20.03.16 12:32 Uhr
 94
 

Fußball: Referee Knut Kircher ist nun auch für den Videobeweis

Im Spiel des Hamburger SV gegen die TSG Hoffenheim gab es von Seiten des Schiedsrichters Knut Kircher einige strittige Entscheidungen. Nun ist er auch für den Videobeweis.

"Ich war immer Traditionalist. Aber mittlerweile gibt es durchaus Situationen, wo der Videobeweis gutgetan hätte", sagte der 47-Jährige.

Nachdem er sich die Situation um HSV Torwart Rene Adler nochmal angeschaut hatte, gab Kircher zu, dass er Adler auch die rote Karte statt der Gelben hätte geben können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Knut, Videobeweis, Referee
Quelle: sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eishockey: US-Spieler Sidney Crosby schneidet Gegner mit Schlag Finger ab
Fußball: Hooligans stürmen Rasen und verprügeln Spieler von italienischem Klub
Fußball: Pep Guardiola verbietet Süßigkeiten auf gesamtem Vereinsgelände

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.03.2016 12:47 Uhr von magnificus
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist nächste Saison gar nicht mehr nötig. Die 3-fach Bestrafung.

Und außerdem bleibt die Frage, ob solche Szenen überhaupt im Videobeweis integriert werden.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?