21.03.16 09:17 Uhr
 350
 

Japan: McDonalds wirbt um Teilzeitkräfte durch Short Anime

McDonalds veröffentlichte nun einen Short Anime namens "Mirai no Watashi", welcher McDonalds als Arbeitsplatz für Teilzeitkräfte attraktiver gestalten soll.

In der Geschichte dreht sich alles um eine neue Mitarbeiterin namens Sumire. Der Short Anime wurde von Studio Colorido entwickelt. Zudem sind die Bandmitglieder von AKB48 8 mit von der Partie.

Außergewöhnlich an der Sache ist, dass für jede Region in Japan eine andere Version des Anime existiert, in welchem Sumire immer von einem anderen Bandmitglied von AKB48 Team 8 synchronisiert wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Laus_Leber
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Japan, Mitarbeiter, Anime, Mirai no Watashi
Quelle: sumikai.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ausbeutung: Textilindustrie weigert sich, 14 Cent mehr für Kleidung zu verlangen
Deutschlands Schulden: 2.049.171.000.000 Euro - Stand 2014
Mit Paypal kann man bald auch im Geschäft offline zahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2016 14:30 Uhr von Hohenheim
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Besser, als so manch crappy Werbung mit schlecht Computernimierten Figuren wie wir sie so haben.
Kommentar ansehen
21.03.2016 15:18 Uhr von Calaphrestes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@FirstSergeant
Ist eigentlich ganz simpel. McDoof macht in Japan einen kurzen Zeichentrickfilm um Personal zu werben. Darin geht es um Sumire. Die wird in jeder Provinz von einer anderen Sängerin der Gruppe AKB48 synchronisiert. AKB48 ist eine der größten Idolgruppen in Japan, gibt aber noch andere 48er Gruppen. Quasi gecastete Girlbands die auf Kawai, also süßes Auftreten, getrimmt sind.

Shortanimes als Werbung sind nichts ungewöhnliches, so auf Anhieb fällt mir da Next A Class von Mercedes ein.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Higuain wechselt für Rekordablöse
Flüchtling, der im Kleiderschrank 150.000€ fand, erhält Waren als Finderlohn
Kanzlerin Angela Merkel äußert sich zu Amoklauf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?