20.03.16 09:10 Uhr
 2.308
 

Kanadas gefährlichste Oma? - Polizei warnt nach Haftentlassung vor 80-Jähriger

Die 80 Jahre alte Melissa Shepard gilt als gefährlichste Oma für ältere Männer, die auf der Suche nach Liebe sind. Nach ihrer letzten Haftentlassung warnte die Polizei die Öffentlichkeit vor ihr. Zwischen den Jahren 1977-1991 wurde Melissa für 30 separate Anzeigen wegen Betrugs mehrfach inhaftiert.

1992 wurde sie wegen Totschlags ihres zweiten Ehemanns in der kanadischen Provinz Nova Scotia zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt. Die Strafe wurde im Jahr 1994 auf Bewährung ausgesetzt. Im Jahr 2002 starb ihr dritter Ehemann aus unerfindlichen Gründen. Es wurde keine Anklage erhoben.

Im Jahr 2005 setzte sie eine Online-Bekanntschaft unter Drogen und soll über 20.000 Dollar gestohlen haben. Das führte zu fünf Jahren Gefängnis. Danach folgten knapp drei Jahre Gefängnis, weil sie einen neuen Partner ebenfalls betäubt hatte. Melissa wurde von allen als liebevolle Dame beschrieben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Oma, Haftentlassung
Quelle: bbc.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Stadt bereitet sich auf Pro-Erdogan-Demonstration vor
Fall Jan Böhmermann: Verfahren gegen den Satiriker läuft unverändert weiter
Hessischer Landtagsabgeordneter Ismael Tipi: Dschihadisten bewaffnen sich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.03.2016 11:34 Uhr von yeah87
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ach ja so is meine Oma halt n ganz verrückte.....
Kommentar ansehen
20.03.2016 12:09 Uhr von knuddchen
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Die Alte Dame scheint es irgendwie durch die vielen Gefängnisaufenthalte noch nicht gelernt zu haben und macht trotzdem weiter?! Die gehört in die Geschlossene.
Kommentar ansehen
20.03.2016 12:57 Uhr von Humpelstilzchen
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Die Oma ist bestimmt nach außen hin sehr nett und macht den Eindruck, als könne sie kein Wässerchen trüben.
Real ist sie dann aber eine "Schwarze Witwe"!
Im Knast hat sie bestimmt viel Zeit gehabt, um ihr Hobby zu perfektionieren, und wartet bestimmt schon auf das nächste Opfer. Na denn, "Weidfraus Heil!"
Kommentar ansehen
20.03.2016 18:22 Uhr von Karlchenfan
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Eine "grauweisse" Schwarze Witwe.
Heftig.
Kommentar ansehen
20.03.2016 18:46 Uhr von IRONnick
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die hat auch schon den Killerblick ! :-)
Kommentar ansehen
20.03.2016 18:47 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt ähnliche, ältere Fälle auch in Deutschland.
Das erstaunliche ist, das die eine Täterin es weder aus Rache noch ähnlichen Gelüsten tat, sondern aus rein rationalen, finanziellen Gründen, um sich ihre Zukunft dadurch, zumindest finanziell, zu sichern!
Jaja, Frauen sind da mehr an gewissen "Resourcen und Sicherheiten" interessiert, und tun es dann meist mit Gift.
Das ist so die "Klassische Methode"!
Die mögen sonst eine "Seele von Mensch" sein, lieb zu Kindern und eine nette Omi, aber in der Beziehung zum Mordmotiv dann volle Breitseite einen an der Waffel! Da dann also mehr eine "Seele von Kamel".
Daher führt dann letztlich nach dem Beweis der Tat der Weg direkt in die Geschlossene Abteilung.

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]
Kommentar ansehen
21.03.2016 09:25 Uhr von MrMatze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Alte sieht schon aus, wie das Böse on Person...

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Poison": Band plant wohl Tour mit "Def Leppard"
Wacken Open Air: "Die Terrorgefahr ist jetzt nicht bedrohlicher als das Wetter"
Köln: Stadt bereitet sich auf Pro-Erdogan-Demonstration vor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?