20.03.16 12:25 Uhr
 4.872
 

Freiburg: Jeder dritte AfD-Wähler hat Migrationshintergrund

Bei der Landtagswahl 2016 führte die Stadt Freiburg eine Wählerbefragung durch. Die Ergebnisse dabei sind durchaus überraschend. So habe ausgerechnet die AfD den höchsten Anteil an Wählern mit Migrationshintergrund, nämlich 34 Prozent. Zudem seien deren Wähler vorwiegend männlich und arbeitstätig.

Die meisten Deutschen ohne Migrationshintergrund wählten offenbar die Grünen. Die Partei "Die Linke" sei wiederum die Partei mit dem jüngsten Wählerspektrum und auch jene mit den meisten Schülern und Studenten. Bei den Über-70-Jährigen lag laut Umfrageergebnis hingegen die SPD ganz vorne.

Insgesamt 1.548 Personen nahmen an dieser Befragung teil. Jeder Zehnte sei von den Studenten, welche die Umfrage leiteten, angesprochen worden. Dabei komme man auf etwa 6,9 Prozent aller Wähler der ausgewählten Wahllokale, was im Endeffekt ca. 1,9 Prozent aller Freiburger Wähler ausmache.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Secutor
Rubrik:   Politik
Schlagworte: AfD, Freiburg, Wähler, Migrationshintergrund
Quelle: badische-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen
Silvester-Übergriffe: Das haben Nazis einem tunesischen Mädchen angetan

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.03.2016 12:34 Uhr von detluettje
 
+60 | -2
 
ANZEIGEN
Soll dass jetzt etwa heissen, dass bei uns lebende Ausländer ausländerfeindlich sind?

Das geht nun wirklich nicht.
Kommentar ansehen
20.03.2016 13:01 Uhr von der_amateur
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Nein! - Doch! - Ohh!
Kommentar ansehen
20.03.2016 13:11 Uhr von fraro
 
+28 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Überraschung: fragt man Leute mit Migrationshintergrund im Bekannten- oder Kollegenkreis kommen immer die gleichen Aussagen: Deutschland ist im Ar...

Und gerade die hier gut Integrierten haben am meisten darunter zu leiden, wenn es in Zukunft nur noch ein Feinbild gibt...
Kommentar ansehen
20.03.2016 13:16 Uhr von mace_windu
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Die hier seit jahren lebenden und arbeitenden Migranten sind ja nicht die Störenfriede. Sie haben sich integriert ohne ihre eigene Kulturelle und Religiöse Identität zu verlieren. Auch sie haben Zukunftsängste wenn die Flüchtlingskrise so weitergeht.
Kommentar ansehen
20.03.2016 14:36 Uhr von MossD
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Finde ich überhaupt nich überraschend. Gerade Migranten haben nicht die geschichtsbedingten Komplexe der Deutschen und sehen die AfD als völlig normale Partei. Insbesondere Migranten mit osteuropäischen Migrationshintergrund dürften mit der AfD etwas anfangen können. Siehe Polen, Ungarn und Co., die ja bekanntermaßen der Asylfordererflut durchaus kritisch gegenüberstehen.

[ nachträglich editiert von MossD ]
Kommentar ansehen
20.03.2016 15:19 Uhr von Mauzen
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Zuletzt es doch nur, dass die AfD vor allem von perspektivlosen, deutschen Hartz 4-Beziehern gewählt wird. Wie passt das jetzt wieder da rein?
Kommentar ansehen
20.03.2016 15:39 Uhr von det_var_icke_mig
 
+4 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.03.2016 15:53 Uhr von shadow#
 
+2 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.03.2016 16:29 Uhr von damokless
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
und wenn wir nicht bald die Notbremse ziehen, hat in absehbarer Zukunft die ganze Bevölkerung Deutschlands einen Migrationshintergrund von über 50%
Kommentar ansehen
20.03.2016 17:23 Uhr von TheRoadrunner
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
Überrascht mich nicht wirklich.
Es zeigt sich immer wieder, dass jene, die feindselige Gesinnung erfahren haben, diese bei Gelegenheit weitergeben.
Beispiele sind Schwarze in den USA gegenüber Latinos, oder auch (Süd-)Osteuropäer in D gegenüber Flüchtlingen aus dem arabischen Raum oder Afrika.
Kommentar ansehen
20.03.2016 17:41 Uhr von Perisecor
 
+1 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.03.2016 18:03 Uhr von det_var_icke_mig
 
+0 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.03.2016 18:11 Uhr von mace_windu
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
@det_var_icke_mig
@Damokless: da du korrekterweise alle ehemaligen DDR-Bürger als Deutsche mit Migrationshintergrund bezeichnen musst (schließlich sind sie in die BRD aufgenommen worden) bist du von den 50% aber nicht mehr weit enfernt

Sorry aber irgendwas bringst du da grad durcheinander. Deutschland wurde als Folge des 2WK von den Alliierten geteilt.
Ergo sind EX-DDR-Bürger keine Migranten. Zumal sie ja auch nicht von woanders nach Deutschland eingereist sind .

Deshalb hieß es ja auch Wiedervereinigung

[ nachträglich editiert von mace_windu ]
Kommentar ansehen
20.03.2016 18:50 Uhr von KungFury
 
+1 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.03.2016 19:21 Uhr von Thomas66
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Bei uns in der Gegend waren es wohl auch überwiegend Russlanddeutsche, die auch gegen Flüchtlinge demonstrierten, weil sie Angst vor der Sicherheit hatten.Als Ende der 80er Anfang 90er rüber kamen, waren sie es, die die Umgebung vor allem auf Festen unsicher machten.
Kommentar ansehen
20.03.2016 21:45 Uhr von det_var_icke_mig
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
@steffi78: da von den Linken immer wieder behauptet wird sie seien Zecken, müssen sich die Rechten gefallen lassen, dass sie als Nazis tituliert werden, das beruht auf Gegenseitigkeit ^^

und mal ernsthaft, ich hab nirgendwo geschrieben, dass alle AfD Wähler Nazis wären, ich stehe aber dazu, dass die AfD eine rechte Partei ist, das was viele ihrer Wähler ja nicht wahr haben wollen ... da ist ein kleiner Unterschied

zu den Schwimmbädern und allgemein zu den Übergriffen: es ergibt sich aus den Kommentaren: heißt es sexueller Übergriff (wo auch immer / wer auch immer) heißt es in den Kommentaren entweder: Warum wird die Nationalität nicht mitbenannt? oder war ja klar ein Flüchtling
oft genug kommt auch: überall nur Unsicherheit man kann seine Kinder nirgends mehr alleine hin gehen lassen oder dergleichen Horrorszenarien mehr

die geschilderten Fälle sind alle schlimm, gar keine Frage, die Täter gehören bestraft auch gar keine Frage aber eben die Täter, nicht alle pauschal

kleines Beispiel am Rande: es gab mal vor längerer Zeit im Spiegel eine Reportage über meine Heimatstadt wo sie als brauner Herd allen Bösen dargestellt wurde, danach wurden wir auch gefragt ob wir uns überhaupt noch auf die Straße trauen würden bei so vielen Nazis

naja was soll ich dir sagen, der Bericht war völlig übertrieben und kam zu einer Zeit als die rechten Jugendbanden schon lange wieder aufgelöst waren und die Punks die Stadt friedlich bunt machten, teilweise mit den rechte Glatzköpfen abends im Park sitzend, zusammen mit Normalos wie mir, es war eine schöne Zeit und recht gewaltfrei, aber andere haben den Pressebericht halt als die absolute Wahrheit aufgenommen

zu Silvester: "Bis zum Freitagabend [8. Januar] identifiziert die Bundespolizei 32 Tatverdächtige identifiziert. Unter ihnen sind 22 Asylbewerber. Unter den namentlich bekannten Verdächtigen sind nach Angaben der Bundespolizei neun algerische, acht marokkanische, fünf iranische, vier syrische, ein irakischer, ein serbischer, ein US-amerikanischer und drei deutsche Staatsangehörige."

da ich mir Nachrichtenlinks nicht abspeicher muss ich halt neu suchen, das ist was ich auf die Schnelle gefunden habe:
http://www.mdr.de/...
Zitat zum lesen unter 8. Januar

interessant sind der US-Amerikaner (wusste ich auch noch nicht) und halt die 3 deutschen Tatverdächtigen (bei 32 Verdächtigen zu diesem Zeitpunkt)

ebenfalls interessant ist der 9. Januar
nur bei 40% der zu dem Zeitpunkt rund 400 Anzeigen wird wegen einer Sexualstraftat ermittelt
auch dies wurde in den bundesweiten Medien so nicht kommuniziert, da kam rüber, dass ALLE Vorfälle Sexualstraftaten gewesen seien (übrigens auch in den ausländischen Medien)

ende Teil 1
Kommentar ansehen
20.03.2016 21:46 Uhr von det_var_icke_mig
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Fortsetzung von Teil 1

und mal noch zu den dauernden Vertuschungsvorwürfen:
http://www.rundschau-onlin e.de/region/koe ln/unruhige-silvesterna cht-in-koeln-frauen-am-hauptb ahnhof-belaestigt---beinahe-ma ssenpanik-am-dom-23450094
[leerzeichen entfernen]

der Bericht ist vom 1. Januar um ca. 20:00
dort wird von ACHT Anzeigen gesprochen die nun wahrlich keine sofortige bundesweite Aufmerksamkeit erzwungen haben, regionaler Vorfall -> regionale Presse
am 2. Januar waren es gerade mal 30 Anzeigen zu dem Zeitpunkt ist die Polizei auch an die Presse gegangen

merkst was? Die Sache wurde erst nach ein paar Tagen immer größer, also hat sie die bundesweite Presse auch erst nach ein paar Tagen aufgegriffen

"WEnn man diese täter von sylvester die in deutschland aktiv waren aus dem land rauswerfen würde, würde es zum einen mehr platz für echte flüchtlinge geben die sich auhc integrieren möchten und die nicht kriminell sind und zum anderen würden wir mit sicherheit dadurch keien hochqualifizierten fachkräfte verlieren. " (Zitat von Steffi78)

meine völlige Zustimmung, allerdings mit ein paar Einschränkungen die du offensichtlich nicht verstehen willst:
Erstens Mal kannst du die nicht einfach rauswerfen, auch wenn das viele gerne so sehen, die schmeißen nicht umsonst ihren Pass weg. Durch die fehlenden Pässe sind sie schwierig bis gar nicht zu identifizieren und somit kann sich ihr Herkunfts-/Heimatland dagegen wehren sie aufzunehmen, da man nicht eindeutig beweisen kann, dass sie dort hingehören.
Zweitens kannst du sie nicht einfach rauswerfen, weil sie dann für ihre Tat nicht bestraft werden. So wie hier gerne vermutet denke auch ich, dass die sich dann einfach wieder auf den Weg machen, frei nach dem Motto "Wir werden nicht bestraft sondern nur nach Hause geschickt".
Und zum dritten, auch dass wird gerne vergessen musst du sie erstmal eindeutig und rechtssicher als Täter identifizieren, bevor du sie bestrafen kannst und gegebenfalls am Ende der Strafe abschieben.

Das an diesem Punkt starke Mängel herrrschen bestreite ich gar nicht.

und die Nazi-Fragen spar ich mir ... das sind die üblichen Verharmlosungen der Forderungen die so formuliert werden, damit man sie nicht ablehnen kann ohne sich zu blamieren.

aber um dir pauschal die Antwort zu geben: wenn man sich auf diese Forderungen beschränken würde wäre das weder zu verabscheuen noch zu verurteilen, der ungenannte Rattenschwanz im Kleingedruckten ist damit aber nicht gemeint, das ist was viele dann nämlich gerne in die positive Antwort hineininterpretieren.
Kommentar ansehen
20.03.2016 23:13 Uhr von Tool88
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
woher sollen bitte solche satistiken herkommen, jede wahl in deutschland ist eine geheime wahl.
Kommentar ansehen
20.03.2016 23:31 Uhr von Barzani
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
"Diese Wähler mit Migrationshintergrund kennen ihre eigenen Glaubensbrüder, und das, wozu selbige in der Lage sind, halt am Besten- da ist es für mich nur logisch, dass sie die Zuwanderung begrenzen wollen!"

Seit wann sind Russlanddeutsche muslimisch? Seit wann sind die Mehrheit der Flüchtlinge in Deutschland Orthodoxe Christen?

Musst du mir mal erklären. Kennst wohl Sachen, die mir nicht bekannt sind.

Aber mal im Ernst: Osteuropäer und ihre Nachkommen in Deutschland sind sehr konservativ. Sie lassen ihre Weltsicht von ihrer Religion leiten. Ziemlich ähnlich wie viele Nahöstler auch. Natürlich werden sie eine islamfeindliche Partei wählen, wenn ihre russischsprachigen Medien regelmäßig Muslime als das Böse schlechthin karrikieren.

Aber das wissen viele Kommentatoren hier auch bestimmt.
Kommentar ansehen
20.03.2016 23:53 Uhr von Phoenix3141
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
War hier die Tage nicht noch eine News, nach der der Großteil der AfD-Wähler sich aus Hartzlern zusammensetzt? ... Propaganda ist doch was feines, oder? Das muss nicht mal Sinn ergeben.
Kommentar ansehen
21.03.2016 10:16 Uhr von Chromat
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@MossD
" Siehe Polen, Ungarn und Co., die ja bekanntermaßen der Asylfordererflut durchaus kritisch gegenüberstehen."

Die Regierungen in Polen und Ungarn sind gerade aber auch dabei ihre noch jungen Demokratien auszuhebeln.
Ich selbst muss in meinem Umfeld leider immer wieder feststellen, dass Migranten aus Osteuropa ein etwas seltsames Verständnis von Demokratie haben und eher zu autoritären Regierungsformen neigen. Neuerdings dicht gefolgt von den Türken.
Zuwanderer aus Südeuropa sehen die Sache meist so wie der Großteil der deutschen Bevölkerung. Einerseits Mitgefühl und Verständnis für die Flüchtlinge und ihre Situation, andererseits Angst vor Überfremdung unseres (westeuropäischen) Kulturkreises.
Hierbei spielt es keine Rolle, ob man aus Italien, Spanien, etc. stammt, oder in Deutschland geboren wurde.
Kommentar ansehen
21.03.2016 18:46 Uhr von det_var_icke_mig
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Steffi78: es macht keinen Sinn mit dir zu diskutieren ...

wenn es heißt von den 1000 Anzeigen nur 40% Sexualdelikte betreffen ist das schon schlimm genug, du stellst dich aber einfach hin, man will nur nicht zugeben dass alles Sexualdelikte waren

also dann bitte geh nach Köln und beantrage Akteneinsicht, lass dir alle Anzeigen vorlegen oder unterhalte dich selbst mit allen 1000 Opfern ob sie sexuell belästigt wurden oder ob es vielleicht doch nur "normaler" Taschendiebstahl war, ohne antanzen, sondern vielleicht nur anrempeln

oder ist anrempeln im Menschengedränge neuerdings auch eine sexuelle Belästigung?
Kommentar ansehen
21.03.2016 18:48 Uhr von AMB
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ist das ein Wunder, diese Leute denken Normal, denen wurde nicht auf Links das Hirn gewaschen und eingebleut, daß jeder, der sich für seine Kinder, deren Zukunft, so wie allgemein die Zukunft anderer Kinder und Menschen in Deutschland unter den aktuell geltenden Regeln einsetzt ein Rechter ist, der als Nazi bekämpft werden soll.

Solch unnatürliches Antrainieren von Dummheit ist eben schwieriger, wenn Menschen wissen, welche Gefahren uns hier begegnen können. Speziell jene, die hier eine Zukunft zu verlieren haben werden sich um so eher für die AfD interesssieren. Selbst habe ich mich mehrfach mit den Menschen der AfD unterhalten und als besonders extrem empfinde ich eher die Ansichten von Leuten, die Rücksichtslos Umweltschaden einfordern, der zugleich die Bevölkerung schädigt (Grüne) - auf meine Physikalische Frage zu diesem Thema wurde mir erklärt, daß die Lärmemmission das Bekämpfungsziel sei nicht die Abgase. Nun ich finde es hörte sich fast so an, als ob die Schädigung Deutschlands gewollt ist und man den zusätzlichen Finanziellen Schaden durch Treibstoff eben noch mitnehmen muß.

Allerdings weiß ich manches mal nicht wieso es so wenigen Auffällt. Gut in der Schule nicht aufgepaßt. Kombinatorik nicht beachtet... Allerdings verwundert es mich, wenn intelligente Menschen dann versuchen zu erläutern, daß bestimmt etwas von mir übersehen wurde etc.
Kommentar ansehen
21.03.2016 18:54 Uhr von AMB
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ det_var_icke_mig

ich würde Dir Recht geben, wenn nicht alle Videos, selbst jene, die nur 2h alt waren schon gelöscht worden wären. Denn zum Löschen muß man aktiv werden und ein Schlechtes Gewissen haben. Um das zu bekommen muß man selbst informiert sein.

Deine Behauptung zerfällt an diesem kleinen Problem und generell weiß man, daß eine Anzeige wegen Sexuellem Übergriff oft nichts bringt - außer Ärger. Weshalb viele Anzeigen gar nicht erfolgen. Die Dunkelziffer von Sexualstraftaten ist sehr sehr hoch, schon ohne, daß vertuscht wird.

Bemerkenswert ist jedoch, daß die Bahnhofaufzeichnung nicht verwendet werden konnte? Sonst hätte die Polizei ja selbst einen Staatsanwalt vor den Monitor setzen können und der Anzeigen schreiben.
Kommentar ansehen
21.03.2016 21:49 Uhr von det_var_icke_mig
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
nein ich habe keine anderen Informationen, allerdings eine mögliche Erklärung: wenn du zur Polizei gehst und eine Anzeige wegen sexueller Belästigung stellen möchtest, bei deiner Schilderung des Tatherganges eine solche Belästigung nicht festellbar ist, wird sie auch als solche nicht aufgenommen

um dies im Detail zu klären müsste man dann aber wiederum die Schilderungen des Tatherganges und evtl. zugängliches Beweismaterial genauer durch sehen, was mir persönlich dann doch zu weit geht

was das anrempeln angeht so versuche ich meisten sehr erfolgreich dies zu verhindern

da sich die Hände jedoch im lockeren Zustand im Bereich des Gesässes befinden wäre also eine ungewollte Berührung in diesem Bereich durchaus wahrscheinlich, allerding besitze ich auch genug Anstand mich dafür zu entschuldigen, auch um nicht den Verdacht des Vorsatzes aufkommen zu lassen

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?