19.03.16 09:38 Uhr
 758
 

Windows-10-Werbung: Microsoft nutzt Methoden, die auch bei Malware angewendet wird

Immer wieder werden Nutzer der älteren Microsoft-Betriebssysteme Windows 7 und Windows 8 durch Werbung dazu aufgefordert, ihre Computer auf Windows 10 zu aktualisieren.

Diese Werbung erscheint in regelmäßigen Abständen, was für die Nutzer sehr nervig ist. Um seine Werbung zu platzieren, nutzt Microsoft Methoden, die Cyber-Kriminelle auch bei Malware anwenden.

Laut Experten, die das Windows-Werbe-Tool beispielsweise mit einem Rootkit verglichen, stellte sie einige Gemeinsamkeiten fest. So verschleiere das Microsoft-Tool seinen wahren Zweck und verändere sich ständig. Der Wille der User werde kategorisch ignoriert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Windows, Werbung, Malware
Quelle: gulli.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google Maps mit deutlich besserer Auflösung
Microsoft schickt "Xbox Fitness" in die Rente
"Buchsit": Erste Petition gegen das Apple iPhone 7

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.03.2016 09:46 Uhr von Blueangel146
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Das hilft bis her sehr gut gegen den Updatezwang : http://www.chip.de/... .. PS: Manuelle Installation verwenden bei Chip.de !!


Der "GWX Control Panel" ist ein simples, aber praktisches Tool, das ungewollten Windows 10-Updates den Kampf angesagt hat. Die nervige Werbung unter Windows 7, Windows 8 sowie 8.1 für das kostenlose Upgrade lässt sich ebenso bequem abschalten wie das Laden von Upgrade-Dateien im Hintergrund.

[ nachträglich editiert von Blueangel146 ]
Kommentar ansehen
19.03.2016 10:31 Uhr von Ananon
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Einfach ein paar installierte windows updates manuell wieder entfernen, kein plan welches genau nun für die win 10 werbung ist. Aber die liste beinhaltet auch nachinstalliertes spy-zeugs. Und fürs nächste update im windows-update auf ignorieren stellen. Ich jedenfalls hab meine ruhe vor windows 10 zeugs. Einige sind evtl nur bei win 7 und andere nur bei win 8 vorhanden.

KB2952664
KB3021917
KB3035583
KB3068708
KB3075249
KB3080149
KB3139929
KB3146449
KB2976978
KB2670838
KB2505438
KB3022345
Kommentar ansehen
19.03.2016 12:09 Uhr von keineahnung13
 
+0 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.03.2016 13:54 Uhr von MBGucky
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@keineahnung13

Der Name ist Programm?
Lies bitte noch mal, worum es in der News geht. Die hat absolut nichts mit dem App-Store zu tun. Es geht um Werbung für Windows 10 auf älteren Windows-Betriebssystemen.
Kommentar ansehen
19.03.2016 14:23 Uhr von anonymous2015
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
well, self windows 10 is a malwarekit from the nsa?

für mich ist win10..in seiner jetzigen form als malware zu sehen, ich werde es NIEMALS installieren...dan doch lieber apple! den die verschleiern nix.

ich finde eh ms hat sehr sehr abgebaut in seiner grundsäzlichen qualität...so agressiv gegen seine käufer/kunden vorzugehen ist leider us amerikanischer raubkapitalismus pur...so wie sie aggieren müssen sie massive finanzprobleme haben.

meine grundforederung an den gesetzgeber ist, das betriebssystem hersteller garantieren müssen, das sie keinen einfluss auf die computerdaten haben und keinerlei daten bespizeln/einschleusen.


mas ms im moment macht ist klar nach deutschen gesetzen verboten und zeigt auch das ms keinen respekt vor deutschen gesetzen hat. nuja ebend us amerikanischer konzern...denen andere (nicht amerikaner) am arsch vorbei gehen.

[ nachträglich editiert von anonymous2015 ]
Kommentar ansehen
19.03.2016 14:31 Uhr von anonymous2015
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@keineahnung13:

nuja bei osx und android gibt es aber funktionierende gegenmaßnahmen...da dort die "bespizelung" staatisch ist...bei ms verändert sie sich und ist nicht staatisch.

das "gegen" gebäsche ist also sehr wohl berechtigt ;)

[ nachträglich editiert von anonymous2015 ]

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ryanair nach Brexit - Keine neuen Flugzeuge nach Großbritannien
E-Plus: "Highspeed für jedermann" endet am 30. Juni
Päpstliche Party im Vatikan zum 65. Priesterjubiläum von Benedikt VXI.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?