18.03.16 18:22 Uhr
 178
 

Tirol: Tourengeher fiel in tiefe Gletscherspalte - Durch Zufall gerettet

Ein Riesenglück hatte ein Tourengeher auf dem Weg zur Wildspitze, dem zweithöchsten Berg Österreichs. Auf einer Höhe von 3.768 Metern Höhe war der Mann in eine zwölf Meter tiefe Gletscherspalte gefallen.

Da der deutsch sprechende Alpinist alleine unterwegs gewesen war, konnte er unter diesen Umständen mit keiner Hilfe rechnen. Zu seinem Glück hatte ein Bergführer - ebenfalls alleine - offenbar die selbe Richtung eingeschlagen und nahm den Verunglückten offenbar zufällig wahr.

Der Bergführer setzte sofort die Rettungskette in Gang, worauf zwölf Bergretter ein Rettungshubschrauber, sowie ein Polizeihubschrauber zum Einsatz kamen. Der Mann war ansprechbar, erlitt jedoch ein Polytrauma. Bisher ist die Identität des Mannes noch nicht geklärt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tirol, Zufall, Gletscherspalte
Quelle: krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kabul: Extremisten kapern Amerikanische Universität
Japan: Erster Todesfall durch Pokémon-Go-Spieler
Montabaur: Türkischer Badegast hindert Afghanen am Betreten der Damendusche

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2016 18:22 Uhr von LuckyBull
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Diese Meldung hat mich persönlich an meine Begehung zum Gipfel der Wildspitze erinnert. Damals war ich mit drei Männern, darunter ein Bergführer, über zig Spalten angeseilt gesprungen. Kann ich jedem Bergfex empfehlen, aber bitte nicht alleine gehen...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britisches Olympiateam: Chaos am Gepäckband
Kabul: Extremisten kapern Amerikanische Universität
Japan: Erster Todesfall durch Pokémon-Go-Spieler


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?