19.03.16 13:33 Uhr
 2.150
 

Malte Pieper: Flüchtlingspolitik von Angela Merkel gescheitert

Malte Pieper, Korrespondent des ARD-Studios in Brüssel, hat in einem Kommentar bei "tagesschau.de" die Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel als gescheitert erklärt. Der EU-Gipfel mit der Türkei würde dies abschließend zeigen.

"Ich glaube, dieses Gipfelergebnis ist der endgültige Beweis dafür, dass Merkel mit ihrer Art, Politik zu machen, gescheitert ist. Denn es reicht eben nicht, sich immer erst dann einem Problem zuzuwenden, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist", so Pieper in seinem Kommentar.

Der Bürgerkrieg in Syrien würde nun schon seit fünf Jahren andauern. Fünf Jahre lang habe man gesehen, dass man diesen Menschen helfen müsse - fünf Jahre, in denen immer mehr Menschen geflohen seien, so Pieper weiter. Europa hätte sich eine Strategie zurecht legen können. Hätte, so Pieper.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Angela Merkel, Flüchtlingspolitik, Pieper
Quelle: tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ARD-Deutschlandtrend: SPD-Politiker Martin Schulz holt Angela Merkel ein
Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.03.2016 13:33 Uhr von Borgir
 
+23 | -18
 
ANZEIGEN
Er hat ja schon recht. Fünf Jahre lang schaute man dem Morden, Vergewaltigen, Hinrichten und Terrorisieren zu und unternahm nichts. Man reagierte erst, als die Flüchtlingsströme immer größer wurden. Man reagierte allerdings nur ohne zu agieren.
Kommentar ansehen
19.03.2016 14:16 Uhr von Borgir
 
+10 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.03.2016 14:43 Uhr von internetdestroyer
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
Echt jetzt? Der Herr Pieper kommt jetzt erst drauf! Daumen hoch, daß es nicht noch länger gedauert hat bis er zu dieser Erkenntniis kam.
Kommentar ansehen
19.03.2016 15:45 Uhr von Zonk4711
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Tja, Herr Piper,
die ARD hat ja auch jahrelang regierungstreu berichtet und das Versagen von Merkel vertuscht. Genauso das ZDF.
Vielleicht gab es ja den Deal, daß die ÖR-Sender für die Regierung sprechen, dafür dann bei der GEZ unterstützt werden.
Kommentar ansehen
19.03.2016 16:20 Uhr von det_var_icke_mig
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
das war aber schon immer das Problem der CDU-Politik, auch schon unter Kohl, man hat jedes Problem so lange ausgesessen bis man es nicht mehr ignorieren konnte

das Problem der Sozialkassen, welches Schröder mit seiner Agenda zu lösen versuchte ist nicht erst unter Schröder entstanden, das gab es schon länger und Kohl hat nochmal genau was dagegen unternommen?

Merkel macht genau dasselbe, sie ignoriert Probleme die an die Tür klopfen so lange bis die Probleme eben jene Tür eingerannt haben

waren sie vorher noch leicht un evtl. preiswert zu lösen sind sie dann aufeinmal gewachsen, wesentlich schwieriger und vor allem teurer zu lösen, wenn überhaupt

ist aber auch ein typisch deutsches Verhalten, alles ausblenden und wenn es dann doch in den Focus rückt mit purem Aktionismus halbgare und nicht zu Ende gedachte Lösungen durchzudrücken
Kommentar ansehen
19.03.2016 16:42 Uhr von Brit2
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ausgerechnet in der Türkei ab morgen entschieden wird, wer künftig im Austausch in die EU (räusper: "wir wollen nach Deutschland") einreisen darf und ausgerechnet in der Türkei für jeden irgendwann geklauten Pass plötzlich 10 oder mehr Leute mit gleichem Namen und alle aus Europa oder Syrien stammend durchgewunken werden ... was also brachte dieses so euphorisch gefeierte aktuelle EU-Türkei-Papier wirklich?
Und das bisher größte Problem der Verteilung der Leute auch in andere EU-Staaten wurde in keinster Weise geklärt. Also empfangen wir weiter nahezug ungebremst alle Reisenden ...(und unterhalten sie! - zugleich werden unsere Rentenbezüge gekürzt und steigen die SV-Beiträge) - was also hat Merkel erreicht? Außer Applaus und den Thron gesichert - nichts. Jedenfalls NICHTS für ihr Land und uns! Null!
Kommentar ansehen
19.03.2016 17:14 Uhr von Borgir
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
@Nurausverzweiflung

ich leugne die Leugnungspolitik......aha
Kommentar ansehen
19.03.2016 17:15 Uhr von Borgir
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
@Vollmer1961

wenn jemand etwas vernünftiges sagt ohne diese dumme idiotische peinliche falsche Hetze ist das auch okay. Aber dieser ganze Mist den viele Leute hirnlos rausballern ist einfach Nazijargon.
Kommentar ansehen
19.03.2016 17:26 Uhr von Pavlov
 
+2 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.03.2016 21:38 Uhr von fraro
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Es scheint mit Merkel (zum Glück) wirklich zu Ende zu gehen. Warum sonst dürfte sonst so ein Kommentar veröffentlicht werden?

Erinnert mich an die letzten Tage von Honecker.
Kommentar ansehen
19.03.2016 22:49 Uhr von Wildcard61
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Entweder ist Merkel bald weg, oder der hat ausgepiept.
Kommentar ansehen
19.03.2016 23:46 Uhr von Silla
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Wildcard61

Weder noch

denn Deutschland ist nicht, wie unsere Volksverhetzer nicht müde werden zu behaupten, eine Diktatur. Frau Merkel wird mindestens bis zu den nächsten Wahlen weiter regieren und Herr Pieper wird weiter aus Brüssel berichten. Wetten?
Kommentar ansehen
20.03.2016 03:43 Uhr von murmet
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Dass nichts getan wurde, wo etwas hätte geshehen sollen, ist wohl ausser Frage.
Nur über das "was eigentlich?" scheint nicht einmal jetzt Klarheit zu bestehen.
Ich seh das eher als ein Versagen der Europäischen Politik und nicht so sehr einer "Schuld" von Fr. Merkel. Diese wies ja immer wieder darauf hin, dass es eine Lösung nur in einem gesamt-europäischen Kontext geben könne, nur passierte hier nichts.
Offensichtlich haben nationale Interessen immer noch Vorrang vor der Idee eines gemeinsamen Europas, auch hier sehe ich die Schuld nicht bei Frau Merkel.
Und wenn die hohen Tiere sich nicht bewegen wollen oder können und das Problem einfach nicht von allein verschwinden will, tja, dann kommt sowas raus wie wir jetzt haben^^
Druck auf die Politiker nimmt zu und weil sie es versäumt haben, auf die Befürchtungen von Teilen der Bevölkerung einzugehen, brodelt es halt ein wenig.
Von einem Scheitern von Merkels Flüchtlingspolitik in diesem Zusammenhang zu sprechen, scheint mir etwas engstirnig und am Thema vorbei.
Kommentar ansehen
20.03.2016 09:04 Uhr von G-H-Gerger
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wie kann etwas, was nicht ist, scheitern? Merkel hatte keine "Flüchtlings-Politik". Wie immer hat sie nichts gemacht. Wer nichts macht, kann auch nicht scheitern, oder?
Kommentar ansehen
20.03.2016 10:38 Uhr von Enny
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Merkel ist als Politikerin unglaubwürdig. Sie klebt mit einem merkwürdigen kranken Stursinn an ihrem Amt.
Sie ist gescheitert.
Kommentar ansehen
20.03.2016 10:42 Uhr von det_var_icke_mig
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Vollmer1961: warum nur ist man ein "Jubeldeutscher" wenn man nicht gegen Flüchtlinge ist?

jeder der hier irgendwas sinnvolles zum Thema beiträgt was nicht im Konsens "alle abschieben" steht wird als "Jubeldeutscher" abgestempelt und MUSS nach eurer Ansicht direkt jemanden in seine Wohnung einladen

wenn ihr mal mit dem Quatsch aufhören könntet könnte man sich vielleicht ohne die dauernden Vorwürfe Nazi / Jubeldeutscher oder Rassist / Gutmensch an die Lösung des Problems machen

denn wie immer wird die endgültige Lösung irgendwo dazwischen liegen, weder beim Rassistischen: alle raus noch beim Gutmenschen: alle rein
Kommentar ansehen
22.03.2016 15:09 Uhr von AlternativeStimme
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fluechtlingsproblem kann nur i/d Ursprungslaendern erledigt werden.M.a.W. die EU-Politik muss ihren eigenen Mist raeumen.Man hat jetzt die PatriotRakete aus der Tuerkei weggeholt Schutz der syrischen Terroristen,jetzt noch Unterstuetzung Terroristen stoppen(Bewaffnung+Finanzierung) +Frieden stiften.Kriegsfreudige Laender wie England+Frankreich,die Nato Initiatoren der Syrien/LybienKriege,sollten groessere Quoten Fluechtlinge akzeptieren.
EU bekaempft nur Folgen,nicht Ursachen dieser Katastrophen.
Ursache der Odyssee v Fluechtlingen nach Europa=die verwerfliche NatoPolitik die m ihren Kriegen+schmutzige Politik schon ueber 20 mio Opfer verursacht haben im NahOst an Toten,Verwundeten,Fluechtlingen. Auch Hunger=ein wichtiger Grund,BioOel+landwirtschaftliche EUPolitik haben Hunderte Milionen v Menschen inden Hunger getrieben. Das EU sich so abschottet v dem Elend das v ihr verursacht wurde=sehr heuchlerisch+wurde auch v PapstFranziskus als sehr niedriger Moral angemahnt

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ARD-Deutschlandtrend: SPD-Politiker Martin Schulz holt Angela Merkel ein
Altkanzler Gerhard Schröder kritisiert Angela Merkel: Sorgt für Wählerverdruss
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?