heiz, noch Stromkosten sparrt, ist von ihm frei erfunden. Was soll man also über Aussagen von Leuten denken die sowas erfinden?

Die Zeitumstellung wurde vor etwa 100 Jahren erfunden, um dem Arbeiter mehr Sonnenlicht zu geben. Und daran hat sich bis heute nichts verändert.

Der Staat hat nichts von der Zeitumstellung, mal von der Einsparung der Stromkosten für Beleuchtung abgesehen, die letztendlich aber nicht der Staat bezahlt, sondern wir (mit unseren Steuern). Die Menschen haben etwas davon.

Würde man die Umstellung abschaffen, würde es 1 Stunde früher dunkel werden.
Kommentar ansehen
21.03.2016 19:23 Uhr von magnificus
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Bitte lassen.

Zeitumstellung: Diskussion überflüssig?
Kommentar ansehen
21.03.2016 21:37 Uhr von diana44
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Trallala2

Ich denke mal, @Erik.Hey hat mit der Aussage

"Außerdem: Als ob das der Staat dann mit sich machen lässt wenn man wirklich viel "Energie" sparen könnte"

auf die fehlenden Steuereinnahmen von Bund, Länder und Kommunen hinweisen wollen.

Zum Stromverbrauch zitiere ich mal einfach Wikipedia:

"Ca. 90 % der Einnahmen aus der Stromsteuer fließen in die Rentenkasse. Dadurch konnte der Arbeitnehmer- und der Arbeitgeberanteil an den Beiträgen zur Rentenversicherung abgesenkt werden"

Bei sinkenden Heizölpreisen hat der Staat seine Steuer sogar "unabhängig" gemacht:

"Im Energiesteuergesetz ist festgelegt, dass für Heizöl EL eine Energiesteuer erhoben wird. Der Steuersatz für schwefelarmes Heizöl liegt bei 6,14 Cent pro Liter – und zwar unabhängig davon, wie viel Heizöl gerade kostet. Das bedeutet, dass der Anteil der Energiesteuer am Heizölpreis bei sinkendem Preis deutlich steigt. Die im Heizölpreis enthaltene Mehrwertsteuer wird auch auf den Energiesteueranteil erhoben"

Quelle:https://www.zukunftsheizen.de/...

Was machen also Bund, Länder und Kommunen, wenn die Leute zuwenig Energien verbrauchen? Richtig! Sie erhöhen die indirekten Steuern.
Was machen unsere Energiekartelle, wenn die Verbraucher zuwenig Strom verbrauchen? Richtig! Sie erhöhen die Preise. Und die Kommunen nehmen die Gewinne ihrer Stadtwerke dankend an...

Hier in Duisburg z.B. wird mit den Gewinnen der Stadtwerke der öffentliche Nahverkehr subventioniert.

Das Gleiche gilt übrigens auch für unseren Müll.
Die Müllverbrennungsanlagen rentieren sich erst ab einer 70%igen Auslastung, sonst zahlt die Stadt drauf.
Es wird schon seit Jahren der Müll aus anderen Ländern importiert, um diese Auslastung zu gewährleisten.

Auf gut Deutsch:
Je weniger Müll wir produzieren, desto höher werden die Gebühren der Städte!

Nach 9/11 wurde mal wieder die Tabaksteuer erhöht und ein Gesundheitsminister bemängelte die erwarteten Mehreinnahmen.Es haben sich doch tatsächlich einige Bürger erdreistet, mit dem Rauchen aufzuhören.

Also mal ganz klar:

Unsere Obrigkeit hat kein Interesse an umweltfreundlichen Massnahmen, wenn sie dafür Steuereinbußen hinnehmen muss!

So habe ich @Erik.Hey`s Kommentar verstanden...
Kommentar ansehen
21.03.2016 21:41 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
"Die Zeitumstellung wurde vor etwa 100 Jahren erfunden, um dem Arbeiter mehr Sonnenlicht zu geben. Und daran hat sich bis heute nichts verändert."

Mag damals ja Sinn gehabt haben, halte das aber heute nicht mehr für sinnvoll.
Kommentar ansehen
21.03.2016 23:10 Uhr von McHARD
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.03.2016 23:25 Uhr von Beobachter15
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wann wurde das ins Leben gerufen, vor 100 Jahren? Suuuper.

Als damals die Adler (wie viel waren es) 15, 20 30 km/h hatte, stellten sich Leute die Frage: Warum will jemand schneller sein?

btw. Meine Katze interessiert die Umstellung nicht. Sie quakt einfach früher, bis sie Futter bekommt. - Dauert 2 Monate um sie umzulernen.
Kommentar ansehen
21.03.2016 23:34 Uhr von Trallala2
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@diana44

"Je weniger Müll wir produzieren, desto höher werden die Gebühren der Städte!"

Oder anders gesagt:

"Je mehr Selbstmörder, desto weniger Selbstmörder."
Kommentar ansehen
22.03.2016 11:45 Uhr von writinggaile
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Kommen wir von dummen Sprüchen von Möchtegern-Schreibern, die genau das nicht können, einfach weg!

Denn: Es ist rein wissenschaftlich in all den Jahren so oft erhoben, ermittelt und bewiesen, daß es eigentlich keiner Rede "pro Sommerzeit" mehr bedarf, sondern nur noch Anti-Sommerzeit!

Die Stimmen zur natürlichen Vernunft werden langsam langsam immer stärker! Da das Beamtentum in gleichem Tempo verläuft und verschläft, merken die natürlich von dem Kernanliegen und den ungezählten Sinnlos-Beweisen dieser sog. Sommerzeit rein gar nichts - außer den zunehmenden Protesten.

Nur, weil diese auf Dauer lästig sind und immer stärker werden, fühlen sich in absehbarer Zeit Verantwortliche angeschubst, zumindest gegen diese wiederkehrenden Lästigkeiten der Proteste etwas zu tun.

A) Entweder die Proteste zu verbieten - wie vieles normal heutzutage!

B) Einzuknicken und zur Normalität der Natur für Menschen, Tiere und Wissende zurückzukehren!
Ohne nicht begründbare, weil absurde Sommerzeit!

Basta!

[ nachträglich editiert von writinggaile ]
Kommentar ansehen
23.03.2016 00:16 Uhr von Trallala2
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@writinggaile

Jetzt mal ernst gesprochen, blickst du da überhaupt durch? Oder gehörst du einfach zu den Dummen die keine Ahnung haben was das mit der Zeitumstellung auf sich hat?

Ich hab noch keinen arbeitenden Menschen gesehen, der sich über die Zeitumstellung geärgert hat. In der Regel sind es Leute die den ganzen Tag blöd vor dem Computer sitzen und zu dumm für die Welt sind.
Kommentar ansehen
23.03.2016 10:07 Uhr von writinggaile
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Trallala2

Du kannst gerne Deine Meinungen haben und diese auch verbreiten und Dein Niveau offenbaren.
Aber ich muß Dich darauf verweisen, daß mit unflätigen Reden das eigene niedrige Wissen nicht besser wird.
Liest Du eigentlich die zahlreichen Erhebungen, Auswertungen und Verlautbarungen von kompetenten Fachleuten dazu?

Sicherlich nicht, wozu auch. Du wirst so Dein Niveau nicht verlassen können!
Ansich setze ich mich mit sowas wie Dir nicht auseinander.
Es war die ganz große Ausnahme! Schäme Dich!
Kommentar ansehen
23.03.2016 11:16 Uhr von Trallala2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@writinggaile

"Liest Du eigentlich die zahlreichen Erhebungen, Auswertungen und Verlautbarungen von kompetenten Fachleuten dazu?"

Ich habe zahlreichen Erhebungen, Auswertungen und Verlautbarungen von kompetenten Fachleuten dazu gelesen, und alle diese Leute waren der Meinung, dass Zeitumstellung eine gute Sache ist.

Und nun?

Frag mich bloß nicht nach Quellen. Du hast natürlich auch keine einzige Quelle genannt. Du stellst unbewiesene Behauptungen auf, die du damit versuchst als wichtig aufzuwerten, indem du behauptest, dass es dazu zahlreiche Erhebungen, Auswertungen und Verlautbarungen von kompetenten Fachleuten gibt. Du bist das was man einen Schaumschläger nennt. Du bist nur ein Poser.

Wenn du Leute mit Erhebungen, Auswertungen und Verlautbarungen von kompetenten Fachleuten beeindrucken willst, dann nenne sie auch beim Namen, so dass man prüfen kann, ob es wirklich kompetenten Fachleute sind. Bis dahin ist es nur dummes Geschwätz von dir.


"und Dein Niveau offenbaren"

Mein Niveau, wie dein:

"Kommen wir von dummen Sprüchen von Möchtegern-Schreibern, die genau das nicht können, einfach weg!"

Du bist ein Wichtigtuer, ein Schaumschläger. In deinem ersten Satz versuchst du die Gegner deiner Meinung zu entwerten, in dem du sie als "Möchtegern-Schreiber[n]" bezeichnest, und da was sie schreiben als "dumme[n] Sprüche[n]" abwertest. Und dann kommst du mit dem Wort "Niveau".

Du bist ein dummer kleiner Mensch, der auf wichtig tut.


Weil du damit überfordert bist im Sommer 1 Stunde früher aufzustehen, sollen die Menschen in Europa auf 1 Stunde Sonne am Tag verzichten. Weil du schwach bist, sollen andere dadurch leiden.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: "Game of Thrones" könnte eingestellt werden
In Rheinland-Pfalz wüteten schwere Unwetter
Fühlt sich Erdogan verfolgt?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?