19.03.16 18:15 Uhr
 4.365
 

Dormagen: Schule kündigt ihrem Bäcker wegen angeblichem Rassismus-Vorwurf

Eine Schülerin des Leibniz-Gymnasiums in Hackenbroich hatte einen Eintrag vom Geschäftsführer der Bäckerei Meuser auf Facebook gelesen und ihn als rassistisch befunden. Deshalb beschloss die Schulleitung, der Bäckerei, die bisher die Cafeteria der Schule belieferte, zu kündigen.

Die Vorsitzende des Fördervereins des Gymnasiums meinte dazu: "Wir sind als Schule ohne Rassismus ausgezeichnet, da geht so etwas nicht". Auch die Schülerschaft warf dem Geschäftsführer hetzerische Aussagen gegen Flüchtlinge vor, die auf Facebook öffentlich zu lesen sind.

Herr Meuser zeigte sich von der Reaktion der Schule überrascht und sagte dazu: "Ich bin kein Rassist oder Nazi und nicht rechts. Ich habe auch türkische Freunde. Aber ich bin gegen eine Islamisierung Deutschlands". Wer so eine Position vertritt kann nicht akzeptiert werden, meinte ein Schulsprecher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ibinimmernoi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schule, Vorwurf, Rassismus, Bäcker
Quelle: rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Nach Schlägerei in Gefängnis verstirbt ein Häftling
München: S-Bahn-Kontrolleure werden von Schwarzfahrern geschlagen
Bud Spencer im Alter von 86 Jahren gestorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

94 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.03.2016 18:27 Uhr von benjaminx
 
+91 | -10
 
ANZEIGEN
Der Islam ist die einzige faschistoide Ideologie die hier in Deutschland aufzustreben versucht. Und das schon jetzt mit immer mehr gewaltsamen Mitteln.
Kommentar ansehen
19.03.2016 18:42 Uhr von slick180
 
+6 | -89
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.03.2016 18:43 Uhr von Joeiiii
 
+96 | -6
 
ANZEIGEN
>>"Aber ich bin gegen eine Islamisierung Deutschlands". Wer so eine Position vertritt kann nicht akzeptiert werden, meinte ein Schulsprecher.<<

Um kein Rassist, Ausländerfeind, Nazi oder dergleichen zu sein, muß man also FÜR die Islamisierung Deutschlands sein? Interessant, das wußte ich bisher noch nicht.
Kommentar ansehen
19.03.2016 18:52 Uhr von EdenLake
 
+51 | -4
 
ANZEIGEN
Es gibt ja Menschen, die meinen der Islam gehöre zu Deutschland. Ist relativ widersprüchlich, schon alleine deswegen, weil öffentliche Enthauptungen, Steinigungen etc. doch eigentlich hier verboten sind? Achja, ich dachte übrigens wir hätten hier in Deutschland Meinungsfreiheit, aber dann ja wohl doch nicht..
Kommentar ansehen
19.03.2016 18:52 Uhr von One of three
 
+88 | -5
 
ANZEIGEN
"Wir sind als Schule ohne Rassismus ausgezeichnet, da geht so etwas nicht"

Wer anderer Meinung ist wird gefeuert! Wir tolerieren keine Kritik an unserer Toleranz!
Jeder unserer Schüler ist befähigt etwas als rassistisch einzustufen, mehr als jeder andere, der unsere Schule nicht besucht!
Denn wir sind die gebildetste, toleranteste Schoole die es im Rei, äh. Land gibt! Das hat unserere Führ..,äh, Kanzlerrin anerkannt als sie unsere Schoole für Tapferrkeit an derr Tolerranzfront ausgezeichnet hat!!
Jetzt rreicht es! Seit 5.15 Uhr wirrd gekündigt!!!
Kommentar ansehen
19.03.2016 18:56 Uhr von EdenLake
 
+32 | -2
 
ANZEIGEN
@ One of three


Bester Beitrag ever, musste hart lachen! (; Jz Goebbelt´s gleich im Karton hier!
Kommentar ansehen
19.03.2016 18:57 Uhr von Borgir
 
+7 | -75
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.03.2016 18:59 Uhr von slick180
 
+6 | -67
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.03.2016 19:03 Uhr von benjaminx
 
+55 | -4
 
ANZEIGEN
@ Borgir
Für dich auch noch einmal. Man muss sich nicht im besonderem der christlichen Kirche zuwenden um den Islam abzulehnen und ihn als eine Gefahr für die gesamte Gesellschaft anzusehen.
Kommentar ansehen
19.03.2016 19:04 Uhr von TeKILLA100101
 
+45 | -3
 
ANZEIGEN
@slick180

Nicht nur Türken sind Muslime...

Und ja, fühlen wir uns :-) Und zwar deshalb, weil der Islam nur und ausschließlich deshalb in Europa so wächst und gedeiht, weil man auf Teufel komm raus die die Offenheit Europas und damit auch Deutschlands zeigen will...
Der Zentralrat der Muslime muss nur oft genug empört sein, dann kriegen die ihren Willen schon durchgesetzt....
Kommentar ansehen
19.03.2016 19:06 Uhr von BoltThrower321
 
+61 | -4
 
ANZEIGEN
Hab den Inhalt der News ausführlich von mehreren Quellen beleuchtet...

...tja, ganz klassischer Faschismus, was diese "Schule" dort anwendet. Heuchlerisch, Anti Demokratisch...widerlich.

Unser Nachwuchs wird systematisch indoktriniert von völlig fehlgeleiteten Lehrer, die Ihren Einfluss missbrauchen um grün radikales und kommunistisches Gedankengut in die ohnehin von RTL, 29 Cent Eis"tee" und Smartphonestrahlung gebeutelten Gehirne des Nachwuchses einzupflanzen.

"Widerstand ist zwecklos"

Anstatt selbstreflektierend zu agieren, Texte und Aussagen zu interpretieren und zu hinterfragen...gibt´s einfach mal eine Überdosis grün-linkes Gutmenschentum.

[ nachträglich editiert von BoltThrower321 ]
Kommentar ansehen
19.03.2016 19:09 Uhr von hofn4rr
 
+43 | -2
 
ANZEIGEN
Die Schule scheint einen Schießbefehlschaden davon getragen zu haben.

Aussagen werden umgedeutet und man verunglimpft normal denkende Menschen, weil sich jeder gegenseitig in politischer Korrektheit überbieten möchte.

Den Schülern kann man keinen Vorwurf machen, sie können es nicht besser wissen.
Kommentar ansehen
19.03.2016 19:14 Uhr von Gothminister
 
+41 | -3
 
ANZEIGEN
Miese denunziatorische Apportierpinscher!
Der Bäcker hat lediglich kritische Fakten aus der Presse zitiert.

Herr Maas und seine Stasi-Kahane sind jetzt bestimmt freudig erregt von ihren systemnah konditionierten Jung-Blockwarten. Klar, dass man diese Gören am liebsten schon mit 16 wählen lassen will.
Kommentar ansehen
19.03.2016 19:24 Uhr von Borgir
 
+4 | -45
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.03.2016 19:28 Uhr von cure
 
+40 | -4
 
ANZEIGEN
Vielleicht ist der neue Lieferant ja - korrekterweise - Muslime und spuckt jeden Morgen in den Teig der Ungläubigen ... :)


[ nachträglich editiert von cure ]
Kommentar ansehen
19.03.2016 19:33 Uhr von Durchschnittsdeutsch
 
+41 | -2
 
ANZEIGEN
@ slick180

Da gibt es einiges zu jammern.
Wir fangen zunehmend an, Menschen zu verurteilen, ohne überhaupt zu verstehen, was sie gesagt haben. Denn dafür müsste man den Kontext berücksichtigen.
Diesen aber zu "ignorieren", sobald es um Islamkritik oder Flüchtslingsfragen geht ist Standard bei "Gutmenschen" geworden.

So wie die Aussage von Frauke Petry, der gemeinhin als "Schießbefehl" interpretiert wurde.
Was jetzt nicht heißt, dass ich die Frau oder all ihre Aussagen gut heiße.


Der Bäcker hat sich gegen eine Verbreitung des Islam in DE ausgesprochen.
Das ist, ganz objektiv betrachtet, kein Stück rassistisch. Denn er diskriminiert keine Person, keine Kultur, keine Menschen.
Er spricht sich gegen eine "Religion" aus, die mehr als alle anderen ein Nährboden für Ausgrenzung und Gewalt ist.

Die Reaktion des Schulleiters war dumm und unüberlegt in meinen Augen!
Es wurde ein ganz klares Gesinnungsurteil gefällt. Man legt sich eine Aussage so zurecht, dass sie in das eigene Weltbild passt und handelt nach dieser Überzeugung.

Ob der Bäcker vielleicht "türkische Freunde" hat (ja, es ist die Gruppe, die wir am ehesten mit dem Islam in Verbindung bringen) oder sogar Ausländer aus primär islamisch geprägten Erdteilen eingestellt hat ist egal.
Es zählt nur noch das, was man aus der Aussage des Gegenüber macht.

Ich kenne nicht nur einen Türken, der mir gesagt hat, dass er vom Islam nichts hält und das dieser keinen Platz in diesem Land haben darf. Weil er andere Werte verkörpert, die in unserer modernen Zeit hinderlich für die gemeinsame Entwicklung sind.
Es gäbe zwar auch einen anderen Islam, doch dieser hat nicht die Kraft, sich gegen den Mainstream-Islam zu stellen, der zwar nicht primär diese Werte verkörpert, aber sich nicht klar gegen sie positionieren will (außer mit Verleugnung ala "Das hat mit dem Islam nichts zu tun").

Das gibt Weltweit aber jedem Radikalen die Möglichkeit, sich frei auf die Religion zu berufen, wenn er Bombt, Ungläubige misshandelt, Kriege führt usw.

Eben weil all das früher (sehr viel früher) Teil des Islam war. Als Expansionsbestrebebung nützlich, ist es heute das Krebsgeschwür dieser Religion, die sie von innen heraus auffrisst.


Wenn ich jetzt dagegen bin, das Moschen in DE nach Islamischen Kriegsherren benannt werden, dass in einigen Moschen Terrorprediger auftreten dürfen, dass in Schulen Kreuze abgehangen, doch gleichzeitig Kopftücher erlaubt werden usw., bin ich dann ein Rassist?

Wenn die Schwelle dafür schon so niedrig liegt; na gut, dann bin ich eben gerne einer.

[ nachträglich editiert von Durchschnittsdeutsch ]
Kommentar ansehen
19.03.2016 19:33 Uhr von atze.friedrich
 
+31 | -2
 
ANZEIGEN
Wieder mal ein Beispiel wie sich dank fortschreitender politischer Korrektheit und linker Meinungshoheit immer mehr Druck auf Menschen mit anderer Meinung ausgeübt wird.
Dabei ist es Kampf gegen Rassismus wenn man gegen den funfamentalistischen Islam ist, der Ungläubige als minderwertige Menschen betrachtet, was Rassismus pur ist, dazu Diskriminierung von Frauen usw.
Aber stattdessen werden Leute diskriminiert, die sich für den Erhalt unserer Freiheit einsetzen.
Salafisten und andere radikale Moslems lässt man dagegen gewähren. So konnte auch einer der Haupakteure der Anschläge von Paris ungehindert in Brüssel untertauchen.
Kommentar ansehen
19.03.2016 20:01 Uhr von svizzy
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
ah, die merkel-jugend darf mit sowas nicht in kontakt kommen.
genau wie der gute mann habe ich auch islamische freunde. vorwiegend türken und marrokaner und diese sagen auch, das wir ungläubigen hier am arsch sind, wenn der import so weiter geht. die werden in den moscheen auch schon auf europäisches/weltweites kalifat gebrainwashed.
Kommentar ansehen
19.03.2016 20:11 Uhr von Emmerle
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
...Der Zentralrat der Muslime muss nur oft genug empört sein, dann kriegen die ihren Willen schon durchgesetzt....

Dann sollte sich der Zentralrat der Deutschen lauter erheben

einfach mal Googlen und selbst schauen ;)
Kommentar ansehen
19.03.2016 20:11 Uhr von kuno14
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
ap sooofoort werden nur noch halpmondförmige prötchen als frühstück akzeptiert.seit 5.45uhr wird zurückgebacken.........
auch diese fensterkreuze werten turch halpmontförmige ornamente ersetzt......
man man....
Kommentar ansehen
19.03.2016 20:19 Uhr von Denk-Mal
 
+22 | -4
 
ANZEIGEN
Die Argumentation der ScHulleitung, nicht rassistisch sein zuwollen, darum wird dem Bäcker gekündigt.

Erinnert mich an die Argumentation des Polizeichefs von Rottherham. 2 Jahre, 1400 sexuelle Misshandlungen minderjähriger Mädchen verschwiegen und nicht verfolgt zuhaben, weil, er wollte nicht rassisitisch wirken.

Ich sehe da keinen Unterschied, frage mich nur, was beeindruckt die alle zum kuschen?

Und, die erziehen unsere Kinder? Zu was?
Kommentar ansehen
19.03.2016 20:19 Uhr von derlausitzer
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Mir macht etwas anderes Angst:
Heut ist es die angebliche Fremdenfeindlichkeit, in dieser Form, welche schon von Schülern denunziert wird - durch herrschende Politiker - vorgeschrieben, durch Pädagogen vermittelt .
Was ist als nächstes dran?
Was wird hier für eine Generation heranerzogen?
Hinterfragen ist out? Mit dem Strom schwimmen in? Das was karriereförderlich ist, wird zur Überzeugung?
Kommentar ansehen
19.03.2016 20:27 Uhr von Pavlov
 
+5 | -33
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.03.2016 20:34 Uhr von Denk-Mal
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
Wer nicht Merkel / Systemkonform ist, verliert die Pensionsansprüche.
Hätte auch unter Adolf so gearbeitet.
Lehrer, die nichts dazu gelernt haben. Pack.

Von befreundeten Pädagogen höre ich, dass die Meinung so im Lehrerkollegium normal ist. Kein Hinterfragen.
Kommentar ansehen
19.03.2016 20:52 Uhr von Denk-Mal
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
wenn ich das mal anders sehe, was sind schon 1400 Mädchen in Rottherham und 1000 in Köln, gegen wieviel zig Millonen Menschen in Europa / Deutschland?
Es gibt viele Formen der Vergewaltigung, der Demütigung.

Was sind schon Rosen gegen Pusteblumen?

Refresh |<-- <-   1-25/94   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: "Star Trek"-Schauspieler Anton Yelchin beigesetzt (Update)
Fußball: Argentinischer Staatschef will Lionel Messi überreden, weiterzuspielen
Duisburg: Nach Schlägerei in Gefängnis verstirbt ein Häftling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?