20.03.16 08:40 Uhr
 1.511
 

Face2Face: Manipulation von Gesichtsmimik realer Personen im Video in Echtzeit

Forscher der Stanford University, des Max-Planck Instituts für Informatik und der Universität Erlangen-Nürnberg haben gemeinsam eine Software entwickelt, die in Echtzeit die Gesichtsmimik von Personen in Videos manipulieren kann.

Mit Face2Face lassen sich die Mundbewegungen und der entsprechende Gesichtsausdruck einer realen Person in einem Video beliebig von dem Mienenspiel einer zweiten Person beeinflussen. Für die Manipulation ist lediglich die Software und eine gewöhnliche Webcam erforderlich.

Noch funktioniert das Ganze nicht perfekt und nur bei niedrigen Auflösungen. Ein Video zeigt den noch frühen Stand der Entwicklung, die aber bereits jetzt schon beeindruckende Ergebnisse zeigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Video, Manipulation, Echtzeit
Quelle: techcrunch.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Amerikaner reicht Klage gegen Apple ein - Er sei der iPhone-Erfinder
Fotoverbot bei Konzerten durch Infrarot-Technologie realistisch?
Pinterest führt Objekterkennungsmodus ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.03.2016 08:47 Uhr von G-H-Gerger
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
So viel zu Vertrauenswürdigkeit von youtube & Co.
Kommentar ansehen
20.03.2016 10:57 Uhr von Lommels
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Ohje, damit kann man viel Unsinn anstellen!
Kommentar ansehen
20.03.2016 13:24 Uhr von Steel_Lynx
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Nehmen wir dazu noch die Möglichkeit von virtuellen Avataren (Paul Walker , 2F2F) braucht man bald keine Schauspieler oder Pressesprecher mehr.
Ein guter Programmierer und ein Mimen-Double reichen.

Für Filme und Spiel vielleicht OK.
Aber allen anderen öffnet das Tür und Tor, um uns noch besser zu bescheissen.
Kommentar ansehen
20.03.2016 15:01 Uhr von Fishkopp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jahaaa, also wird es endlich einen Indiana Jones Teil im Jahr 2050 geben und Terminator Filme mit dem Jungen Arni und Rocky können wir auch wieder in jung loßlegen lassen. Prima :)
Kommentar ansehen
20.03.2016 16:17 Uhr von Fred_Flintstone
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es cool. Die Top-Schauspieler werden eh schon 3D gescannt (Vertragsbestandteil), also Hollywood ist safe.
Was unsere Berichterstattungsglaubwürdigkeit angeht.. Offline wäre es eh schon möglich, nun eben auch in Echtzeit.
Kommentar ansehen
20.03.2016 22:21 Uhr von Steel_Lynx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Fred_Flintstone
Siehst du und genau das live ist dann bei Berichterstattung ja so heikel.
Kommentar ansehen
20.03.2016 23:38 Uhr von Fred_Flintstone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Steel_Lynx
Ich sehe da keinen großen Unterschied. Wann bitte sehen wir was live? Bundestag vielleicht. Ansonsten alles Konserve. Wenn du überlegst: Selbst bei Füßball wurde teilweise (nicht bei uns, aber bei den Arabern) zeitversetzt gesendet, damit ja keine Obszönitäten zu sehen waren. Wenn sich ein Nachrichtensprecher verspricht, naja. Aber die Beiträge sind nicht live.
Kommentar ansehen
21.03.2016 19:15 Uhr von AMB
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Lommels

mach dir lieber keinen Kopf, ich weiß noch aus meiner Zeit unter den Computerliebhabern, daß vieles, was man im Film oder sonst wo zu sehen bekam schon längst von einschlägigen Hackern genutzt wurde. Bzw. von Diensten.

Wieso sollte jemand, der so was nutzen will es veröffentlichen. Nur Entwickler, die das als Experiment sehen, veröffentlichen es auch. Alle Spezialisten, die das irgend wie gezielt anwenden wollten, haben ganz andere Tricks drauf.



Nur wirst Du die Leute nie darüber Sprechen hören. Wer weiß ob das nicht sogar im Wahlkampf genutzt wurde.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Oberster Gerichtshof bestätigt Urteil gegen Scientology
Kanye West handelt Deal mit Adidas aus
Die Oscars: Academy schafft mehr Vielfalt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?