20.03.16 22:18 Uhr
 1.420
 

Die Würfel sind gefallen: Darum machen Wombats wundersame Würfelhäufchen

In der Natur hat sich in puncto Ausscheidungen eindeutig eine runde Formensprache durchgesetzt. Nicht so beim nachtaktiven australischen Plumpbeutler. Er bringt eine markante Kubusform zustande und das nicht ohne Grund, wie Louise Gentle von der Nottingham Trent University dokumentiert hat.

Bis zu hundert mal pro Nacht verwenden Wombats ihre Ausscheidungen als Duftleuchttürme, um ihr Revier abzustecken. Die Menge stellt sicher, dass keiner die Markierungen überriecht. Die eckige Form dagegen ermöglicht dem Tier exponierte Orte zu benutzen, ohne dass etwas wegrollt.

Die Würfel können somit an strategisch günstigen Punkten wie Baumstämmen oder Felsen platziert werden. Der Trick gelingt dem Wombat keineswegs durch einen eckigen After, sondern durch spezielle Grate entlang des Darms. Das recht trockene Material behält dann bis zum Darmausgang seine Würfelform.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Trusty77
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Würfel, Ausscheidung, Wombat
Quelle: spektrum.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Archäologen stoßen in einem alten Laden in Pompeji auf Skelette und Münzen
Dänemark: Auswilderung von Elchskälbern