19.03.16 11:13 Uhr
 377
 

Marbach/Baden-Württemberg: Schokoladen-Nascherei führt zu Feuerwehreinsatz

Im baden-württembergischen Marbach am Neckar hat eine geschmolzene Schokoladentafel einen größeren Feuerwehreinsatz ausgelöst.

Ein 46-jähriger Mann hatte die Tafel Schokolade aus Versehen auf einen eingeschalteten Herd gelegt und danach die Wohnung verlassen. Als er zurückkam, kam ihm dichter Rauch in der Küche entgegen, woraufhin er den Notruf wählte.

Dreißig Feuerwehrleute und sechs Löschfahrzeuge brachen zu dem Einsatz auf. In der qualmenden Küche entdeckten sie die Überreste der geschmolzenen Schokoladentafel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Baden-Württemberg, Baden, Württemberg, Feuerwehreinsatz
Quelle: stuttgarter-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helmut Kohl bekommt von Ghostwriter eine Million Euro Schadensersatz
Wien: Rezeptionist missbrauchte schlafenden Hotelgast sexuell
München: Frau schubst Mann vor U-Bahn, Zug kann gerade noch bremsen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.03.2016 11:35 Uhr von EdenLake
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Tumult
Naja kommt darauf an, wie dramatisch der Gute, die Lage den Feuerwehrleuten geschildert hat! (;
Kommentar ansehen
19.03.2016 11:58 Uhr von ar1234
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Vorredner: Es kommt unter anderem auch drauf an, in was für einem Gebäude er wohnt. Bei einem Brand im Erdgeschoss eines höheren Gebäudes währe es schon sinnvoll, gleich für das schlimmste vorbereitet zu sein. Lieber drei mal mal zu oft rausfahren anstatt im Nachhinein dann 20 Tote heraustragen zu müssen. Die Fahrzeuge sind ohnehin schon da und kosten auch dann noch Geld, wenn sie in der Garage bleiben.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen
BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?