21.03.16 10:53 Uhr
 1.059
 

NASA: Zwei große Kometen nähern sich der Erde

Anfang dieser Woche rasen zwei große Kometen in astronomisch gesehen knappen Abstand an der Erde vorbei. Der erste am Montag "P/2016 BA14", er hat etwa 100 Meter Durchmesser. Zuletzt kam ein Komet der Erde 1770 so nah. Danach folgt am Dienstag mit 230 Meter Durchmesser "252P/Linear".

Die beiden Kometen die in 3,5 bzw. 5,3 Millionen Kilometer Entfernung an der Erde vorbeirasen, erscheinen laut NASA nicht zufällig gemeinsam. Da sie auf fast identischer Bahn unterwegs sind, schließen Astronomen daraus, dass es sich um Bruchstücke eines größeren Kometen handeln könnte.

Weitere Beobachtungen sollen in den kommenden Tagen Aufschluss über Herkunft und das Material der Kometen geben. Kleinere Bruchstücke der Himmelskörper könnten gegen Ende des Monats die Erde als Sternschnuppenregen treffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Trusty77
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: NASA, Erde, zwei, Anflug
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kuschitische Grabkammer in Asasif am Westufer Luxors entdeckt
Excel verfälscht eigenmächtig Gen-Tabellen
Europäische Südsternwarte bestätigt: Erdähnlicher Planet entdeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2016 11:19 Uhr von KaiserackerSK
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Hoffentlich nur kleine Bruchstücke. Wenn 2 solche Brocken so „relativ“ knapp an der Erde vorbei ziehen, könnten auch weitere mit den Sternschnuppen reisen.
Kommentar ansehen
21.03.2016 11:29 Uhr von Alter Mann
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Zielschießen?
Kommentar ansehen
21.03.2016 11:39 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ist immer noch 10 facher Erde-Mond Abstand.
Aber 100 bzw 230m ist auch schon ne nette Größe.

Mal sehen ob es wirklich einen Mutter Kometen gibt
Kommentar ansehen
21.03.2016 13:53 Uhr von DeaconBlue
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wichtiger ist:
Kann man die beiden sehen?
Ich bin da sehr fasziniert von solchen Himmelsphänomen.
Kommentar ansehen
22.03.2016 12:12 Uhr von Karlchenfan
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Per blosem Auge werden die eher nicht zu sehen sein,zu weit weg und Reflexionsfläche zu klein.
Ob ein kleines Standteleskop die bekommt,hängt wohl an dem Auflösungsvermögen.Aber wahrscheinlich sind die Steinchen auch dafür zu klein.
Ich weiß gar nicht,gibt es eigentlich `nen Radarsateliten da oben?Ich meine einen,der nach außen tastet?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lange Haftstrafe für Säure-Attacke
Türkei bombardiert Kurden-Stellungen in Nordsyrien
Mit nackter Angela Merkel, nackten Jauch und nackter Vera: Böhmermann teilt aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?